Diophantos aus Alexandria

[30] Diophantos aus Alexandria, Mathematiker, wahrscheinlich in der zweiten Hälfte des 4. Jahrh. n. Chr. lebend, ist Verfasser eines arithmetischen Werkes, das jahrhundertelang einzig in seiner Art geblieben ist. Über die nach ihm benannten Diophantischen Gleichungen, s. d.; was man jetzt darunter versteht, kommt bei D. selbst nicht vor, denn er behandelt zwar auch ganzzahlige Gleichungen, verlangt aber keine Lösungen in ganzen, sondern nur solche in rationalen Zahlen. Von den 13 Büchern des Werkes sind 6 erhalten, außerdem eine Schrift über Polygonalzahlen. Eine kritische Ausgabe dieser Schriften mit lateinischer Übersetzung hat P. Tannery besorgt (Leipz. 1893–1895, 2 Bde.), eine deutsche Übersetzung Wertheim (das. 1890). Vgl. Heath, D. of Alexandria (Cambridge 1885); Tannery, Etudes sur Diophante (»Bibliotheca mathematica«, Bd. 2, 1888).

Quelle:
Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 5. Leipzig 1906, S. 30.
Lizenz:
Faksimiles:
Kategorien:
Ähnliche Einträge in anderen Lexika