Antwort

1. Antwort, die nicht zur Frage passt, ist eine Last.

Lat.: Responsio debet fieri secundum interrogationem.


2. Das ist eine schöne Antwort, die auf alle Fragen passt.


3. Eine Antwort auf eine Frage und noch fünfe dazu. (Türk.)


4. Eine Antwort sanft und lind, stillet den Zorn geschwind.


5. Eine gelinde Antwort stillet den Zorn.Spr. Sal., 15, 1 und 25, 15; Schulze, 66.

Lat.: Lingua mollis confringet duritiam. – Responsio mollis frangit iram.


6. Eine schnelle Antwort ist oft des Glückes Geburtsort.


7. Gute Antwort auf böse Worte kostet wenig und gilt (wirkt) viel. (Span.)


8. Gute Antwort bricht den Zorn.Eiselein, 649; Simrock, 371.

Lat.: Frangitur ira gravis, cum sit responsio suavis.


9. Keine Antwort ist auch eine Antwort.Pistor., II, 30; Bücking, 81; Egenolff, 750; Eisenhart, II, 4, 2; Weisheit, 3; Volkmar, 352, 199; Schonheim, Q, 17.

Nur dann ist keine Antwort eine Antwort, und zwar eine verneinende, wenn nothwendig eine Antwort erfolgen und diese auch eine bejahende sein muss.

Engl.: One answer to one question and five more. (Proverbs, 129.)

Frz.: Le silence vaut une réponse.

Jüd.-deutsch: Kaan Tschuwe is aach e Tschuwe. (Tendlau, 852.)

Lat.: Etiam silentium responsi vicem obtinet. – Interpres est orationis abditus, silentium. – Qui tacet, consentire videtur.

Ung.: Néha az okos nemfelelet is felelet.


10. Sanfte Antwort ist ein Recept vor Zorn.Zehner, 93.


*11. Es ist eine lakonische Antwort.


*12. Es sind Antworten wie bei Hofe, weder ja noch nein.Lehmann.


[103]

zu5.

Span.: La blanda respuesta la ira quiebra, la dura la despierta. (Zeiller, Episteln, 397.)


zu9.

Simrock, 369; Hillebrand, 97; Hertius, I, 7.

Dän.: Intet svar er ogsaa svar. (Bohn I, 381.)


zu10.

Mhd.: Süsse antwart pringt süsse wort und pricht den zorn an allem ort. (Vintl.) (Zingerle, 28.)


13. Ain linde antwort stillet den zorn, aber ain hart wort richtet grimm an.Agricola, II, 20.


14. Besser eine kluge Antwort langsam, als eine dumme schnell.Altmann VI, 436.


15. Eine richtige Antwort ist wie ein lieblicher Kuss.Henisch, 86, 42; Petri, II, 221.


16. Keyn antwort ist auch ein antwort.Franck, I, 49a u. 81a.

In Waldeck: Kenne Antfert îs auch enne Antfert. (Curtze, 333, 232.)


*17. Die Antwort aus der Scheiden nemmen. Herberger, I, 316.


*18. Die Antwort passt, weiter, sagt Goethe.

Genast in seinem Tagebuche eines alten Schauspielers erzählt den zu Grunde liegenden Vorgang so: »Die Schauspieler in Weimar hatten stets die erforderliche Zeit zum Einstudiren ihrer Rolle. Bei der ersten Theaterprobe zur Zenobia musste Unzelmann, einer der fleissigsten Künstler und sogar Liebling Goethe's, seine Rolle lesen. Da rief Goethe aus seiner Loge: ›Ich bin nicht gewohnt, dass man seine Aufgabe ablieset; der Tag hat vierundzwanzig Stunden, die Nacht mit [780] eingerechnet.‹ Unzelmann trat bis an das Proscenium vor und sagte: ›Euer Excellenz haben recht, der Tag hat vierundzwanzig Stunden; aber meine Frau liegt seit mehreren Tagen krank darnieder, deshalb hab' ich nicht zum Lernen kommen können, und so gut wie der Staatsmann und Dichter bedarf auch der arme Schauspieler der Nachtruhe!‹ Goethe rief mit kräftiger Stimme: ›Die Antwort passt, weiter!‹« (Anekdotenjäger, 74. Heft, S. 150.)


*19. Du findest jn nit on antwort.Franck, II, 97b.

*20. Er bleibt keine Antwort schuldig.


*21. Er hat immer eine Antwort bei der Hand.


*22. Er ist um Antwort nicht verlegen.


*23. Es ist eine Antwort, die Hörner und Zähne hat.


Quelle:
Karl Friedrich Wilhelm Wander (Hrsg.): Deutsches Sprichwörter-Lexikon, Band 1. Leipzig 1867.
Lizenz:
Kategorien:
Ähnliche Einträge in anderen Lexika

Buchempfehlung

Jean Paul

Die wunderbare Gesellschaft in der Neujahrsnacht / Des Feldpredigers Schmelzle Reise nach Flätz. Zwei Erzählungen

Die wunderbare Gesellschaft in der Neujahrsnacht / Des Feldpredigers Schmelzle Reise nach Flätz. Zwei Erzählungen

Zwei satirische Erzählungen über menschliche Schwächen.

76 Seiten, 5.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Große Erzählungen der Frühromantik

Große Erzählungen der Frühromantik

1799 schreibt Novalis seinen Heinrich von Ofterdingen und schafft mit der blauen Blume, nach der der Jüngling sich sehnt, das Symbol einer der wirkungsmächtigsten Epochen unseres Kulturkreises. Ricarda Huch wird dazu viel später bemerken: »Die blaue Blume ist aber das, was jeder sucht, ohne es selbst zu wissen, nenne man es nun Gott, Ewigkeit oder Liebe.« Diese und fünf weitere große Erzählungen der Frühromantik hat Michael Holzinger für diese Leseausgabe ausgewählt.

396 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon