Mensia lex

[136] Mensia lex, römisches Gesetz, daß ein Kind als fremd angesehen werden sollte, wenn eines der Eltern nicht das Bürgerrecht hätte; vgl. Rau, de M. lege. Lpz. 1786.

Quelle:
Pierer's Universal-Lexikon, Band 11. Altenburg 1860, S. 136.
Lizenz:
Faksimiles:
Kategorien: