Vorn

1. Gut vornen, arges hindennach.Petri, II, 368.


2. Väere nett, henge Dreck. (Gladbach.) – Firmenich, III, 516.


3. Van vören schînt't, van achtern quin't.Hauskalender, III.


4. Van vorn 'n Îsel un von achter 'n Osse.Lyra, 24.


5. Voad'n hui, hinten pfui. (Steiermark.) – Firmenich, II, 766, 58.


6. Von väre Manschester, von hinde Sacklönwand.Frischbier2, 3943.

Dän.: Elle-kongen siges for til deylig og skiøn, man bag til huul og tom. (Prov. dan., 141.)


7. Vör fix, ächter nix. (Oldenburg.)


8. Vorn an füchsin, hinten zu öchsin, ins händle küssen, vnd kniele beugen, mit lachemündlein vnd geschmückten worten pfleget man die leute zu berücken.Herberger, Herzpostille, I, 162.


9. Vorn beglissen, hinten beschissen.Körte, 6355.


10. Vorn beheb und hinten fest.


11. Vorn fix, hinten nix.Körte, 6354; Gaal, 1637; Simrock, 11058; Braun, I, 4835; Frischbier2, 5942; Schambach, II, 24.

Diese Redensart wird in Beziehung auf diejenigen angewandt, die unter schönen Oberkleidern Lumpen und Schmuz, oder unter einer glänzenden Aussenseite nur Armuth und Bettelhaftigkeit bergen.


12. Vorn gestoppt un hinte gefühlt.Tendlau, 780.

Nämlich, ob die Gans bereits fett sei. Von denen, die augenblicklichen Erfolg, Nutzen u.s.w. von ihren Anstrengungen und Opfern verlangen.


[1694] 13. Vorn lecken, hinten kratzen.Schottel, 1121a.

Lat.: Altera manu fert aquam, altera ignem.


14. Vorn lecken und hinten kratzen ist die Weise aller Katzen.Wurzbach II, 32.


15. Vorn schmeicheln un hinten kratzen. (Oberharz.)


16. Vorn sechzig, hinten verzig. (Niederlausitz.)

Obscön: sêchen, förzen.


17. Vorn sich bücken, und die Feigen zeigen hinter dem Rücken.Parömiakon, 3065.


18. Vorn süss, hinten Spiess.Parömiakon, 3065.


*19. Er fängt wieder von vorn an, wie der Küster 's Vaterunser.

Der Küster hatte beim Beten des Vaterunsers eine Bitte ausgelassen; um die Sache gut zu machen, betete er das ganze Vaterunser noch einmal von vorn. Einem holländischen Küster ist Aehnliches begegnet; der des gröningschen Dorfes Garrelsweer hatte beim Vorlesen ein Kapitel ausgelassen, wofür ihm die Holländer ein Gedächtniss gesetzt haben mit dem Sprichwort: Al weêr van voren af aan, als de koster van Garrelsweêr. (Harrebomée, I, 202b.)


*20. Er het nix vorne un nix hinten.Tendlau, 203.


*21. Er ist vorn und hinten.Masson, 73.

Ein geriebener Kerl (s.d.), der alle Schulen (s.d.) durchlaufen hat, mit allen Hunden gehetzt, auf allen Vieren beschlagen, der sich allen Wind um die Nase hat wehen lassen und es faustdick hinter den Ohren hat.

*22. Er weyss vornen nit, dass er hinden lebt. Egenolff, 96a.

Lat.: Salsitudo illi non inest.


*23. Es war ihm vorn und hinten nicht recht. Klix, 140.


*24. He wett vör niet, of he achter läft. (Meurs.) – Firmenich, I, 402, 120; für Ostfriesland: Eichwald, 1158; Hauskalender, II.


*25. Hi witj vöör egb, dat ar beaft levende. (Nordfries.) – Johansen, 71.

Er weiss vorn nicht, dass er hinten lebt.


*26. Vorn und hinten Augen haben.

Nach allen Richtungen aufmerken, sich äusserst um- und vorsichtig verhalten.

Böhm.: Po všem oko nésti-vléci. – V předu i zadu hlavy oči míti. (Čelakovsky, 524.)


*27. Vorn wie a Majur, hinten wie a Schwarzjuhr (Teufel). (Jüd.-deutsch. Brody.)

Schwed.: Han är så god tappad som hitter. – Han duger hwarken til laud eller watn. (Grubb, 309.)


*28. Zu forderst anfahen.Hauer, Lij.

Lat.: A linea incipere. (Hauer, Lij.)

Quelle:
Karl Friedrich Wilhelm Wander (Hrsg.): Deutsches Sprichwörter-Lexikon, Band 4. Leipzig 1876, Sp. 1694-1695.
Lizenz:
Faksimiles:
Kategorien:
Ähnliche Einträge in anderen Lexika

Buchempfehlung

Strindberg, August Johan

Gespenstersonate

Gespenstersonate

Kammerspiel in drei Akten. Der Student Arkenholz und der Greis Hummel nehmen an den Gespenstersoirees eines Oberst teil und werden Zeuge und Protagonist brisanter Enthüllungen. Strindberg setzt die verzerrten Traumdimensionen seiner Figuren in steten Konflikt mit szenisch realen Bildern. Fließende Übergänge vom alltäglich Trivialem in absurde Traumebenen entlarven Fiktionen des bürgerlich-aristokratischen Milieus.

40 Seiten, 3.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Romantische Geschichten III. Sieben Erzählungen

Romantische Geschichten III. Sieben Erzählungen

Romantik! Das ist auch – aber eben nicht nur – eine Epoche. Wenn wir heute etwas romantisch finden oder nennen, schwingt darin die Sehnsucht und die Leidenschaft der jungen Autoren, die seit dem Ausklang des 18. Jahrhundert ihre Gefühlswelt gegen die von der Aufklärung geforderte Vernunft verteidigt haben. So sind vor 200 Jahren wundervolle Erzählungen entstanden. Sie handeln von der Suche nach einer verlorengegangenen Welt des Wunderbaren, sind melancholisch oder mythisch oder märchenhaft, jedenfalls aber romantisch - damals wie heute. Nach den erfolgreichen beiden ersten Bänden hat Michael Holzinger sieben weitere Meistererzählungen der Romantik zu einen dritten Band zusammengefasst.

456 Seiten, 16.80 Euro

Ansehen bei Amazon