Leibl, Wilhelm Maria Hubertus: Der Frankfurter Maler Victor Müller

Leibl, Wilhelm Maria Hubertus: Der Frankfurter Maler Victor Müller
Künstler:Leibl, Wilhelm Maria Hubertus
Entstehungsjahr:um 1870
Maße:47 × 38,5 cm
Technik:Öl auf Leinwand
Aufbewahrungsort:Köln
Sammlung:Wallraf-Richartz-Museum
Epoche:Realismus
Land:Deutschland
Ähnliche Einträge in anderen Lexika

Adelung-1793: Müller, der

Brockhaus-1809: Aug. Eberh. Müller · Johann Gotthard Müller · August Eberhard Müller

Brockhaus-1837: Müller [2] · Müller [1]

Brockhaus-1911: Maler Müller · Frankfurter Schwarz · Frankfurter System · Frankfurter Union · Frankfurter Blau · Frankfurter Attentat · Frankfurter Parlament · Frankfurter Fürstentag · Leibl · Müller [31] · Müller [30] · Müller [32] · Müller [34] · Müller [33] · Müller [27] · Müller [26] · Müller [28] · Müller [2] · Müller [29] · Müller [9] · Müller [8] · Müller-Breslau · Paludan-Müller · Müller-Guttenbrunn · Müller [4] · Müller [3] · Müller [5] · Müller [7] · Müller [6] · Müller [13] · Müller [12] · Müller [15] · Müller [14] · Müller [11] · Muller · Morten-Müller · Müller [10] · Müller · Müller [16] · Müller [23] · Müller [22] · Müller [25] · Müller [24] · Müller [21] · Müller [18] · Müller [17] · Müller [20] · Müller [19] · Maler-Radierer

DamenConvLex-1834: Müller, Sophie · Müller, Wilhelmine · Müller, Karoline · Raphael, der Maler · David, Jacob Louis (Maler)

Herder-1854: Frankfurter Receß · Frankfurter Attentat

Lueger-1904: Frankfurter Ventilhähne

Meyers-1905: Frankfurter System · Frankfurter Rezeß · Frankfurter Parlament · Frankfurter Zeitung · Frankfurter Verständigung · Frankfurter Union · Frankfurter Journal · Frankfurter Friede · Frankfurter Attentat · Frankfurter gelehrte Anzeigen · Frankfurter Fürstentag · Leibl · Mäler, blaue · Maler-Radierer · Maler, Teobert · Diskurse der Maler · Blaue Mäler · Maler

Pierer-1857: Frankfurter Schwarz · Frankfurter Würste · Frankfurter Receß · Frankfurter Attentat · Frankfurter Pillen · Maler

Buchempfehlung

Diderot, Denis

Rameaus Neffe

Rameaus Neffe

In einem belebten Café plaudert der Neffe des bekannten Komponisten Rameau mit dem Erzähler über die unauflösliche Widersprüchlichkeit von Individuum und Gesellschaft, von Kunst und Moral. Der Text erschien zuerst 1805 in der deutschen Übersetzung von Goethe, das französische Original galt lange als verschollen, bis es 1891 - 130 Jahre nach seiner Entstehung - durch Zufall in einem Pariser Antiquariat entdeckt wurde.

74 Seiten, 4.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon