A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Oberkategorien: Band
Pfarren

Pfarren [Adelung-1793]

Pfarren , verb. reg. neutr. mit dem Hülfsworte haben, in eine Pfarre gehören. Das Dorf N. pfarret nach H. gehöret zu der Pfarre H. ist dahin eingepfarret. S. auch Einpfarren.

Wörterbucheintrag zu »Pfarren«. Adelung, Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart, Band 3. Leipzig 1798, S. 711.
Pfarrer, der

Pfarrer, der [Adelung-1793]

Der Pfarrer , des -s, plur. ut nom. sing. ein Geistlicher oder Priester, welchem die geistliche Aufsicht über eine Gemeinde, und die Verrichtung des öffentlichen Gottesdienstes anvertrauet ist. Wenn mehrere Geistliche einer und eben derselben Gemeinde vorstehen, so heißt der erste ...

Wörterbucheintrag zu »Pfarrer, der«. Adelung, Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart, Band 3. Leipzig 1798, S. 711.
Pfarrey, die

Pfarrey, die [Adelung-1793]

Die Pfarrey , plur. die -en, S. Pfarre.

Wörterbucheintrag zu »Pfarrey, die«. Adelung, Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart, Band 3. Leipzig 1798, S. 711.
Pfarrfrau, die

Pfarrfrau, die [Adelung-1793]

Die Pfarrfrau , plur. die -en, S. Pfarrer.

Wörterbucheintrag zu »Pfarrfrau, die«. Adelung, Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart, Band 3. Leipzig 1798, S. 711.
Pfarrfuhre, die

Pfarrfuhre, die [Adelung-1793]

Die Pfarrfuhre , plur. die -n, Frohnfuhren, welche die Pfarrgenossen zum Behuf des Pfarrers oder der Pfarrkirche zu thun gehalten sind.

Wörterbucheintrag zu »Pfarrfuhre, die«. Adelung, Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart, Band 3. Leipzig 1798, S. 711.
Pfarrgebühren, die

Pfarrgebühren, die [Adelung-1793]

Die Pfarrgebühren , sing. inus. Einnahmen an Gelde, welche der Pfarrer zu nehmen und zu fordern berechtigt ist.

Wörterbucheintrag zu »Pfarrgebühren, die«. Adelung, Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart, Band 3. Leipzig 1798, S. 711.
Pfarrgenoß, der

Pfarrgenoß, der [Adelung-1793]

Der Pfárrgenóß , des -ssen, plur. die -ssen, ein Einwohner, welcher zu einer Pfarre gehöret, in dieselbe eingepfarret ist; das Pfarrkind, der Kirchgenoß, im Plural die Pfarrleute.

Wörterbucheintrag zu »Pfarrgenoß, der«. Adelung, Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart, Band 3. Leipzig 1798, S. 711.
Pfarrgut, das

Pfarrgut, das [Adelung-1793]

Das Pfarrgut , des -es, plur. die -güter, Güter, d.i. liegende Gründe, welche zu einer Pfarre gehören, zum Unterhalte des Pfarrers bestimmt sind.

Wörterbucheintrag zu »Pfarrgut, das«. Adelung, Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart, Band 3. Leipzig 1798, S. 711.
Pfarrhaus, das

Pfarrhaus, das [Adelung-1793]

Das Pfarrhaus , des -es, plur. die -häuser, das Wohnhaus des Pfarrers; die Pfarrwohnung.

Wörterbucheintrag zu »Pfarrhaus, das«. Adelung, Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart, Band 3. Leipzig 1798, S. 711.
Pfarrherr, der

Pfarrherr, der [Adelung-1793]

Der Pfarrhêrr , des -en, plur. die -en, S. Pfarrer.

Wörterbucheintrag zu »Pfarrherr, der«. Adelung, Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart, Band 3. Leipzig 1798, S. 711.
Pfarrhof, der

Pfarrhof, der [Adelung-1793]

Der Pfarrhof , des -es, plur. die -höfe, der Hof an einem Pfarrhause. Auch ein ansehnliches weitläufiges Pfarrhaus pflegt man einen Pfarrhof zu nennen.

Wörterbucheintrag zu »Pfarrhof, der«. Adelung, Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart, Band 3. Leipzig 1798, S. 711.
Pfarrhufe, die

Pfarrhufe, die [Adelung-1793]

Die Pfarrhufe , plur. die -n, eine Hufe Ackers, so fern sie zur Pfarre gehöret, zum Unterhalte des Pfarrers bestimmt ist.

Wörterbucheintrag zu »Pfarrhufe, die«. Adelung, Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart, Band 3. Leipzig 1798, S. 711.
Pfarrkind, das

Pfarrkind, das [Adelung-1793]

Das Pfarrkind , des -es, plur. die -er, S. Pfarrgenoß.

Wörterbucheintrag zu »Pfarrkind, das«. Adelung, Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart, Band 3. Leipzig 1798, S. 711.
Pfarrkirche, die

Pfarrkirche, die [Adelung-1793]

Die Pfarrkirche , plur. die -n, die Hauptkirche in einer Pfarre, an welcher sich der Pfarrer befindet; die Mutterkirche, im Gegensatze der Beykirche, Tochterkirche oder des Filiales.

Wörterbucheintrag zu »Pfarrkirche, die«. Adelung, Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart, Band 3. Leipzig 1798, S. 711.
Pfarrlehen, das

Pfarrlehen, das [Adelung-1793]

Das Pfarrlehen , des -s, plur. inus. das Recht und die Gewalt, einen Pfarrer zu berufen; der Pfarrsatz, die Pfarrverleihung, das Pfarrecht, das Kirchlehen, der Kirchensatz, mit einem Lat. Worte, das Patronat-Recht, Jus Patronatus.

Wörterbucheintrag zu »Pfarrlehen, das«. Adelung, Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart, Band 3. Leipzig 1798, S. 711-712.
Pfarrleute, die

Pfarrleute, die [Adelung-1793]

Die Pfarrleute , sing. inus. S. Pfarrgenoß. In engerer Bedeutung sind an einigen Orten Pfarrleute diejenigen, welche dem Pfarrer einige unentgeldliche Dienste zu leisten verbunden sind.

Wörterbucheintrag zu »Pfarrleute, die«. Adelung, Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart, Band 3. Leipzig 1798, S. 712.
Pfarrsatz, der

Pfarrsatz, der [Adelung-1793]

Der Pfarrsatz , des -es, plur. inus. S. Pfarrlehen.

Wörterbucheintrag zu »Pfarrsatz, der«. Adelung, Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart, Band 3. Leipzig 1798, S. 712.
Pfarrwohnung, die

Pfarrwohnung, die [Adelung-1793]

Die Pfarrwohnung , plur. die -en, S. Pfarrhaus.

Wörterbucheintrag zu »Pfarrwohnung, die«. Adelung, Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart, Band 3. Leipzig 1798, S. 712.
Pfarrzehnte, der

Pfarrzehnte, der [Adelung-1793]

Der Pfarrzêhnte , des -n, plur. die -n, der Zehnte, welcher dem Pfarrer von den Eingepfarrten gebühret.

Wörterbucheintrag zu »Pfarrzehnte, der«. Adelung, Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart, Band 3. Leipzig 1798, S. 712.
Pfau (1), der

Pfau (1), der [Adelung-1793]

1. Der Pfau , des -es, plur. inus. ein im gemeinen Leben einiger Gegenden aus Eppich verderbtes Wort. So wird der Mauereppich oft nur Mauerpfau genannt.

Wörterbucheintrag zu »Pfau (1), der«. Adelung, Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart, Band 3. Leipzig 1798, S. 712.

Artikel 35.416 - 35.435

Buchempfehlung

Lessing, Gotthold Ephraim

Philotas. Ein Trauerspiel

Philotas. Ein Trauerspiel

Der junge Königssohn Philotas gerät während seines ersten militärischen Einsatzes in Gefangenschaft und befürchtet, dass er als Geisel seinen Vater erpressbar machen wird und der Krieg damit verloren wäre. Als er erfährt, dass umgekehrt auch Polytimet, der Sohn des feindlichen Königs Aridäus, gefangen genommen wurde, nimmt Philotas sich das Leben, um einen Austausch zu verhindern und seinem Vater den Kriegsgewinn zu ermöglichen. Lessing veröffentlichte das Trauerspiel um den unreifen Helden 1759 anonym.

32 Seiten, 3.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon