Hals, Frans

Beruf:Maler
Geburtsdatum:um 1582/83
Geburtsort:Antwerpen
Sterbedatum:26.08.1666
Sterbeort:Haarlem
Wirkungsort:Haarlem

Gemälde (1 bis 8 von 147) Mehr:  1  2  3  4  5  6  7  8  9 

Hals, Frans: Aletta Hanemans
Aletta Hanemans
Hals, Frans: Anna van der Aar
Anna van der Aar
Hals, Frans: Bauernhochzeit
Bauernhochzeit
Hals, Frans: Bildnis einer Frau
Bildnis einer Frau
Hals, Frans: Bildnis einer Frau, Detail
Bildnis einer Frau, Detail
Hals, Frans: Bildnis einer sitzenden Frau
Bildnis einer sitzenden Frau
Hals, Frans: Bildnis einer sitzenden Frau mit Fächer in der Hand
Bildnis einer sitzenden Frau mit Fächer in der Hand
Hals, Frans: Bildnis einer sitzenden Frau, vermutlich Maria Vernatti
Bildnis einer sitzenden Frau, vermutlich Maria Vernatti

Zeichnungen (1)

Hals, Frans: Kavalier
Kavalier

Übersicht der vorhandenen Gemälde

Übersicht der vorhandenen Zeichnungen

  • Kavalier, um 1625, Amsterdam, Rijksmuseum, Rijksprentenkabinet
/Kunstwerke/R/Hals,+Frans/1.rss /Kunstwerke/R/Hals,+Frans/2.rss
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Stramm, August

Gedichte

Gedichte

Wenige Wochen vor seinem Tode äußerte Stramm in einem Brief an seinen Verleger Herwarth Walden die Absicht, seine Gedichte aus der Kriegszeit zu sammeln und ihnen den Titel »Tropfblut« zu geben. Walden nutzte diesen Titel dann jedoch für eine Nachlaßausgabe, die nach anderen Kriterien zusammengestellt wurde. – Hier sind, dem ursprünglichen Plan folgend, unter dem Titel »Tropfblut« die zwischen November 1914 und April 1915 entstandenen Gedichte in der Reihenfolge, in der sie 1915 in Waldens Zeitschrift »Der Sturm« erschienen sind, versammelt. Der Ausgabe beigegeben sind die Gedichte »Die Menscheit« und »Weltwehe«, so wie die Sammlung »Du. Liebesgedichte«, die bereits vor Stramms Kriegsteilnahme in »Der Sturm« veröffentlicht wurden.

50 Seiten, 4.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Sturm und Drang. Sechs Erzählungen

Geschichten aus dem Sturm und Drang. Sechs Erzählungen

Zwischen 1765 und 1785 geht ein Ruck durch die deutsche Literatur. Sehr junge Autoren lehnen sich auf gegen den belehrenden Charakter der - die damalige Geisteskultur beherrschenden - Aufklärung. Mit Fantasie und Gemütskraft stürmen und drängen sie gegen die Moralvorstellungen des Feudalsystems, setzen Gefühl vor Verstand und fordern die Selbstständigkeit des Originalgenies. Michael Holzinger hat sechs eindrucksvolle Erzählungen von wütenden, jungen Männern des 18. Jahrhunderts ausgewählt.

468 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon