Cézanne, Paul: Haus und Baum

Cézanne, Paul: Haus und Baum
Künstler:Cézanne, Paul
Entstehungsjahr:1873–1874
Maße:65 × 54 cm
Technik:Öl auf Leinwand
Sammlung:Privatsammlung
Epoche:Postimpressionismus
Land:Frankreich
Ähnliche Einträge in anderen Lexika

Adelung-1793: Dianen-Baum, der · Judas-Baum, der · Behen-Baum, der · Cōcos-Baum, der · Senes-Baum, der · Terpenthin-Baum, der · Muskaten-Baum, der · Salamander-Baum, der · Angēliken-Baum, der · Baum, der · Ambra-Baum, der · Abrahams-Baum, der · Amarellen-Baum, der · Bāum-Achāt, der · Baum-Malve, die · Baum-Pēlikan, der · Haus, das · Gradir-Haus, das · Proviant-Haus, das · Haus-Capelle, die · Haus-Arrest, der · Haus-Apotheke, die · Haus-Postille, die · Haus-Marschall, der · Haus-Commenthur, der

Brockhaus-1809: Haus Sachse · Das Haus Tudor · Das Haus Oestreich

Brockhaus-1837: Baum · Haus der Liebe · Haus

Brockhaus-1911: Oldenburger Haus- und Verdienstorden · Paw-Paw-Baum · Baum · Weißes Haus · Rauhes Haus · Haus der Gemeinen · Landesherrliches Haus · Oldenburger Haus

DamenConvLex-1834: Tudor, das Haus · Valois, das Haus · Haus, Karoline · Stuart, das Haus

Eisler-1904: Porphyrischer Baum

Herder-1854: Baum · Rauhes Haus

Lueger-1904: Baum [2] · Baum [1] · Haus

Meyers-1905: Oldenburgischer Haus- und Verdienstorden · Peter Friedrich Ludwigs Haus- und Verdienstorden · Hoffmanns Baum · Baum des Lebens · Baum der Reisenden · Grünender Baum · Baum [3] · Baum [2] · Baum [1] · Weißes Haus · Rauhes Haus · Oldenburgisches Haus · Haus der Gemeinen · Haus · Haus Seefahrt · Haus der Liebe

Pagel-1901: Baum, Wilhelm · Baum

Pataky-1898: Baum, Mathilde · Baum, Elisabeth

Pierer-1857: Baum des Lebens · Baum [1] · Baum [2] · Baum der Reisenden · Baum der Diana · Baum der Erkenntniß des Guten u. Bösen · Rauhes Haus · Salomonisches Haus · Unterm Haus · Oldenburgischer Haus- u. Verdienstorden des Herzogs Peter Friedrich Ludwig · Altes Haus · Deutsches Haus · Haus

Sulzer-1771: Haus

Vollmer-1874: Baum

Buchempfehlung

Stifter, Adalbert

Die Narrenburg

Die Narrenburg

Der junge Naturforscher Heinrich stößt beim Sammeln von Steinen und Pflanzen auf eine verlassene Burg, die in der Gegend als Narrenburg bekannt ist, weil das zuletzt dort ansässige Geschlecht derer von Scharnast sich im Zank getrennt und die Burg aufgegeben hat. Heinrich verliebt sich in Anna, die Tochter seines Wirtes und findet Gefallen an der Gegend.

82 Seiten, 6.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon