Klugheit

1. Allzu grosse Klugheit macht die Leut zu Narren.Pauli, Postilla, I, 190b.


2. Denk' mit Klugheit und Vernunft, was wol bringt die Zukunft.

Lat.: Ingenti cura pensanda est vita futura. (Eiselein, 660.)


3. Die beste Klugheit lernt man von den Thoren.Winckler, XVI, 26.


4. Die grosse Klugheit fürgeben, sind die grössesten Narren.Petri, II, 130.


5. Die Klugheit ist das Auge der Tugend.


6. Die Klugheit ist die Tapferkeit der Alten.Einfälle, 47.

Umgekehrt vertritt bei jungen Leuten die Tapferkeit die Stelle der Klugheit.


7. Ein Gran Klugheit ist besser als ein Centner Spitzfindigkeit.


8. Ein Loth Klugheit ist mehr werth als ein Pfund Witz.


9. Gross klugheit ohne erfahrung ist Maulwitz. Lehmann, 185, 28.


10. Je grösser Klugheit für der Welt, je grösser Thorheit für Gott.Petri, II, 392.


11. Jede Klugheit ist mit Thorheit gewürzt.


12. Klugheit der Welt ist Thorheit vor Gott.

Ist nicht zur Verachtung von Wissenschaft und Kunst anzuwenden – Wahrheit ist auf Erden und im Himmel Wahrheit-, sondern nur gegen eitles Wissen, gegen unfruchtbare Spitzfindigkeiten.


13. Klugheit geht über Geld (Stärke).Soltau, Reineke Fuchs, Buch 3, Kap. 12.

Die Russen: Des Klugen Verstand gilt vor des Reichen Habe. (Altmann VI, 436.)

Frz.: Prudens vault tout bien. (Leroux, II, 286.)


14. Klugheit ist bei den Alten.

Lat.: Est senibus rerum prudentia major. (Seybold, 154.)


15. Klugheit ist das Auge der Jugend.

Nur sieht sie selten genug auf dies Auge.


16. Klugheit ist die beste Kartenlegerin.

Span.: Dos adevinos hay en segura: el uno, experiencia, y el otro, cordura. (Cahier, 3419.)


17. Klugheit ist ein lebendiger Brunnen. (Pfalz.)


18. Klugheit ist keine Hexerei.

Böhm.: Chytrost nejsou žádné čáry. (Čelakovsky, 206.)


19. Klugheit ist nicht in jedem Kopfe, nicht Meth (Brei) in jedem Topfe.Reinsberg IV, 17.


20. Klugheit ist schwer.Petri, II, 425.


21. Klugheit macht sorgen.Gruter, III, 60; Lehmann, II, 323, 86; Petri, II, 425; Schottel, 1130a.

Manche Sorge hat der Dumme weniger als der Kluge.


22. Klugheit mit Schick kommt über den Zaun mit heilem Genick.

Lat.: Omnia conando docilis solertia vincit. (Gaal, 468.)


23. Klugheit ohn einfalt ist lauter bossheit, Einfalt ohne Klugheit ist lauter thorheit.Petri, II, 425; Henisch, 465, 57.


24. Klugheit ohn nutz ist doppelte thorheit.Henisch, 730, 61.


25. Klugheit ohne Schick bricht gar leichtlich das Genick.

»Die Klugheit ohne Erfahrung ist ein scharfes Aug' im Labyrinth, je mehr es späht, je mehr es läuft, je minder es das Ziel gewinnt.« (W. Müller, 37.)


26. Uebrige Klugheit lässt sich übel verbergen. Simrock, 5771.


27. Unnütze Klugheit ist doppelte Thorheit. Simrock, 5770; Körte, 3445; Braun, I, 1901.


[1415] 28. Viel Klugheit verdirbt in eins armen Manns Beutel (Tasche).Gruter, III, 87; Lehmann, II, 798, 51.


29. Viel Klugheit, viel Lugheit.


30. Wo die Klugheit nur strauchelt, da bricht die Einfalt den Hals.


*31. A denkt, a hot de Klugheet gor gefrassen. (S. Huhn 216.) – Robinson, 481; Gomolcke, 11 u. 70; Frommann, III, 243, 71.


*32. Er hat schon lange nicht mehr mit der Klugheit zusammen gegessen (gesessen).


[1416]

33. Die beste Klugheit ist, nichts Böses (Uebles, Unrechtes) thun.


34. Klugheit und Witz sind ein guter Besitz. (Thüringen.)

Engl.: Wit is not to pay with coin.

It.: Sapienza in ogni stato è un gran tesoro. (Wahl, Jahresbericht, S. 19.)


35. Wer Klugheit und Verstand weiss zu verbinden, wird wahres Lebensglück empfinden.Devisenbuch, 2.


Quelle:
Karl Friedrich Wilhelm Wander (Hrsg.): Deutsches Sprichwörter-Lexikon, Band 2. Leipzig 1870.
Lizenz:
Kategorien:
Ähnliche Einträge in anderen Lexika

Buchempfehlung

Stifter, Adalbert

Feldblumen

Feldblumen

Der junge Wiener Maler Albrecht schreibt im Sommer 1834 neunzehn Briefe an seinen Freund Titus, die er mit den Namen von Feldblumen überschreibt und darin überschwänglich von seiner Liebe zu Angela schwärmt. Bis er diese in den Armen eines anderen findet.

90 Seiten, 5.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Große Erzählungen der Hochromantik

Große Erzählungen der Hochromantik

Zwischen 1804 und 1815 ist Heidelberg das intellektuelle Zentrum einer Bewegung, die sich von dort aus in der Welt verbreitet. Individuelles Erleben von Idylle und Harmonie, die Innerlichkeit der Seele sind die zentralen Themen der Hochromantik als Gegenbewegung zur von der Antike inspirierten Klassik und der vernunftgetriebenen Aufklärung. Acht der ganz großen Erzählungen der Hochromantik hat Michael Holzinger für diese Leseausgabe zusammengestellt.

390 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon