A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Oberkategorien: Band
Oannes

Oannes [Hederich-1770]

OANNES , is , das erste von den sieben berufenen Thieren in der chaldäischen Mythologie, die man für Halbgötter ausgiebt und Annedoten nennet. Abyden. ap. Syncel. p. 39 . Sieh Annedoti . Es soll wie ein Fisch gestaltet gewesen seyn, und unter seinem Fischkopfe ...

Lexikoneintrag zu »Oannes«. Hederich, Benjamin: Gründliches mythologisches Lexikon. Leipzig 1770., Sp. 1754-1756.
Oaxis

Oaxis [Hederich-1770]

OAXIS , is , ( ⇒ Tab. XIV.) des Apollo und der Anthllena Sohn, erbauete die Stadt Oaxus , in Kreta, und gab ihr von sich den Namen. Philisthenes ap. Serv. ad Virg. Eclog. I. v. 66 .

Lexikoneintrag zu »Oaxis«. Hederich, Benjamin: Gründliches mythologisches Lexikon. Leipzig 1770., Sp. 1756.
Oaxvs

Oaxvs [Hederich-1770]

OAXVS , i, Gr . Ὄαξος, ου, ( ⇒ Tab. XX.) des Minos und der Akakallis Sohn, von dem ebenfalls die Stadt Oaxus , in Kreta, ihren Namen bekommen haben soll. Nat. Com. l. III. c. 7 .

Lexikoneintrag zu »Oaxvs«. Hederich, Benjamin: Gründliches mythologisches Lexikon. Leipzig 1770., Sp. 1756.
Obarátor

Obarátor [Hederich-1770]

OBARÁTOR , óris , ein Feldgott der Römer, der über das Umackern der Felder gesetzet war. Fab. Pictor ap. Serv. ad Virgil. Georg. I. v. 21 .

Lexikoneintrag zu »Obarátor«. Hederich, Benjamin: Gründliches mythologisches Lexikon. Leipzig 1770., Sp. 1756.
Oblivio

Oblivio [Hederich-1770]

OBLIVIO , ónis, Gr . Αήθη, ης, ( ⇒ Tab. X.) Vergessenheit , eine Tochter der Nacht . Hesiod. Theog. v. 227 . oder, nach andern, des Aethers und der Erde . Hygin. Præf. p. 2 .

Lexikoneintrag zu »Oblivio«. Hederich, Benjamin: Gründliches mythologisches Lexikon. Leipzig 1770., Sp. 1756.
Obodes

Obodes [Hederich-1770]

OBODES , æ , ein König bey den Arabern, den sie für einen Gott hielten, und der in der Stadt der Nabathäer, Oboda, begraben lag. Steph. Byz. in Ὄβοδα . Man verbindet ihn zuweilen mit dem Dusares. Tertull. ad Nat. l. II. c ...

Lexikoneintrag zu »Obodes«. Hederich, Benjamin: Gründliches mythologisches Lexikon. Leipzig 1770., Sp. 1756.
Obrimvs

Obrimvs [Hederich-1770]

OBRIMVS , ( ⇒ Tab. XVIII.) einer von den funfzig Söhnen des Aegyptus. Hygin. Fab. 170. Sieh Danaides .

Lexikoneintrag zu »Obrimvs«. Hederich, Benjamin: Gründliches mythologisches Lexikon. Leipzig 1770., Sp. 1756.
Obseqvens

Obseqvens [Hederich-1770]

OBSĔQVENS , tis , ein Beynamen der Fortuna, unter welchem sie von den Römern verehret wurde, und ihren Tempel in der I und VIII Region der Stadt hatte. Panvin. ap. Rosin. l. I. c. 13 . Sie soll nach demselben so viel, als ...

Lexikoneintrag zu »Obseqvens«. Hederich, Benjamin: Gründliches mythologisches Lexikon. Leipzig 1770., Sp. 1756-1757.
Ocaléa

Ocaléa [Hederich-1770]

OCALÉA , æ, Gr . Ὠκαλεία, ας, des Mantineus Tochter, und des Abas Gemahlinn, die mit ihm den Akrisius und Proetus zeugete. Apollod. l. II. c. 2. §. 1. Einige nennen sie auch Agallea oder Agläa . Thom. Gale ad Apollod. l. c. p ...

Lexikoneintrag zu »Ocaléa«. Hederich, Benjamin: Gründliches mythologisches Lexikon. Leipzig 1770., Sp. 1757.
Occasio

Occasio [Hederich-1770]

OCCASIO , ónis , Gelegenheit , eine Gottheit der Lateiner, wie Καιρὸς der Griechen, und beyde im übrigen einerley, nur daß dieser nach Art der Sprache, als ein Mann, jene hingegen als eine Frau vorgestellet wurde. Gyrald. Synt. I. p. 36 . Sie soll ...

Lexikoneintrag zu »Occasio«. Hederich, Benjamin: Gründliches mythologisches Lexikon. Leipzig 1770., Sp. 1757.
Occator

Occator [Hederich-1770]

OCCATOR , óris , ein Gott der Römer, der von occatio , Eggen , den Namen hat. Serv. ad Virg. Georg. I. v. 21 . Er wurde angerufen, daß er das Eggen der Aecker beglücken sollte. Dieß geschah insonderheit sehr feyerlich, wenn der Flamen der ...

Lexikoneintrag zu »Occator«. Hederich, Benjamin: Gründliches mythologisches Lexikon. Leipzig 1770., Sp. 1757.
Oceanides

Oceanides [Hederich-1770]

OCEANĬDES , um Gr . Ὠκεανίδες, ων, Apollod. l. I. c. 2. §. 2.

Lexikoneintrag zu »Oceanides«. Hederich, Benjamin: Gründliches mythologisches Lexikon. Leipzig 1770., Sp. 1757-1758.
Oceanínae

Oceanínae [Hederich-1770]

OCEANÍNAE , arum, Gr . Ὠκεανίναι, ῶν, Callim. Hymn. in Dian. v. 60 . sind des Oceans und der Tethys Töchter, deren einige in allen bis drey tausend zählen. Hesiod. Theog. v. 364. & Apollod. l. c . Sieh Oceanus .

Lexikoneintrag zu »Oceanínae«. Hederich, Benjamin: Gründliches mythologisches Lexikon. Leipzig 1770., Sp. 1758.
Oceanitides

Oceanitides [Hederich-1770]

OCEANITĬDES , um , Hygin. Præf .

Lexikoneintrag zu »Oceanitides«. Hederich, Benjamin: Gründliches mythologisches Lexikon. Leipzig 1770., Sp. 1758.
Oceanvs

Oceanvs [Hederich-1770]

OCEĂNVS , i, Gr . Ὠκεανὸς, ου, ( ⇒ Tab. I. & ⇒ III.) 1 §. Namen . Dieser soll nach der ältesten Erklärung so viel, als eine Säugamme bedeuten. Diod. Sic. l. I. p. 8 . Er wird insgemein von ὠκὺς, geschwind , und νάειν, fließen , hergeleitet, weil er ...

Lexikoneintrag zu »Oceanvs«. Hederich, Benjamin: Gründliches mythologisches Lexikon. Leipzig 1770., Sp. 1758-1761.
Ochímvs

Ochímvs [Hederich-1770]

OCHÍMVS , i , ( ⇒ Tab. VI.) des Helius oder Sol und der Rhodus Sohn, welcher keinen Theil an dem Tode seines Bruders, des Tenages, nahm, da ihn seine übrigen Brüder umbrachten, wogegen er auch dem Vater in dem Reiche folgete, und sodann ...

Lexikoneintrag zu »Ochímvs«. Hederich, Benjamin: Gründliches mythologisches Lexikon. Leipzig 1770., Sp. 1761.
Ochna

Ochna [Hederich-1770]

OCHNA , æ, Gr . Ὄχνη, ης, eine Tochter des Kolonus, zu Tanagra , verliebete sich in ihren Anverwandten, den Eunostus, einen züchtigen und sittsamen Jüngling. Er wollte aber ihrem ungeziemenden Anmuthen nicht willfahren, sondern wies sie mit Verachtung und Unwillen ab, und ...

Lexikoneintrag zu »Ochna«. Hederich, Benjamin: Gründliches mythologisches Lexikon. Leipzig 1770., Sp. 1761-1762.
Ocnvs

Ocnvs [Hederich-1770]

OCNVS , i , ( ⇒ Tab. XXI.) oder wie er auch geschrieben wird, HOCNVS Serv. ad Virg. Eclog. IX. v. 60 . oder

Lexikoneintrag zu »Ocnvs«. Hederich, Benjamin: Gründliches mythologisches Lexikon. Leipzig 1770., Sp. 1762.
Ocyales

Ocyales [Hederich-1770]

OCYĂLES , es , ( ⇒ Tab. XII.) eine der alten berühmten Amazonen. Hygin. Fab. 163 . Sieh Amazones .

Lexikoneintrag zu »Ocyales«. Hederich, Benjamin: Gründliches mythologisches Lexikon. Leipzig 1770., Sp. 1762.
Ocyalvs

Ocyalvs [Hederich-1770]

OCYALVS , i, Gr . ὨὌκύαλος, ου, ein angesehener Phäacier unter dem Alcinous. Homer. Odyss. Θ. v. 111 .

Lexikoneintrag zu »Ocyalvs«. Hederich, Benjamin: Gründliches mythologisches Lexikon. Leipzig 1770., Sp. 1762.

Artikel 4.527 - 4.546

Buchempfehlung

Grabbe, Christian Dietrich

Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung. Ein Lustspiel in drei Aufzügen

Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung. Ein Lustspiel in drei Aufzügen

Der Teufel kommt auf die Erde weil die Hölle geputzt wird, er kauft junge Frauen, stiftet junge Männer zum Mord an und fällt auf eine mit Kondomen als Köder gefüllte Falle rein. Grabbes von ihm selbst als Gegenstück zu seinem nihilistischen Herzog von Gothland empfundenes Lustspiel widersetzt sich jeder konventionellen Schemeneinteilung. Es ist rüpelhafte Groteske, drastische Satire und komischer Scherz gleichermaßen.

58 Seiten, 4.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Große Erzählungen der Hochromantik

Große Erzählungen der Hochromantik

Zwischen 1804 und 1815 ist Heidelberg das intellektuelle Zentrum einer Bewegung, die sich von dort aus in der Welt verbreitet. Individuelles Erleben von Idylle und Harmonie, die Innerlichkeit der Seele sind die zentralen Themen der Hochromantik als Gegenbewegung zur von der Antike inspirierten Klassik und der vernunftgetriebenen Aufklärung. Acht der ganz großen Erzählungen der Hochromantik hat Michael Holzinger für diese Leseausgabe zusammengestellt.

390 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon