Callot, Jacques

Callot, Jacques: Selbstporträt (Das kleine Selbstporträt)
Selbstporträt
Beruf:Radierer, Zeichner, Kupferstecher
Geburtsdatum:1592
Geburtsort:Nancy
Sterbedatum:24.03.1635
Sterbeort:Nancy
Wirkungsort:Rom, Florenz, Nancy, Paris

Zeichnungen (2)

Callot, Jacques: Skizzen nach Ballettänzern
Skizzen nach Ballettänzern
Callot, Jacques: Versuchung des Hl. Antonius
Versuchung des Hl. Antonius

Grafiken (1 bis 8 von 187) Mehr:  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12 

Callot, Jacques: Blick auf den Louvre in Paris
Paris, Blick auf den Louvre
Callot, Jacques: Blick auf den Pont-Neuf in Paris
Blick auf den Pont-Neuf in Paris
Callot, Jacques: Das Kornwunder
Das Kornwunder
Callot, Jacques: Der Jahrmarkt von Impruneta, Florentiner Fassung
Der Jahrmarkt von Impruneta
Callot, Jacques: Der Jahrmarkt von Impruneta, Florentiner Fassung, Detail
Der Jahrmarkt von Impruneta
Callot, Jacques: Die beiden Pantalone
Die beiden Pantalone
Callot, Jacques: Die Heilige Familie zu Tisch
Die Heilige Familie zu Tisch
Callot, Jacques: Die Marter des Hl. Sebastian
Marter des Hl. Sebastian

Übersicht der vorhandenen Zeichnungen

Übersicht der vorhandenen Grafiken

/Kunstwerke/R/Callot,+Jacques/2.rss /Kunstwerke/R/Callot,+Jacques/3.rss

Buchempfehlung

Christen, Ada

Gedichte. Lieder einer Verlorenen / Aus der Asche / Schatten / Aus der Tiefe

Gedichte. Lieder einer Verlorenen / Aus der Asche / Schatten / Aus der Tiefe

Diese Ausgabe gibt das lyrische Werk der Autorin wieder, die 1868 auf Vermittlung ihres guten Freundes Ferdinand v. Saar ihren ersten Gedichtband »Lieder einer Verlorenen« bei Hoffmann & Campe unterbringen konnte. Über den letzten der vier Bände, »Aus der Tiefe« schrieb Theodor Storm: »Es ist ein sehr ernstes, auch oft bittres Buch; aber es ist kein faselicher Weltschmerz, man fühlt, es steht ein Lebendiges dahinter.«

142 Seiten, 8.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Biedermeier III. Neun weitere Erzählungen

Geschichten aus dem Biedermeier III. Neun weitere Erzählungen

Biedermeier - das klingt in heutigen Ohren nach langweiligem Spießertum, nach geschmacklosen rosa Teetässchen in Wohnzimmern, die aussehen wie Puppenstuben und in denen es irgendwie nach »Omma« riecht. Zu Recht. Aber nicht nur. Biedermeier ist auch die Zeit einer zarten Literatur der Flucht ins Idyll, des Rückzuges ins private Glück und der Tugenden. Die Menschen im Europa nach Napoleon hatten die Nase voll von großen neuen Ideen, das aufstrebende Bürgertum forderte und entwickelte eine eigene Kunst und Kultur für sich, die unabhängig von feudaler Großmannssucht bestehen sollte. Für den dritten Band hat Michael Holzinger neun weitere Meistererzählungen aus dem Biedermeier zusammengefasst.

444 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon