Statistik der Eisenbahnen

[150] Statistik der Eisenbahnen ist die zahlenmäßige Darstellung von Massenbeobachtungen bestimmter Erscheinungen des Eisenbahnwesens zu dem Zweck, um durch Vergleichung der gewonnenen Zahlen gesetzmäßige Erfahrungen in bezug auf die beobachteten Erscheinungen abzuleiten. Die S. erstreckt sich nahezu auf alle Zweige des Eisenbahnwesens. Schon die Anlage neuer Eisenbahnlinien und ihre wirtschaftlichen Bestimmungsgründe erfordern statistische Unterlagen und Untersuchungen über das Verkehrsbedürfnis, die zu erwartende Größe des Güter- und Personenverkehrs, über die Anlagekosten u. dgl.

Gegenstände der S. sind insbesondere: die Längen der Eisenbahnen, die technische Ausstattung, die Anlage- und Erneuerungskosten, die Verzinsung des Anlagekapitals, die Zahl, Beschaffenheit, Kosten und Leistungen der Fahrbetriebsmittel, die Unfälle, die Betriebskosten und ihre Verteilung nach Dienstzweigen, der Personen- und Güterverkehr, die Güterbewegung, die Roh- und Reinerträge aus den verschiedenen Verkehrszweigen, die Betriebszahl, die Zahl und Besoldung der Bediensteten, ihre Krankheits- und Sterblichkeitsverhältnisse u.s.w., die Verhältnisse der Versorgungs-, Kranken- und Unterstützungskassen. Die Angaben sind meist getrennt für öffentliche und nicht dem öffentlichen Verkehr dienende Bahnen, für Hauptbahnen, Nebenbahnen und Kleinbahnen, für voll- und schmalspurige Bahnen u.s.w.

Die statistischen Angaben haben meist die Form von Tabellen, die öfters durch bildliche Darstellungen erläutert werden.

In der S. werden teils die absoluten, teils die auf gewisse Einheiten zurückgeführten Zahlen angegeben (Bahn-, Zug-, Wagen-, Achs-, Lokomotiv-, Personen-, Gütertkm u.s.w.).

In einzelnen Ländern werden die statistischen Tabellen besonders erläutert oder den Zahlentafeln wird ein eigener Text beigegeben (z.B. in dem preußischen Betriebsbericht, in der vom Bundesverkehrsamt herausgegebenen S. der Vereinigten Staaten von Amerika).

Es gibt kaum ein Gebiet der Volkswirtschaft, auf dem so viel und mit einem verhältnismäßig so guten Erfolg mit Statistik gearbeitet wird wie das Eisenbahnwesen. Da sehr viele Statistiken Aufzeichnungen von den ersten Anfängen der Eisenbahnen enthalten, so läßt sich ihre Entwicklung fortlaufend verfolgen und es läßt sich beurteilen, ob und wie sich einzelne Maßnahmen bewährt haben. Ferner bietet die vergleichende Statistik verschiedener Länder Anhaltspunkte zur Beurteilung ihrer Eisenbahnverhältnisse. In dieser Beziehung[150] muß aber mit Vorsicht verfahren werden, da die statistischen Unterlagen und die statistischen Grundbegriffe nicht immer dieselben sind. So ist z.B. der Vergleich der Dichtigkeit des Personen- und Güterverkehrs der deutschen, amerikanischen und anderer Bahnen mit den englischen Eisenbahnen nicht möglich, weil die englischen Eisenbahnen die Personenkm und die Gütertkm nicht veröffentlichen. Der Vergleich der Unfallszahlen wird dadurch erschwert oder vereitelt, daß der Begriff des Unfalls in den verschiedenen Ländern nicht derselbe ist.

Mit Rücksicht auf die Bedeutung der allgemeinen S. pflegen die Staatsregierungen selbst die Ausarbeitung und periodische Veröffentlichung zu veranlassen oder zu beaufsichtigen. Zu diesem Behuf sind die einzelnen Bahnverwaltungen meist gehalten, die erforderlichen, ihre Linien betreffenden statistischen Zahlen der die Sichtung und Veröffentlichung besorgenden Behörde vorzulegen. Die allgemeine S. genügt oft nicht, um zuverlässige Unterlagen für einzelne Maßnahmen, z.B. Veränderung der Tarife, zu gewinnen. Hier werden dann besondere statistische Ermittlungen veranstaltet. Auch darüber, ob sich solche Maßnahmen bewährt haben, werden häufig besondere statistische Aufzeichnungen angeordnet.

In fast allen Ländern mit einigermaßen entwickeltem Eisenbahnnetz werden jetzt S. aufgestellt und entweder jährlich oder in längeren Zwischenräumen veröffentlicht1. Die wichtigsten dieser Statistiken sind die folgenden:

Deutsches Reich. Statistik der im Betrieb befindlichen Eisenbahnen Deutschlands nach den Angaben der Eisenbahnverwaltungen, bearbeitet im Reichseisenbahnamt seit 1880.

Der Stoff dieser S. ist in folgender Weise angeordnet:


Erste Abteilung.

Mitteilungen über die dem öffentlichen Verkehr dienenden Eisenbahnen mit normaler Spurweite.

Abschnitt I. Übersicht.

Verzeichnis der Eisenbahnen mit normaler Spurweite; Zusammenstellung der normalspurigen Eisenbahnen untergeordneter Bedeutung mit Angabe ihrer charakteristischen Merkmale.

Abschnitt II. Ausdehnung der Eisenbahnen.

Abschnitt III. Bauliche Anlagen.

A. Bestand der Bahnanlagen.

B. Unterhaltung und Erneuerung der Bahnanlagen. Abschnitt IV. Betriebsmittel.

A. Bestand und Beschaffungskosten der Betriebsmittel.

B. Leistungen der Betriebsmittel.

C. Aufwendungen für die Leistungen und für die Unterhaltung der Betriebsmittel.

Abschnitt V. Verkehr.

Personen- und Güterverkehr.

Abschnitt VI. Finanzen.

Baukosten und verwendetes Anlagekapital; Stand des konzessionierten Anlagekapitals der Privatbahnen; Betriebseinnahmen und -ausgaben; Betriebsüberschuß und dessen Verwendung; Erneuerungs- und Reservefonds.

Abschnitt VII. Beamte und Arbeiter.

Anzahl und Gehaltsverhältnisse der Beamten und Arbeiter; Hilfskassen für Beamte und Arbeiter.

Abschnitt VIII. Unfälle.

Unfälle beim Eisenbahnbetrieb (mit Ausschluß der Werkstätten); Nachweisung der infolge von Verunglückungen geleisteten Zahlungen.

Zweite Abteilung.

Mitteilungen über die dem öffentlichen Verkehr dienenden schmalspurigen Eisenbahnen.

Dritte Abteilung.

Mitteilungen über die nicht dem öffentlichen Verkehr dienenden Anschlußbahnen.

Übersichtskarte der Eisenbahnen unter Zugrundelegung der Eigentumslängen.


In einzelnen Jahrgängen, besonders im ersten Jahrgang 1880/81, sind auch Notizen über Entstehung und Entwicklung der einzelnen Bahnen sowie eine Übersicht der Betriebseröffnungen der normalspurigen Eisenbahnen Deutschlands enthalten. Da die deutschen Eisenbahnen ein neues Buchungsformular infolge der Umgestaltung der Verwaltung und des Rechnungswesens der preußischen und der meisten übrigen deutschen Eisenbahnverwaltungen angenommen haben, sind seit 1898 (Bd. XIX) einige Änderungen in den statistischen Tabellen vorgenommen, worüber die Vorbemerkung zu Bd. XIX das Nähere enthält. Vom Jahrgang 1898 an ist hierauf bei Vergleichen mit älteren Jahrgängen Rücksicht zu nehmen.

Besondere Statistiken, unter Umständen mit Text und unter Erweiterung des Inhalts, werden außerdem veröffentlicht für die preußisch-hessischen Eisenbahnen (sog. Betriebsbericht), die bayerischen, sächsischen, württembergischen, die badischen und mecklenburgischen sowie die oldenburgischen Staatsbahnen und viele der wichtigeren Privatbahnen.

Eine eigenartige S. ist die Statistik der Güterbewegung auf den deutschen Eisenbahnen. Eine solche wurde schon 1861 vom VDEV. geplant, 1863 beschäftigte sich der internationale statistische Kongreß in Budapest mit der Frage, ohne zu einem Ergebnis zu kommen, und der VDEV. nahm sie darauf wieder in die Hand, verfolgte sie aber nicht weiter, als 1873 ermittelt war, daß die Kosten sich auf etwa 400.000 Taler jährlich stellen würden. Nach Verstaatlichung der ersten großen preußischen Eisenbahnen wurden vom preußischen Minister der öffentlichen Arbeiten neue[151] Erhebungen angestellt und durch Erlaß vom 22. September 1882 die Aufstellung einer solchen Statistik zunächst für die preußischen Staatsbahnen und die Reichseisenbahnen angeordnet. Nach und nach haben sich alle deutschen Bahnen angeschlossen. Seit dem 1. Januar 1909 wird eine Statistik über den Verkehr auf den deutschen Wasserstraßen nach denselben Grundsätzen aufgestellt. Die Herausgabe der Statistik erfolgt seitdem alljährlich (anfangs wurde sie in kürzeren Zwischenräumen herausgegeben) durch das kaiserliche statistische Amt. Die Statistik gibt Aufschluß über die Güterbewegung (Versand, Empfang, Ausfuhr, Einfuhr, Durchfuhr) im Deutschen Reich, das in 37 Verkehrsbezirke eingeteilt ist, und mit dem Ausland (15 Verkehrsbezirke). Die Güter sind in Gruppen eingeteilt. Mengen unter 500 kg werden nicht angeschrieben.

Eine Statistik der deutschen Kleinbahnen wird seit 1902 vom preußischen Ministerium der öffentlichen Arbeiten zusammen mit dem Verein deutscher Straßen- und Kleinbahnverwaltungen aufgestellt und als Ergänzungsheft der Zeitschrift für Kleinbahnen herausgegeben.

Über die Entwicklung der preußisch-hessischen Eisenbahnen in den Jahrzehnten 1891 bis 1900 und 1901–1910 hat der Minister der öffentlichen Arbeiten besondere Berichte mit reichem statistischen Inhalt an den König erstattet (Zehnjahresberichte), die durch den Druck veröffentlicht und damit allgemein zugänglich gemacht sind.

Österreich-Ungarn. Statistische Nachrichten über die Eisenbahnen der österreichisch-ungarischen Monarchie, bearbeitet und herausgegeben vom statistischen Departement im Handelsministerium in Wien und vom ungarischen statistischen Landesbureau in Budapest; seit einigen Jahren wird die österreichische und die ungarische Statistik besonders herausgegeben.

Schweiz. Schweizerische Eisenbahnstatistik, veröffentlicht vom schweizerischen Post- und Eisenbahndepartement.

Italien. Relazione dell' amministrazione delle ferrovie esercitate dallo stato (früher anderer Titel).

Frankreich. Statistique des chemins de fer français; Documents principaux; ferner Chemins de fer français: France européenne et Algérie, Documents statistiques, I. partie, Lignes d'intérêt général, II. partie, Lignes d'intérêt local; weiters gibt der Minister der öffentlichen Arbeiten von Zeit zu Zeit ein Album de statistique graphique heraus, in dem den Eisenbahnen ein hervorragender Platz eingeräumt ist. Außerdem veröffentlichen die Staatsbahnen und jede der 5 großen Eisenbahngesellschaften jährlich Berichte, hauptsächlich über die finanziellen Ergebnisse.

Belgien. Chemins de fer (Postes, Télegraphes, Marine), Compte rendu des opérations. Partie A, chemins de fer, veröffentlicht vom Ministère des chemins de fer, postes et télégraphes.

England. Railway-returns for England and Wales, Scotland and Ireland, herausgegeben vom Board of Trade. Ferner General report to the Board of Trade in regard to the share and loan capital, traffic in passengers and goods and the working expenditures and net profits from Railway working of the Railway Companies of the United Kingdom. Außerdem veröffentlicht das Board of Trade noch besonders die Statistik der Unfälle (Accidents), des Kapitals (Share and loan capital), der durchgehenden Bremsen (Continous brakes) u.s.w. Sorgfältige Statistiken werden auch über die Eisenbahnen der englischen Kolonien herausgegeben: Indien, die australischen Kolonien, Ägypten, Südafrika, Kanada. Ein sehr abfälliges Urteil über die englische Eisenbahnstatistik wird abgegeben von Acworth in einer Abhandlung: English Railway Statistics in Journal of the Royal Statistical Society, Bd. LXV, Teil IV (31. Dezember 1902).

Dänemark. Beretning om driften für die dänischen Staatsbahnen.

Rußland. Statistik des Ministeriums der Verkehrsanstalten (in russischer Sprache).

Norwegen. Norges officielle Statistik. De offentlige Jernbaner.

Schweden. Allmän svensk jernvägsstatistik.

Spanien. Situación de los ferrocarriles (nicht regelmäßig).

Niederlande. Eisenbahnstatistik, herausgegeben vom Ministerium für Wasserbau, Handel und Gewerbe.

Portugal (nicht regelmäßig).

Vereinigte Staaten von Amerika. Statistics of Railways in the United States of America, herausgegeben von der Interstate Commerce Commission, Washington, seit 1888 jährlich. Die Grundsätze, nach denen diese Statistik aufgestellt wird, sind wiederholt geändert, was bei Vergleichen zu beachten ist. Die Änderungen werden in dem einleitenden Kapitel begründet. Früher schöpfte man die statistischen Nachrichten aus Poors Manual of the Railroads, einer Privatarbeit auf Grund der Angaben der Eisenbahnverwaltungen.

Von den übrigen amerikanischen Staaten werden Statistiken, z.T. nicht regelmäßig, veröffentlicht von Mexico, Argentinien, Brasilien, Chili.[152]

Von den asiatischen selbständigen Staaten geben Japan und Siam S. heraus.

Von den besonderen statistischen Zusammenstellungen der Bahnverbände sind die des VDEV. hervorzuheben: Statistische Nachrichten von den Eisenbahnen des VDEV., herausgegeben von der geschäftsführenden Verwaltung des Vereins seit dem Jahre 1851; Statistik der Dienstunfähigkeits- und Sterbensverhältnisse der Beamten der Vereinsbahnen (seit 1890 Weiterführung aufgegeben); Statistische Nachrichten über die Erkrankungsverhältnisse der Beamten der Vereinsbahnen; Statistik der Achsbrüche und Achsanbrüche auf den Vereinsbahnen; Statistik der Radreifenbrüche und über die Dauer der Schienen auf den Vereinsbahnen; statistische Nachrichten über die Ergebnisse des Verkehrs auf zusammenstellbare Fahrscheinhefte u.a.

Der internationale statistische Kongreß hat sich wiederholt, so zu Paris im Jahre 1855, im Jahre 1860 in London, 1863 in Berlin und 1872 in St. Petersburg mit der Frage beschäftigt, in welcher Weise das nicht allein für die Eisenbahnen, sondern auch für den Welthandel wichtige Ziel einer auf gleichen Grundsätzen aufgebauten internationalen S. erreicht werden könne.

Der Kongreß beschloß im Jahre 1876 zu Budapest, die Feststellung der Formulare für die internationale S. einer besonderen Kommission von Fachmännern zu überlassen, die unter dem Vorsitz des Hofrats im österreichischen Handelsministerium, Professor Hugo Brachelli, 1877–1881 ein 9 Tabellen und 288 Kolonnen umfassendes Formular feststellte, wobei sie sich auf solche Tatsachen zu beschränken suchte, die die Mehrzahl der Eisenbahnen zu liefern in der Lage sind, ohne die üblichen statistischen Aufzeichnungen wesentlich zu ändern.

Die erste und bisher einzige derartige S. (Statistik der europäischen Eisenbahnen) ist im Jahre 1885 für das Jahr 1882 erschienen.

Seitdem ist die Frage wiederholt auf Kongressen, besonders aber von dem Zentralamt für internationalen Eisenbahntransport in Bern wieder aufgenommen. Bei Gelegenheit der Revisionskonferenz im Jahre 1905 wurde auf Grund eines russischen Antrags zu Art. 57 des IÜ. erneut darüber verhandelt. Auch auf dem internationalen Eisenbahnkongreß im Jahre 1910 stand die Frage auf der Tagesordnung. Es ist aber über Anregungen und einzelne Vorarbeiten nicht herausgekommen.

Von den Statistiken aller Länder werden regelmäßig Auszüge im Archiv für Eisenbahnwesen veröffentlicht.

v. der Leyen.

1

Während des Weltkriegs war die Aufstellung und Veröffentlichung der S. in vielen Staaten teils eingestellt, teils wesentlich eingeschränkt. Die S. der Kriegsjahre werden aber, soweit auch solche vorliegen, bei der gänzlichen Neugestaltung der wirtschaftlichen Zustände durch den Krieg für Vergleiche kaum verwertbar sein.

Quelle:
Röll, Freiherr von: Enzyklopädie des Eisenbahnwesens, Band 9. Berlin, Wien 1921, S. 150-153.
Lizenz:
Faksimiles:
150 | 151 | 152 | 153
Kategorien:
Ähnliche Einträge in anderen Lexika

Adelung-1793: Statistik, die

Brockhaus-1809: Die Statistik

Brockhaus-1837: Eisenbahnen

Brockhaus-1911: Statistik · Transandinische Eisenbahnen · Trunk-Eisenbahnen · Transportable Eisenbahnen · Eisenbahnen · Fliegende Eisenbahnen · Pneumatische Eisenbahnen

DamenConvLex-1834: Statistik, Staatenkunde · Eisenbahnen

Eisler-1904: Statistik

Herder-1854: Statistik

Kirchner-Michaelis-1907: Statistik

Lueger-1904: Kriegsbetrieb der Eisenbahnen · Oberbau der Eisenbahnen · Eisenbahnen, elektrische [1] · Strategische Eisenbahnen · Militärbeförderung auf Eisenbahnen · Eisenbahnen, elektrische [2] · Mehrgleisige Eisenbahnen

Meyers-1905: Internationales Institut der Statistik · Schutzanlagen der Eisenbahnen · Fahrdienst der Eisenbahnen · Statistik des Warenverkehrs · Statistik · Trunk-Eisenbahnen · Strategische Eisenbahnen

Pierer-1857: Statistik

Roell-1912: Klassifikation der Eisenbahnen · Reklamewesen der Eisenbahnen · Betrieb der Eisenbahnen · Große Gesellschaft der russischen Eisenbahnen · Haftpflicht der Eisenbahnen · Finanzwirtschaft der Eisenbahnen · Verschmelzung der Eisenbahnen · Tunnelbau der Eisenbahnen · Steuerrecht der Eisenbahnen · Rückkauf der Eisenbahnen · Bedienstete der Eisenbahnen · Wegbaupflicht der Eisenbahnen · Irische Eisenbahnen · Hessische Eisenbahnen · Indische Eisenbahnen · Luxemburgische Eisenbahnen · Militärbeförderung auf Eisenbahnen · Korsische Eisenbahnen · Italienische Eisenbahnen · Japanische Eisenbahnen · Bosnisch-hercegovinische Eisenbahnen · Belgische Eisenbahnen · Chinesische Eisenbahnen · Braunschweigische Eisenbahnen · Anschläge (Attentate) auf Eisenbahnen · Anatolische Eisenbahnen · Bayerische Eisenbahnen · Arader und Csanáder Eisenbahnen Vereinigte Aktien-Gesellschaft · Französische Eisenbahnen · Finnländische Eisenbahnen · Großbritanniens und Irlands Eisenbahnen · Griechische Eisenbahnen · Deutsche Eisenbahnen · Dänische Eisenbahnen · Elsaß-Lothringische Eisenbahnen · Elektrische Eisenbahnen

Buchempfehlung

Klopstock, Friedrich Gottlieb

Hermanns Schlacht. Ein Bardiet für die Schaubühne

Hermanns Schlacht. Ein Bardiet für die Schaubühne

Von einem Felsgipfel im Teutoburger Wald im Jahre 9 n.Chr. beobachten Barden die entscheidende Schlacht, in der Arminius der Cheruskerfürst das römische Heer vernichtet. Klopstock schrieb dieses - für ihn bezeichnende - vaterländische Weihespiel in den Jahren 1766 und 1767 in Kopenhagen, wo ihm der dänische König eine Pension gewährt hatte.

76 Seiten, 5.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Große Erzählungen der Spätromantik

Große Erzählungen der Spätromantik

Im nach dem Wiener Kongress neugeordneten Europa entsteht seit 1815 große Literatur der Sehnsucht und der Melancholie. Die Schattenseiten der menschlichen Seele, Leidenschaft und die Hinwendung zum Religiösen sind die Themen der Spätromantik. Michael Holzinger hat elf große Erzählungen dieser Zeit zu diesem Leseband zusammengefasst.

430 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon