William Shakespeare

König Heinrich VI.

Zweiter Teil

Personen

König Heinrich VI.


Humphrey, Herzog von Gloster, sein Oheim


Kardinal Beaufort, Bischof von Winchester, Großoheim des Königs


Richard Plantagenet, Herzog von York


Eduard und Richard, seine Söhne


Herzog von Somerset,

Herzog von Suffolk,

Herzog von Buckingham,

Lord Clifford

Der junge Clifford, sein Sohn, von der königlichen Partei


Graf von Salisbury,

Graf von Warwick, von der Yorkschen Partei


Lord Scales, Befehlshaber des Turmes


Lord Say


Sir Humphrey Stafford und sein Bruder


Sir John Stanley


Ein Schiffshauptmann, der Patron und sein Gehülfe, und Seyfart Wittmer


Zwei Edelleute, nebst Suffolk gefangen


Ein Herold


Vaux


Hume und Southwell, zwei Pfaffen


Bolingbroke, ein Beschwörer. Ein von ihm aufgerufner Geist


Thomas Horner, ein Waffenschmied


Peter, sein Geselle


Der Schreiber von Chatham


Der Schulz von Sankt-Albans


Simpcox, ein Betrüger


Zwei Mörder


Hans Cade, ein Rebell


Georg Bevis, Johann Holland, Märten der Metzger, Smith der Leinweber, Michel u.a., seine Anhänger


Alexander Iden, ein kentischer Edelmann[587]


Margareta, König Heinrichs Gemahlin


Leonora, Herzogin von Gloster


Grete Jordan, eine Hexe


Simpcoxens Frau


Herren und Frauen von Adel und sonstiges Gefolge; Supplikanten, Aldermänner, ein Büttel, Sheriff und Beamte; Bürger, Lehrbursche, Falkeniere, Wachen, Soldaten, Boten usw.


Die Szene ist abwechselnd in verschiednen Gegenden Englands[588]


Quelle:
William Shakespeare: Sämtliche Werke in vier Bänden. Band 3, Berlin: Aufbau, 1975, S. 587-589.
Erstmals ins Deutsche übersetzt von Johann Joachim Eschenburg (1776). Die vorliegende Übersetzung stammt von August Wilhelm Schlegel. Erstdruck in: Shakspeare's dramatische Werke. Übersetzt von August Wilhelm Schlegel, Bd. 8, Berlin (Johann Friedrich Unger) 1801.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Holz, Arno

Phantasus / Dafnis

Phantasus / Dafnis

Der lyrische Zyklus um den Sohn des Schlafes und seine Verwandlungskünste, die dem Menschen die Träume geben, ist eine Allegorie auf das Schaffen des Dichters.

178 Seiten, 9.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Sturm und Drang. Sechs Erzählungen

Geschichten aus dem Sturm und Drang. Sechs Erzählungen

Zwischen 1765 und 1785 geht ein Ruck durch die deutsche Literatur. Sehr junge Autoren lehnen sich auf gegen den belehrenden Charakter der - die damalige Geisteskultur beherrschenden - Aufklärung. Mit Fantasie und Gemütskraft stürmen und drängen sie gegen die Moralvorstellungen des Feudalsystems, setzen Gefühl vor Verstand und fordern die Selbstständigkeit des Originalgenies. Michael Holzinger hat sechs eindrucksvolle Erzählungen von wütenden, jungen Männern des 18. Jahrhunderts ausgewählt.

468 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon