William Shakespeare

König Heinrich VI.

Dritter Teil

Personen

König Heinrich VI.


Eduard, Prinz von Wales, sein Sohn


Ludwig XI., König von Frankreich


Herzog von Somerset

Herzog von Exeter

Graf von Oxford

Graf von Northumberland

Graf von Westmoreland

Lord Clifford, von König Heinrichs Partei


Richard Plantagenet, Herzog von York


Eduard, Graf von March, nachmals König Eduard IV.

Edmund, Graf von Rutland

Georg, nachmals Herzog von Clarence

Richard, nachmals Herzog von Glocester, seine Söhne


Herzog von Norfolk

Marquis von Montague

Graf von Warwick

Graf von Pembroke

Lord Hastings

Lord Stafford, von des Herzogs von York Partei


Sir John Mortimer

Sir Hugh Mortimer, Oheime des Herzogs von York


Henry, der junge Graf von Richmond


Lord Rivers, Bruder der Lady Grey


Sir William Stanley


Sir John Montgomery


Sir John Somerville


Der Lehrmeister Rutlands


Der Schultheiß von York


Der Kommandant des Turmes


Ein Edelmann


Zwei Förster, ein Jäger[691]


Ein Sohn, der seinen Vater umgebracht hat


Ein Vater, der seinen Sohn umgebracht hat


Königin Margareta


Lady Grey, nachmals Gemahlin Eduards IV.


Bona, Schwester des Königs von Frankreich


Soldaten und andres Gefolge König Heinrichs und König Eduards, Boten, Wächter u.s.w.


Die Szene ist im dritten Aufzuge zum Teil in Frankreich, während des ganzen übrigen Stücks in England[692]


Quelle:
William Shakespeare: Sämtliche Werke in vier Bänden. Band 3, Berlin: Aufbau, 1975, S. 691-693.
Erstmals ins Deutsche übersetzt von Johann Joachim Eschenburg (1776). Die vorliegende Übersetzung stammt von August Wilhelm Schlegel. Erstdruck in: Shakspeare's dramatische Werke. Übersetzt von August Wilhelm Schlegel, Bd. 8, Berlin (Johann Friedrich Unger) 1801.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Meyer, Conrad Ferdinand

Gustav Adolfs Page

Gustav Adolfs Page

Im Dreißigjährigen Krieg bejubeln die deutschen Protestanten den Schwedenkönig Gustav Adolf. Leubelfing schwärmt geradezu für ihn und schafft es endlich, als Page in seine persönlichen Dienste zu treten. Was niemand ahnt: sie ist ein Mädchen.

42 Seiten, 3.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Romantische Geschichten II. Zehn Erzählungen

Romantische Geschichten II. Zehn Erzählungen

Romantik! Das ist auch – aber eben nicht nur – eine Epoche. Wenn wir heute etwas romantisch finden oder nennen, schwingt darin die Sehnsucht und die Leidenschaft der jungen Autoren, die seit dem Ausklang des 18. Jahrhundert ihre Gefühlswelt gegen die von der Aufklärung geforderte Vernunft verteidigt haben. So sind vor 200 Jahren wundervolle Erzählungen entstanden. Sie handeln von der Suche nach einer verlorengegangenen Welt des Wunderbaren, sind melancholisch oder mythisch oder märchenhaft, jedenfalls aber romantisch - damals wie heute. Michael Holzinger hat für den zweiten Band eine weitere Sammlung von zehn romantischen Meistererzählungen zusammengestellt.

428 Seiten, 16.80 Euro

Ansehen bei Amazon