Chinesische Sprache, Schrift und Literatur

[336] Chinesische Sprache, Schrift und Literatur. Die chines. Sprache, zu den sog. indochines. Sprachen gehörig, ist monosyllabisch und isolierend, d.h. sie besteht aus lauter einsilbigen und unveränderlichen Wörtern ohne jegliche Flexion, deren Beziehungen zueinander im Satze hauptsächlich durch die Stellung ausgedrückt werden; ihre zum Teil sehr verschiedenen Bedeutungen sind nur nach dem Tonakzent (Ton) zu unterscheiden. Zahlreiche ältere und neuere Dialekte; bes. hervorzuheben der Mandarinendialekt (die Sprache der Regierung und der Gebildeten, jetzt an die Pekinger Mundart sich anschließend) und die Kantoner Mundart. – Grammatiken von Schott (1857, 1868), von der Gabelentz (1881; Anfangsgründe, 1883); Wörterbücher: Morrison (6 Bde., neue Aufl. 1877), Wells Williams (1874, Index 1879), Stent (Pekingdialekt, 1876), Eitel (Kantondialekt, 1877-87).

Die chines. Schrift, eine Wortschrift, hat sich aus ca. 600 rohen Bildern zu ca. 50.000 Schriftzeichen entwickelt, von denen indes nur ca. 10.000 (auch von diesen viele selten) gebraucht werden; sie bilden nach der Zahl der Striche 17 Abteilungen und sind nach 214 Klassenhäuptern oder Schlüsseln lexikalisch geordnet.

[336] Grundlage der ungeheuren chines. Literatur sind die fünf King oder heiligen Bücher des Konfuzianismus: 1) Jihkīng, Buch der Wandlungen (lat. von Mohl, 1834 fg.; engl. von Legge in Bd. 2 der »Sacred books of China«); 2) Schū-kīng, Buch der Annalen (engl. von Legge, 1879); 3) Schī-kīng, Buch der Lieder (deutsch von V. von Strauß, 1880); 4) Tschhǖn-tshiēn, Chronik der Prov. Lu, von Konfuzius; 5) Lì-kí, Buch der Riten (engl. von Legge). Hieran schließen sich die »Vier Bücher« (die Schriften der Schüler des Konfuzius und des Tzeng-tze, Tse-sze und Meng-tze), das Werk des Philosophen Lao-tze (um 600 v. Chr.), deutsch von V. von Strauß (1870), des Tschu-hi (13. Jahrh.), die Übersetzungen buddhist. Werke aus dem Sanskrit.

Die Geschichtschreibung beruht auf dem Schu-king und der Reichschronik des Sze-ma-tschien (2637-122 v. Chr., mit den Fortsetzungen ca. 800 Bde.; franz. von Chavannes, 1895 fg.). Großartige Pflege fanden auch die Geographie, Astrologie, niedere Mathematik und Naturkunde. Der Philologie dienen große Lexika, wie das des Kaisers Khang-hi (130 Bde., 1710-16; verkürzt von Chalmers, 1881), dem allgemeinen Wissen Enzyklopädien aus dem 13. bis 14. und dem 17. Jahrh. Poesie: Älteste Liedersammlung das Schī-kīng; als Lyriker glänzten Thu-fu und Li-tai-peh (8. Jahrh. n. Chr.), in Auswahl übersetzt von d'Hervey de St.-Denys (1862), Forke (1899); außerdem bes. Drama, Roman und Novelle gepflegt. – Vgl. Schott (1854), Grube (1902).

Quelle:
Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, fünfte Auflage, Band 1. Leipzig 1911., S. 336-337.
Lizenz:
Faksimiles:
336 | 337
Kategorien:
Ähnliche Einträge in anderen Lexika

Adelung-1793: Schrift, die · Cursiv-Schrift, die · Sprache, die

Brockhaus-1809: Die Literatur · Die Sprache

Brockhaus-1837: Niederländische Kunst, Literatur, Sprache und Wissenschaft · Hebräische Sprache und Literatur · Spanische Sprache, Literatur und Kunst · Römische Sprache und Literatur · Griechische Sprache und Literatur · Kufische Schrift · Englische Literatur · Schwedische Literatur, Wissenschaft und Kunst · Deutsche Kunst, Literatur und Wissenschaft · Italienische Kunst, Literatur und Wissenschaft · Literatur · Französische Kunst, Literatur und Wissenschaft · Sprache

Brockhaus-1911: Arabische Sprache und Schrift · Isländische Sprache und Literatur · Irische Sprache und Literatur · Norwegische Sprache und Literatur · Niederländische Sprache und Literatur · Estnische Sprache und Literatur · Dänische Sprache und Literatur · Finnische Sprache und Literatur · Holländische Sprache und Literatur · Flämische Sprache und Literatur · Syrische Sprache und Literatur · Spanische Sprache und Literatur · Türkische Sprache und Literatur · Tibetische Sprache und Literatur · Schwedische Sprache und Literatur. · Portugiesische Sprache und Literatur · Persische Sprache und Literatur · Rumänische Sprache und Literatur · Provenzalische Sprache und Literatur · Böhmische Sprache und Literatur · Angelsächsische Sprache und Literatur · Altnordische Sprache und Literatur · Chinesische Literatur · Chinesische Rose · Chinesische Kunst · Chinesische Galläpfel · Chinesische Ostbahn · Chinesische Mauer · Neugotische Schrift · Liegende Schrift · Hebräische Schrift · Heilige Schrift · Kufische Schrift · Semitische Schrift · Ägyptische Schrift · Vor der Schrift · Schwabacher Schrift · Römische Schrift · Russische Schrift · Schrift · Gotische Schrift · Niederdeutsche Literatur · Neugriechische Literatur · Nordamerikanische Literatur · Armenischer Literatur · Literatur · Kroatische Literatur · Kleinrussische Literatur · Französische Literatur

DamenConvLex-1834: Gothische Schrift

Goetzinger-1885: Schreibkunst und Schrift

Herder-1854: Chinesische Sprache, Schrift und Literatur · Syrische Sprache, Schrift, Literatur · Russische Sprache und Literatur · Polnische Sprache und Literatur · Portugiesische Sprache und Literatur · Provenzalische Sprache und Literatur · Türkische Sprache und Literatur · Ungarische Sprache und Literatur · Serbische Sprache und Literatur · Tibetanische Sprache und Literatur · Arabische Sprache und Literatur · Armenische Sprache und Literatur · Holländische Sprache und Literatur · Persische Sprache und Literatur · Neugriechische Sprache und Literatur · Vlämische Sprache u. Literatur · Niederländische Sprache u. Literatur · Schwedische Sprache u. Literatur · Chinesische Mauer · Hieratische Schrift · Kufische Schrift · Schrift

Lueger-1904: Gotische Schrift

Meyers-1905: Chinesische Sprache und Literatur · Baskische Sprache und Literatur · Bulgarische Sprache und Literatur · Chaldäische Sprache und Literatur · Äthiopische Sprache und Literatur · Albanesische Sprache und Literatur · Afghanische Sprache und Literatur · Angelsächsische Sprache und Literatur · Chinesische Schrift · Chinesische Literatur · Chinesische Winde · Rose, chinesische · Chinesische Tusche · Chinesische Rose · Chinesische Kunst · Chinesische Mauer · Chinesische Ostbahn · Ägyptische Schrift · Neugotische Schrift · Liegende Schrift · Russische Schrift · Vor der Schrift · Schwabacher Schrift · Schrift · Gotische Schrift · Deutsche Schrift · Authentīe der Schrift · Griechische Schrift · Kufische Schrift · Hieratische Schrift · Heilige Schrift

Pierer-1857: Chinesische Sprache u. Schrift · Chinesische Literatur · Chinesische Mauer · Chinesische Tatarei · Chinesische Tusche · Chinesische Erbse · Chinesische Citronen · Chinesische Buchstabenporzellane · Gothische Schrift · Hebräische Schrift · Heilige Schrift · Glagolitische Schrift · Altdeutsche Schrift · Durchschossene Schrift · Gesperrte Schrift

Roell-1912: Chinesische Eisenbahnen

Buchempfehlung

Grabbe, Christian Dietrich

Hannibal

Hannibal

Grabbe zeigt Hannibal nicht als großen Helden, der im sinnhaften Verlauf der Geschichte eine höhere Bestimmung erfüllt, sondern als einfachen Menschen, der Gegenstand der Geschehnisse ist und ihnen schließlich zum Opfer fällt. »Der Dichter ist vorzugsweise verpflichtet, den wahren Geist der Geschichte zu enträtseln. Solange er diesen nicht verletzt, kommt es bei ihm auf eine wörtliche historische Treue nicht an.« C.D.G.

68 Seiten, 4.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon