Chinesische Sprache, Schrift und Literatur

[92] Chinesische Sprache, Schrift und Literatur.[92] Die chinesische Sprache ist einsilbig, jedes Wort schließt entweder mit einem Vocal oder Diphthong oder Nasenlaut; ein und dasselbe Wort hat bei verändertem Accent eine andere Bedeutung, so daß die Aussprache für den Fremden fast unmöglich wird. Die Declination und Conjugation bewegt sich ausschließlich in vorgesetzten oder angehängten Partikeln. Die Construction ist streng nach Regeln geordnet; von der Stellung des Wortes im Satze hängt dessen grammatische Bedeutung ab. Die neueste Grammatik der chines. Sprache ist von Medhurst, Batavia 1842. – Die chines. Schrift ist eine Wortschrift, insofern jedes Wort sein eigenes Zeichen hat; solcher Zeichen gibt es bei 40000 und daraus wird es begreiflich, daß selbst ein gelehrter Chinese auf Worte stoßen kann, die ihm unlesbar sind; die gewöhnlich vorkommenden Zeichen beschränken sich jedoch auf etwa 2500. Die chines. Literatur ist außerordentlich reich, den Europäern aber noch zum größten Theile unbekannt. Die berühmtesten Werke sind die King, die canonischen Bücher der Chinesen, von Confucius im 6. Jahrh. zusammengetragen oder verfaßt; sie sind: 1) Yking, das Buch der Verwandlungen, herausgegeben von Mohl, Stuttgart 1834. 2) Schu-king, die Annalen, herausgegeben von Medway, 1846. 3) Schi-king, das Buch der Lieder, herausgeg. v. Mohl, Stuttgart 1830. 4) Tschün-tsieu, die Geschichte der Königreiche im 8. und 7. Jahrhundert. 5) Li-ki, der Sittenspiegel. Den Kings zunächst stehen die Sse-schu, die Confucius und seinen Schülern zugeschrieben werden, 4 Bücher, von denen das von Meng-tse, dem bedeutendsten Schüler des Confucius, benannt ist und von den Pflichten des Regenten handelt. – Es ist begreiflich, daß in einem so ausgebildeten Staate wie der chinesische, Bücher statistischen, politischen und geograph. Inhalts genug vorhanden sind, deßgleichen Sammlungen von Gesetzen, ceremoniellen Vorschriften u. dergl. Auch an Werken über Medicin, Naturgeschichte, Astronomie, Ackerbau, Kriegskunst, Geometrie etc. ist die chines. Literatur außerordentlich reich, das meiste ist uns aber unbekannt; interessant ist die Beschreibung seines großen Reichs von Kaiser Kang-hi, dem Freunde der Jesuiten. Daß der langjährige Einfluß dieser Väter auf die chin. Lit. bemerkbar ist, versteht sich von selbst, er zeigt sich namentlich in den polemischen Schriften chin. Gelehrter, die auf Wiederherstellung der alten Lehre dringen; Kang-his Nachfolger, der christenfeindliche Yung-tsching, schrieb selbst eine Warnungsschrift vor dem Abfalle zum Christenthume. Am wichtigsten für uns sind die historischen und geographischen Werke, welche über die Völker Centralasiens, deren Wanderungen und Kriege Aufschlüsse geben und besonders über die Geschichte der großen Völkerwanderung, welche Europa vom 3.–5. Jahrh. umgestaltete, ungeahntes Licht verbreitet haben. – Die chines. Poesie ist in ihrer Art sehr ausgebildet in der lyrischen, epischen und dramatischen Gattung, für unsern Geschmack indessen kaum genießbarer als die chines. Musik.

Quelle:
Herders Conversations-Lexikon. Freiburg im Breisgau 1854, Band 2, S. 92-93.
Lizenz:
Faksimiles:
92 | 93
Kategorien:
Ähnliche Einträge in anderen Lexika

Adelung-1793: Schrift, die · Cursiv-Schrift, die · Sprache, die

Brockhaus-1809: Die Literatur · Die Sprache

Brockhaus-1837: Niederländische Kunst, Literatur, Sprache und Wissenschaft · Hebräische Sprache und Literatur · Spanische Sprache, Literatur und Kunst · Römische Sprache und Literatur · Griechische Sprache und Literatur · Kufische Schrift · Englische Literatur · Schwedische Literatur, Wissenschaft und Kunst · Deutsche Kunst, Literatur und Wissenschaft · Italienische Kunst, Literatur und Wissenschaft · Literatur · Französische Kunst, Literatur und Wissenschaft · Sprache

Brockhaus-1911: Chinesische Sprache, Schrift und Literatur · Arabische Sprache und Schrift · Dänische Sprache und Literatur · Persische Sprache und Literatur · Böhmische Sprache und Literatur · Provenzalische Sprache und Literatur · Portugiesische Sprache und Literatur · Norwegische Sprache und Literatur · Holländische Sprache und Literatur · Isländische Sprache und Literatur · Irische Sprache und Literatur · Flämische Sprache und Literatur · Niederländische Sprache und Literatur · Estnische Sprache und Literatur · Finnische Sprache und Literatur · Spanische Sprache und Literatur · Angelsächsische Sprache und Literatur · Schwedische Sprache und Literatur. · Syrische Sprache und Literatur · Altnordische Sprache und Literatur · Türkische Sprache und Literatur · Tibetische Sprache und Literatur · Rumänische Sprache und Literatur · Chinesische Literatur · Chinesische Kunst · Chinesische Galläpfel · Chinesische Rose · Chinesische Ostbahn · Chinesische Mauer · Heilige Schrift · Römische Schrift · Hebräische Schrift · Kufische Schrift · Gotische Schrift · Liegende Schrift · Neugotische Schrift · Schwabacher Schrift · Vor der Schrift · Semitische Schrift · Russische Schrift · Schrift · Ägyptische Schrift · Italienische Literatur · Jüdische Literatur · Kleinrussische Literatur · Nordamerikanische Literatur · Osmanische Literatur · Polnische Literatur · Niederdeutsche Literatur

DamenConvLex-1834: Gothische Schrift

Goetzinger-1885: Schreibkunst und Schrift

Herder-1854: Syrische Sprache, Schrift, Literatur · Russische Sprache und Literatur · Provenzalische Sprache und Literatur · Polnische Sprache und Literatur · Portugiesische Sprache und Literatur · Türkische Sprache und Literatur · Ungarische Sprache und Literatur · Serbische Sprache und Literatur · Tibetanische Sprache und Literatur · Arabische Sprache und Literatur · Armenische Sprache und Literatur · Holländische Sprache und Literatur · Persische Sprache und Literatur · Neugriechische Sprache und Literatur · Vlämische Sprache u. Literatur · Niederländische Sprache u. Literatur · Schwedische Sprache u. Literatur · Chinesische Mauer · Hieratische Schrift · Kufische Schrift · Schrift

Lueger-1904: Gotische Schrift

Meyers-1905: Chinesische Sprache und Literatur · Baskische Sprache und Literatur · Bulgarische Sprache und Literatur · Chaldäische Sprache und Literatur · Äthiopische Sprache und Literatur · Albanesische Sprache und Literatur · Afghanische Sprache und Literatur · Angelsächsische Sprache und Literatur · Chinesische Schrift · Chinesische Literatur · Chinesische Winde · Rose, chinesische · Chinesische Tusche · Chinesische Rose · Chinesische Kunst · Chinesische Mauer · Chinesische Ostbahn · Ägyptische Schrift · Neugotische Schrift · Liegende Schrift · Russische Schrift · Vor der Schrift · Schwabacher Schrift · Schrift · Gotische Schrift · Deutsche Schrift · Authentīe der Schrift · Griechische Schrift · Kufische Schrift · Hieratische Schrift · Heilige Schrift

Pierer-1857: Chinesische Sprache u. Schrift · Chinesische Literatur · Chinesische Mauer · Chinesische Tatarei · Chinesische Tusche · Chinesische Erbse · Chinesische Citronen · Chinesische Buchstabenporzellane · Gothische Schrift · Hebräische Schrift · Heilige Schrift · Glagolitische Schrift · Altdeutsche Schrift · Durchschossene Schrift · Gesperrte Schrift

Roell-1912: Chinesische Eisenbahnen

Buchempfehlung

Aristoteles

Physik

Physik

Der Schluß vom Allgemeinen auf das Besondere, vom Prinzipiellen zum Indiviudellen ist der Kern der naturphilosophischen Lehrschrift über die Grundlagen unserer Begrifflichkeit von Raum, Zeit, Bewegung und Ursache. »Nennen doch die Kinder zunächst alle Männer Vater und alle Frauen Mutter und lernen erst später zu unterscheiden.«

158 Seiten, 8.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon