A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Oberkategorien: Band
G

G [Lueger-1904]

G als Abkürzungszeichen bedeutet auf den neuen deutschen Reichsmünzen die Münzstätte Karlsruhe, auf älteren preußischen Stettin, auf österreichischen Nagy-Banya (Oberungarn), auf schweizerischen Genf, auf älteren französischen Poitiers. – g, amtliche Abkürzung für Gramm , auch übliche Bezeichnung für die Beschleunigung der ...

Lexikoneintrag zu »G«. Lueger, Otto: Lexikon der gesamten Technik und ihrer Hilfswissenschaften, Bd. 4 Stuttgart, Leipzig 1906., S. 231.
Ga

Ga [Lueger-1904]

Ga , in der Chemie Zeichen für Gallium .

Lexikoneintrag zu »Ga«. Lueger, Otto: Lexikon der gesamten Technik und ihrer Hilfswissenschaften, Bd. 4 Stuttgart, Leipzig 1906., S. 231.
Gabbro

Gabbro [Lueger-1904]

Gabbro , in der Gesteinskunde ein granitisch-körniges Gestein, das vorwiegend aus Feldspat und Diallag besteht, zu denen sich noch in einigen Arten der Olivin (Olivingabbro) als wesentlicher Gemengteil gestellt. Der Feldspat bildet meist größere, unregelmäßig begrenzte, graue, bräunliche oder grünliche ...

Lexikoneintrag zu »Gabbro«. Lueger, Otto: Lexikon der gesamten Technik und ihrer Hilfswissenschaften, Bd. 4 Stuttgart, Leipzig 1906., S. 231-232.
Gabel [1]

Gabel [1] [Lueger-1904]

Gabel , im Bauwesen 1. s.v.w. Schere oder Schlitz bei Endverzapfungen, z.B. der Sparren , Zuganker u.s.w.; 2. auch für Hängeeisen (s.d.) gebraucht; 3. der Punkt, an dem die First einer Dachgaube oder eines niederen Daches ...

Lexikoneintrag zu »Gabel [1]«. Lueger, Otto: Lexikon der gesamten Technik und ihrer Hilfswissenschaften, Bd. 4 Stuttgart, Leipzig 1906., S. 232.
Gabel [2]

Gabel [2] [Lueger-1904]

Gabel , ein in zwei Glieder auslaufendes Stangenende. In der Regel sind beide Glieder symmetrisch gestellt und sitzen mit ihren Augen auf einem Gelenkbolzen (s. Gabelzapfen ), entweder lose drehbar (Fig. 1 ) oder fest (Fig. 2 ) (vgl. Pleuelstangen ); seltener kommen einseitige Gabeln ...

Lexikoneintrag zu »Gabel [2]«. Lueger, Otto: Lexikon der gesamten Technik und ihrer Hilfswissenschaften, Bd. 4 Stuttgart, Leipzig 1906., S. 232-233.
Gabelpfanne

Gabelpfanne [Lueger-1904]

Gabelpfanne , s. Eisengießerei , Bd. 3, S. 365.

Lexikoneintrag zu »Gabelpfanne«. Lueger, Otto: Lexikon der gesamten Technik und ihrer Hilfswissenschaften, Bd. 4 Stuttgart, Leipzig 1906., S. 233.
Gabelrohr

Gabelrohr [Lueger-1904]

Gabelrohr ( Hosenrohr ), das Uebergangsstück aus einer weiten in zwei engere Rohrleitungen (s.d.).

Lexikoneintrag zu »Gabelrohr«. Lueger, Otto: Lexikon der gesamten Technik und ihrer Hilfswissenschaften, Bd. 4 Stuttgart, Leipzig 1906., S. 233.
Gabelschlüssel

Gabelschlüssel [Lueger-1904]

Gabelschlüssel , ein gegabelter Schraubenschlüssel (s.d.).

Lexikoneintrag zu »Gabelschlüssel«. Lueger, Otto: Lexikon der gesamten Technik und ihrer Hilfswissenschaften, Bd. 4 Stuttgart, Leipzig 1906., S. 233.
Gabelstation

Gabelstation [Lueger-1904]

Gabelstation ( Trennungsstation ), s. Bahnhöfe , Eisenbahnbetrieb IV .

Lexikoneintrag zu »Gabelstation«. Lueger, Otto: Lexikon der gesamten Technik und ihrer Hilfswissenschaften, Bd. 4 Stuttgart, Leipzig 1906., S. 233.
Gabelzapfen

Gabelzapfen [Lueger-1904]

Gabelzapfen , Gelenkbolzen in einer Gabel (s.d.). Der Zapfen kann in beiden Bauteilen lose drehbar Hegen, wie bei. ruhenden Gelenken in Dachkonstruktionen , wobei der Flächendruck bis zur zulässigen Druckspannung des Material ansteigen darf, oder er wird wie bei Kreuzkopfbolzen in ...

Lexikoneintrag zu »Gabelzapfen«. Lueger, Otto: Lexikon der gesamten Technik und ihrer Hilfswissenschaften, Bd. 4 Stuttgart, Leipzig 1906., S. 233.
Gaden

Gaden [Lueger-1904]

Gaden (altdeutsch, in Süddeutschland von Oesterreich bis zur Schweiz noch gebräuchlich), 1. kleines Haus oder Hütte , Sennhütte, Stadel (Heuschopf), Vorratshaus; 2. Raum, Kammer , Gemach , z.B. Werkgaden, Kaufgaden, Milch- und Fleischgaden, Geschirrgaden; 3. Stockwerk , daher zweigadiges, dreigadiges Haus . Weinbrenner.

Lexikoneintrag zu »Gaden«. Lueger, Otto: Lexikon der gesamten Technik und ihrer Hilfswissenschaften, Bd. 4 Stuttgart, Leipzig 1906., S. 233.
Gadolinit

Gadolinit [Lueger-1904]

Gadolinit ( Melanerz ), Beryll - Yttrium - Eisenoxyd -Silikat Be 2 FeY 2 Si 2 O 10 mit Beimengungen von Lanthan , Didym , Cer, Thorium , als Ytterbit frei von Beryll ; kristallisiert monoklin; meist aber derb. Pechschwarz, Strich grün bis grau; glas- bis fettglänzend, kantendurchscheinend ...

Lexikoneintrag zu »Gadolinit«. Lueger, Otto: Lexikon der gesamten Technik und ihrer Hilfswissenschaften, Bd. 4 Stuttgart, Leipzig 1906., S. 233.
Gaffel

Gaffel [Lueger-1904]

Gaffel , ein in der Längsrichtung des Schiffes achtern am Mast angebrachtes Rundholz , zum Ausbringen und Befestigen des Gaffelsegels im Gegensatz zur querschiffs hängenden Raa. Die Gaffel besteht aus Holz , wird am Mast bei großen Schiffen durch eine Gleitschiene, bei kleineren ...

Lexikoneintrag zu »Gaffel«. Lueger, Otto: Lexikon der gesamten Technik und ihrer Hilfswissenschaften, Bd. 4 Stuttgart, Leipzig 1906., S. 234.
Gaffelschoner

Gaffelschoner [Lueger-1904]

Gaffelschoner , ein Schoner, der außer im Breitfock nur Gaffelsegel führt, im Gegensatz zum Raaschoner (Schonerbrigg) (s. Segelschiffstypen ).

Lexikoneintrag zu »Gaffelschoner«. Lueger, Otto: Lexikon der gesamten Technik und ihrer Hilfswissenschaften, Bd. 4 Stuttgart, Leipzig 1906., S. 234.
Gaffelsegel

Gaffelsegel [Lueger-1904]

Gaffelsegel , ein trapezförmiges Segel , das zwischen Mast , Baum und Gaffel ausgebracht wird (s. Besegelung ).

Lexikoneintrag zu »Gaffelsegel«. Lueger, Otto: Lexikon der gesamten Technik und ihrer Hilfswissenschaften, Bd. 4 Stuttgart, Leipzig 1906., S. 234.
Gaffeltopsegel

Gaffeltopsegel [Lueger-1904]

Gaffeltopsegel , ein dreieckiges oder trapezförmiges Segel , das zwischen Stenge und Gaffel ausgebracht wird (s. Besegelung ).

Lexikoneintrag zu »Gaffeltopsegel«. Lueger, Otto: Lexikon der gesamten Technik und ihrer Hilfswissenschaften, Bd. 4 Stuttgart, Leipzig 1906., S. 234.
Gagatkohle

Gagatkohle [Lueger-1904]

Gagatkohle , s. Brennstoffe , Bd. 2, S. 286.

Lexikoneintrag zu »Gagatkohle«. Lueger, Otto: Lexikon der gesamten Technik und ihrer Hilfswissenschaften, Bd. 4 Stuttgart, Leipzig 1906., S. 234-235.
Gaisfuß

Gaisfuß [Lueger-1904]

Gaisfuß ( Geißfuß ), Gerät zum Ausziehen von Schienennägeln aus hölzernen Bahnschwellen.

Lexikoneintrag zu »Gaisfuß«. Lueger, Otto: Lexikon der gesamten Technik und ihrer Hilfswissenschaften, Bd. 4 Stuttgart, Leipzig 1906., S. 235.
Gala-Gala

Gala-Gala [Lueger-1904]

Gala-Gala , Klebstoff der Malaien, harzartige schwarze Masse eines javanischen Baumes (Croton sp.?), die gleich dem Gummilack durch Einstiche einer Lackschildlaus entsteht [1]. Literatur: [1] Riedels Mentor, Berlin 1904, S. 71. T.F. Hanausek.

Lexikoneintrag zu »Gala-Gala«. Lueger, Otto: Lexikon der gesamten Technik und ihrer Hilfswissenschaften, Bd. 4 Stuttgart, Leipzig 1906., S. 235.
Galaktometer

Galaktometer [Lueger-1904]

Galaktometer ( Cremometer ), zylindrisches, ca. 4 cm weites Glasgefäß zur Bestimmung der in bestimmter Zeit von frisch gemolkener Milch sich abscheidenden Menge des Rahms . Das Gefäß ist mit einer Teilung versehen, an der sich die abgeschiedene Rahmschicht ihrer Höhe nach in ...

Lexikoneintrag zu »Galaktometer«. Lueger, Otto: Lexikon der gesamten Technik und ihrer Hilfswissenschaften, Bd. 4 Stuttgart, Leipzig 1906., S. 235.

Artikel 8.853 - 8.872

Buchempfehlung

Bjørnson, Bjørnstjerne

Synnöve Solbakken. (Synnøve Solbakken)

Synnöve Solbakken. (Synnøve Solbakken)

Vor dem Hintergrund einer romantisch idyllischen Fabel zeichnet der Autor individuell realistische Figuren, die einerseits Bestandteil jahrhundertealter Tradition und andererseits feinfühlige Persönlichkeiten sind. Die 1857 erschienene Bauernerzählung um die schöne Synnöve und den hitzköpfigen Thorbjörn machte Bjørnson praktisch mit Erscheinen weltberühmt.

70 Seiten, 5.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Romantische Geschichten II. Zehn Erzählungen

Romantische Geschichten II. Zehn Erzählungen

Romantik! Das ist auch – aber eben nicht nur – eine Epoche. Wenn wir heute etwas romantisch finden oder nennen, schwingt darin die Sehnsucht und die Leidenschaft der jungen Autoren, die seit dem Ausklang des 18. Jahrhundert ihre Gefühlswelt gegen die von der Aufklärung geforderte Vernunft verteidigt haben. So sind vor 200 Jahren wundervolle Erzählungen entstanden. Sie handeln von der Suche nach einer verlorengegangenen Welt des Wunderbaren, sind melancholisch oder mythisch oder märchenhaft, jedenfalls aber romantisch - damals wie heute. Michael Holzinger hat für den zweiten Band eine weitere Sammlung von zehn romantischen Meistererzählungen zusammengestellt.

428 Seiten, 16.80 Euro

Ansehen bei Amazon