Process

1. An den Processen ist das Schlimmste, dass aus einem hundert entstehen.


2. Bei einem Process muss man zwei anhören. Blass, 7.


3. Den Process mit Wein begiessen, hilft.Simrock, 8014; Braun, I, 3370.


4. Der beste Process ist des Teufels Kochtopf, worin Neid, Zorn und Hass gesotten wird.Felner, Fragm., 97.


5. Der beste Process ist nicht des Teufels werth.

Wenn er für eine gute Sache geführt wird, so hat er mindestens den Werth, das verletzte Recht zu vertheidigen. Zu einem Vergleich ist es immer noch Zeit, wie die Italiener sagen: Muovi lite, acconicio (accordo) non ti falla.


6. Der beste Process ist nichts nütz.Mayer, II, 83.

Frz.: Le meilleur procès ne vaut pas un mauvais accommodement. (Cahier, 1477.)


7. Der Process ist aus, sagte der Advocat, die Parteien haben beide nichts mehr.

Ueber den Einfluss des Gerichtsverfahrens auf die Verarmung. (Vgl. Bresl. Zeitung, 1865, Nr. 587; Patriotische Briefe; Müller, Die deutschen Juristen, Kassel 1854.)

Lat.: Flet victus, victor interiit. (Faselius, 92; Wiegand, 740.)


8. Ein langer Process ist der Advocaten Weinlese.Grubb, 236.

Frz.: Long procès vendange à l'avocat. (Kritzinger, 566a; Masson, 353.)


9. Ein Process ist ein Kampf mit Zungenspiess und verdrechselten Reden.Chaos, 440.


10. Ein Process um den Hut bringt den Bauer um sein Gut.

Engl.: A suit of law and an urinal brings a man to the hospital.


11. Einen Process anfangen, macht das Herz seufzen, die Augen weinen, die Füss gehen, die Zunge klagen, den Beutel fliessen, die Freunde verdriessen.Chaos, 439.


12. Es führt mancher einen Process um ein Haus und erhält keine Maus.

Frz.: En grands plaids petits faits. (Leroux, I, 107.)


13. Grosse Processe machen kleine Herren.


14. Hast einen Process du um ein Huhn, nimm ein Ei und lass ihn ruhn.

Dän.: Hu du trette om hønne, tag egget derfor og lad blive. (Prov. dan., 555.)


15. Ich habe doch meinen Process gewonnen, sagte der Bauer im Hemde zu seinem nackten Nachbar, der ihn verloren.

Ein Maler hat zwei Processirende dargestellt, den einen, der den Process verloren, nackt, den andern, der ihn gewonnen hatte, im Hemde.


16. Ich habe kurzen Process mit ihm gemacht, sagte der Tod, als er von einem Advocaten kam, der immer lange gemacht.


17. In einem leichten Process ist's keine Kunst Advocat zu sein.

Lat.: In causa facili cuivis licet esse diserto. (Ovid.) (Binder I, 719; II, 1408.)


18. Jeder Process ist ein bellum civile.Eiselein, 515; Simrock, 8013.


19. Man erkent kein process wider einen stutzigen bock.Lehmann, 701, 46.


20. Mit Einem Process geht man (aufs Gericht), mit zweien kommt man wieder.

Dän.: Man gaaer til tings med een sag, og hjem med to. (Prov. dan., 485.)

Engl.: Th' worst of law is, that one suit breeds twenty. (Bohn II, 12.)


21. Ohne Process, ohne Weib und ohne bös Gewissen, das sind die besten Bissen.Parömiakon, 1030.


[1407] 22. Process und Kaffee machen dick Blut. Frischbier2, 3020.


23. Processe führen und Liebesbriefe schreiben sind zwei verschiedene Dinge.

Frz.: En cent livres de plaid n'a pas une maille d'amour. (Leroux, I, 107.)


24. Processe, Kaninchen und Narren vermehren sich schnell.

Span.: Lo peor del pleito es que de uno nacen ciento. (Bohn I, 229.)


25. Processe machen die Parteien mager und die Advocaten fett.

Dän.: Trette gjør parterne magre, men tingstuden feed. (Prov. dan., 555.)


26. Processe mindern die Liebe und machen das Leben trübe.

Holl.: Processen brengen geene min in. (Harrebomée, II, 202a.)


27. Processe sind der Advocaten Erntefeld.

Frz.: Litiger est à l'advocat vendanger. (Leroux, II, 90.)


28. Processe sind der Liebe (Freundschaft) Todesmesse.

Frz.: En plait n'a point d'amor. (Leroux, I, 107.)


29. Processe sind ein bodenloser Abgrund.Eiselein, 515.

Die Chinesen sagen in ähnlicher Weise: Ein Blatt Papier, durch einen Windstoss in ein Gericht gejagt, kann zuletzt nur durch zwei Ochsen wieder weggezogen werden.


30. Processe sind Immergrün im Garten des Advocaten.

It.: La lite è una bella pianta nel giardino dell' Avvocato che prende radice, nè muore mai. – Le liti sono le vendemmie degl' avvocati. (Pazzaglia, 200, 4 u. 7.)


31. Processe und Wein führen ins Armenhaus hinein.

Frz.: Procès, taverne et urinal chassent l'homme à l'hôpital. (Leroux, II, 121.)


32. Solchen Process führt kem vernünftiger Mann, bei dem er ein Ei gewinnen und ein Huhn verlieren kann.


33. Von (vielen) Processen ist noch niemand reich geworden.


34. Von Processen und Hunden kann man nicht loskommen, wann man will.

Holl.: Processen zijn kwade beesten, men kan er niet of, als men will. (Harrebomée, II, 202a.)


35. Wär dâ het en'n Process üm en Swîn, dei nöme de Wost un lâte det Swîn.Schambach, II, 506.

Die Wurst wür e auch vorzuziehen sein, wenn das gerichtliche Verfahren gegen das Schwein selbst gerichtet ist, wie ein solches im 15. Jahrhundert in Flandern stattfand. Nach dem Erkenntniss des Gerichts vom 12. Sept. 1486 hatte das betreffende Schwein ein Kind gebissen und theilweise gefressen und ward verurtheilt, vom Scharfrichter an einem Pfahl aufgehängt und getödtet zu werden. Ueber erfolgte Hinrichtung wurde eine amtliche Urkunde ausgefertigt. Ein ähnlicher Process wurde in der öffentlichen Gerichtssitzung in der Stadt Leyden am 15. Mai 1595 gegen einen Hund entschieden, der ein Kind gebissen hatte. Der Hund wurde verurtheilt durch den Scharfrichter zwischen Himmel und Erde gehängt zu werden bis der Tod erfolgt, dass ferner sein todter Leib zum Galgenfeld geschleift werden und dort am Galgen hängen bleiben soll, den andern Hunden zum warnenden Exempel. Alle seine Güter, falls er solche haben möchte, wurden für verfallen und confiscirt erklärt. (Vgl. Natur, Halle 1871, Nr. 15, S. 128.) Ebenso haben die sogenannten »vernünftigen« Menschen geistliche und weltliche Processe gegen Mäuse, Maikäfer und sogar gegen verschiedene Insekten angestrengt, um den Beweis ihrer geistigen Ueberlegenheit zu führen.

Böhm.: Do soudu se nepouštĕj, dřív jiné cesty zkoušej. (Čelakovsky, 348.)

Poln.: Nieporywaj się do sądu, možesz-li jinak dojść rządu. (Čelakovsky, 348.)


36. Wer den Process gewinnen will, muss den Richter zu Tische bitten.


37. Wer den Process verliert, bezahlt die Kosten.

Frz.: Les battus paieront l'amende.


38. Wer einen Process anfängt, ist auf dem Wege zum Armenhause.

It.: Chi a liti s' avvicina, a miseria s'incamina. (Pazzaglia, 200, 1.)


39. Wer einen Process anfängt, setzt in die Lotterie.

Es gehen so viel gerechte Sachen verloren, und werden so viel schlechte gewonnen, dass man nicht viel wagte, von den Processen eines Landes eine Lotterie zu machen.


[1408] 40. Wer einen Process führen will, der muss drei Säcke haben, einen mit Briefen, den andern mit Geld und den dritten mit Geduld.

»Der sich in Rechtshändel lasset ein, muss allenthalben gesäckelt seyn; mit Unverschambt der erst sey gefüllt, der ander mit Geld, der dritt mit Geduld.« (Sutor, 54.)

Böhm.: Do soudu pytel penĕz a dva pilnosti. (Čelakovsky, 348.)

Frz.: Il faut trois sacs à un plaideur: un sac de papiers, un sac d'argent, et un sac de patience. (Cahier, 1380; Kritzinger, 628b.)

Poln.: Do prawa wor pieniędzy a dwa pilności. (Čelakovsky, 348.)

41. Wer einen Process führt um eine Kuh, gibt noch eine zu.

Die ägyptischen Araber sagen: Die Kuh bekommt niemand als der Kadi. (Burkhardt, 622.) Der Richter oder Schiedsmann behält den Gegenstand des Streits für sich als Lohn für seine Mühe.

Böhm.: Kdo se řídí jen právy, nedojí mu hrubĕ krávy. (Čelakovsky, 341.)

Kroat.: Koj se derži pravice, ne doji kravice. (Čelakovsky, 341.)


42. Wer einen Process gewinnen will, braucht vier Dinge: viel Geld, einen guten Advocaten, viel Geduld und viel Glück.

In einer andern Lesart werden sechs Dinge als für diesen Zweck erforderlich aufgeführt; ausser den vorgenannten noch eine ehrliche Sache und ein klarblickender Richter, Gegenstände, die wol sehr unwesentlich sein müssen, da sie oben ganz weggelassen sind.


43. Wer einen Process gewonnen, hat eine Kuh gegen eine Henne vertauscht.

Frz.: Gagner un procès, c'est acquérir une poule en perdant une vache. (Cahier, 2063.)


44. Wer einen Process hat, gehe zum Richter.


45. Wer einen Process hat um eine Kuh, verliert das Kalb dazu.

Holl.: Die om eene koe pleit, raakt ze kwijt, en verliest nog een kalf. (Harrebomée, I, 423a.)


46. Wer einen Process hat um einen Schilling, verschreibt um einen Thaler Papier.

Span.: A maravedí de pleito, real de papel. (Bohn I, 198.)


47. Wer einen Process um eine Henne hat, nehme lieber ein Ei dafür und lasse die Sache gut sein.Sailer, 350; Simrock, 8015; Körte, 4851; Graf, 424, 181; Braun, I, 3369; Lohrengel, I, 835.

Böhm.: O málo se soudíš, mnoho tratíš. (Čelakovsky, 348.)


48. Wer Processe führt, muss lügen.

Frz.: Homme plaideur, menteur. (Bohn I, 20.)


49. Wer zwei Processe hat, soll den einen um Gottes willen geben.

Frz.: On plume les oies au village et les plaideurs à la ville. (Masson, 353.)

Lat.: Litigium de gallina compone vel ovo. (Masson, 355.)

*50. Aus ist der Process.Eiselein, 515.


*51. Dem Process ein Loch machen.

Ihm einen Ausgang verschaffen.


*52. Den Process mit Wein begiessen.Eiselein, 515.


*53. Der Process hängt am Nagel.

Liegt, stockt.

Dän.: Længe ligger sag i salte, vel den der godt giør. (Prov. dan., 485.)


*54. Einem einen Process anhängen (an den Hals werfen).

Ihn ohne seine Zustimmung in einen Rechtsstreit verwickeln. Die Redensart soll ihren Ursprung dem Reichskammergericht zu Wetzlar verdanken, bei dem die Einrichtung bestanden haben soll, die eingelaufenen Klagen nacheinander an einen Strick zu hängen und dann erst vorzunehmen, wann der Strick verfault war, und die Actenhefte infolge dessen herabfielen. (Wurzbach, II, 280.)

Frz.: Je vous ferai actionner. – Susciter un procès à quelqu'un. (Kritzinger, 8b u. 664b.)


*55. Einen Process machen, wenn der Esel einen Hund gebissen hat. (Altgriech.)

Ueber die unbedeutendste Veranlassung.


*56. Einen Process um einen Fliegenfuss machen.


*57. Er kann ohne Process nicht leben.Mayer, II, 83.


*58. Er liegt noch im Process, ob's Flachs oder Federn werden sollen.

Scherz in Bezug auf Jünglinge in der Periode, in der sich ihr Bart entwickelt, aber noch mehr den Charakter der Flaumfeder als der Haare trägt.

Holl.: Het ligt nog in proces, of het vlas of veren zal worden. (Harrebomée, II, 201b.)


[1409] *59. Kurtzen Prozess mit etwas (mit jhm) machen.Dietrich, 604.

»Die Gesetze der noch in moralischer Kindheit lebenden Völker waren meist ganz kurz, und so auch die Urtheilssprüche in Streitsachen. Erst sprach man sie nur mündlich aus, dann schnitt man sie auf kleine Stückchen Holz oder zeichnete sie auf Baumrinde, erst spät auf Abgeschnitz von Kalbleder. Das gab gegen jetzt kurzen Process.« (Vgl. Wagenseil, Aehrenlese, 211.)

Lat.: Tenedia bipennis. (Philippi, II, 49 u. 36.)


*60. Sich im Process versteigen.

In dem Sinne von Messe 30. »Eines Juristen Tochter sprach einstmals zu ihrer Tischgänger einem: ›Ei, der Herr versteiget sich allzuhoch im Prozess.‹ Hierauf ward ihr zur Antwort: ›So solt ihm doch die Jungfer ihr corpus juris leihen, damit er die Sachen etwas gründlicher darin könnte nachsuchen.‹« (Vgl. Dach, Kurzweiliger Zeitvertreiber.)


[Zusätze und Ergänzungen]

61. Beim Process ist oben an, wer am besten leugnen kann.

It.: Il negare è il fior del piato. (Giani, 1153.)


62. Wenn wi 'n Perzess man ierscht up de Gaffel (Gabel) häw'n, denn wüll'n wi de Arwschaft schon to Böän (Boden) stoaken, söä' de Bû'r to 'm Awkoaten.Schlingmann, 143.


*63. Einen Process auf die lange Bank schieben.

Von einem saumseligen athenischen Richter Namens Buna kommt die lateinische Redensart: Bunas judex est. (Philippi, I, 66.)


Quelle:
Karl Friedrich Wilhelm Wander (Hrsg.): Deutsches Sprichwörter-Lexikon, Band 3. Leipzig 1873.
Lizenz:
Kategorien:
Ähnliche Einträge in anderen Lexika

Buchempfehlung

Aristophanes

Die Wolken. (Nephelai)

Die Wolken. (Nephelai)

Aristophanes hielt die Wolken für sein gelungenstes Werk und war entsprechend enttäuscht als sie bei den Dionysien des Jahres 423 v. Chr. nur den dritten Platz belegten. Ein Spottstück auf das damals neumodische, vermeintliche Wissen derer, die »die schlechtere Sache zur besseren« machen.

68 Seiten, 4.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Sturm und Drang. Sechs Erzählungen

Geschichten aus dem Sturm und Drang. Sechs Erzählungen

Zwischen 1765 und 1785 geht ein Ruck durch die deutsche Literatur. Sehr junge Autoren lehnen sich auf gegen den belehrenden Charakter der - die damalige Geisteskultur beherrschenden - Aufklärung. Mit Fantasie und Gemütskraft stürmen und drängen sie gegen die Moralvorstellungen des Feudalsystems, setzen Gefühl vor Verstand und fordern die Selbstständigkeit des Originalgenies. Michael Holzinger hat sechs eindrucksvolle Erzählungen von wütenden, jungen Männern des 18. Jahrhunderts ausgewählt.

468 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon