Doctor

Doctor (s. Arzt).


1. Alle Doctores haben das Mittelstück.Eiselein, 122.


2. Au der besst' Docter cha nit für alle Preste. (Aargau.) – Schweiz, 184, 9.


[667] 3. Besser der Doctor spricht's Leben ab, als der Jurist.

Holl.: Het is beter, ter dood verwezen te zijn door zeven doctoren, dan door den jongsten schepen. (Harrebomée, I, 141.)


4. De Doctoren der Arstedyn leven noch wol, noch sterven de Juristen wol.Reineke, CLXXXVIII.

Es wird dies dort ein gemein (allgemein bekanntes) Sprichwort genannt.


5. Dem Doctor und dem Advocaten muss man nichts verschweigen. (S. Advocat 11, Beichtvater 2.)

Holl.: Men moet nooit iets verzwegen laten aan dokters en aan advokaten. (Harrebomée, I, 141.)


6. Den (der) Doctor on den Dodegrewer sind gue Frönde. (Meurs.) – Firmenich, 406, 335.


7. Der beste Doctor ist die Zeit, die festeste Mauer die Ewigkeit.


8. Docters sind men1 Menschenfillers2. (Westf.)

1) Nur.

2) Tödter.


9. Doctor, Apoteker vnd Jurist bringens best von vngerechtem Gut davon.Petri, II, 153.


10. Doctor der Gesunden, hilf, Gott, den Kranken.Körte, 917.

Frz.: Médecin de Salamanque, guérit l'un et l'autre manque.


11. Doctor Dünnmantel. (Hamburg.)

Spottname armer graduirter Aerzte.


12. Doctor Hütentüt, de den Lüden dat Water besüt.

Wol von einem Urindoctor dieses Namens.

Frz.: C'est un médecin d'eau douce. (Kritzinger, 248.) – Docteur en toute lourdise. (Leroux, II, 95.)


13. Doctor Lisbeth.

So nannte man in Hamburg ein berüchtigtes curirendes altes Weib.

14. Doctor Siemann hält auch ein Pferd, wenn's gleich nur wäre drei Gulden werth.Petri, II, 153.


15. Doctor und Apotheker sind Gevattern.

Holl.: De apothekers willen onder de dokters gerekend zijn. (Harrebomée, I, 140.)


16. Doctor vnd Narr sind beide gleich bald genent.Petri, III, 10.


17. Ein doctor geehrt, an gut gemehrt, doch vngelehrt vnd gar verkehrt.Henisch, 722.


18. Ein Doctor kann wol ein Narr, aber ein Narr kein Doctor sein.Eiselein, 122; Simrock, 1646.


19. Ein Doctor muss ein Falkenauge, eine Jungfrauenhand und ein Löwenherz haben.

Holl.: Een valken-oog, een leeuwenhart en eene jufferhand is den medecinmeester noodig. (Harrebomée, II, 357.)


20. Ein Doctor und ein Bauer wissen mehr als ein Doctor allein.Winckler, XIII, 68; Simrock, 1644; Reinsberg III, 46.

Dän.: En docter og en bonde vide meere end en docter alleene. (Prov. dan., 110.)


21. Ein halber Doctor in der Nähe ist besser als ein ganzer in der Ferne.

Holl.: Beter een halve dokter in de stad, dan een heele buiten. (Harrebomée, I, 140.)


22. Ein neuer Doctor, ein neuer Todtengräber (Friedhof). (S. Arzt 44 u. 60.) – Kirchhofer, 210.


23. Es der Docter krank, hengt der Kauchleffel agen1 Wank; es der Docter dût, hat de Frau2 Brûd. (Aachen.) – Firmenich, I, 491, 4; für Köln: Weyden, III, 10.

1) An der.

2) Kein.


24. Es fällt kein Doctor vom Himmel.Simrock, 1647; Müller, 10, 5; Reinsberg III, 104.


25. Es ist ein Doctor, er will die Seele purgiren und kann den Leib nicht curiren.

It.: Se il medico non può salvar il corpo, bisogna vedere di salvar l'anima. (Pazzaglia, 16.)


26. Es ist ein Doctor mit Manschetten um die Hand, aber im Kopf ohne Verstand.

In Spanien sagt man: Aerzte von Valencia, lange Röck' und wenig Wissen. (Reinsberg VI, 9.)

Frz.: De jeune docteur argument cornu. (Leroux, II, 95.)


27. Es kan einer nicht bald im ersten Jar doctor werden.Henisch, 722; Petri, II, 280.


28. Es seind nicht alle doctoren, die rote paret (Hüte, Käpplein) aufftragen.Henisch, 722; Gruter, III, 36; Lehmann, II, 158, 181; Eiselein, 122; Simrock, 1648; Petri, II, 294.

[668] In Italien heisst es: Nicht jeder ist Doctor, der das Pelzkleid trägt.

Holl.: Het zijn al geene doktoren, die roode mutsen dragen, zei de boer, en hij zag een' kuiper staan. (Harrebomée, I, 141.)

It.: È dottore di Valenza, lunga vesta, e poca scienza. – Non è ogn' un dottore che porta vajo.

Lat.: Non omnes qui habent citharam, sunt citharoedi. (Varro.) (Binder II, 2197; Faselius, 172; Philippi, II, 40; Seybold, 375; Wiegand, 311.)

Ung.: Nem mind juhász, kinek botja van.


29. Es ward nie kein doctor, er must vor ein schuler sein.Henisch, 722.


30. Es würd' ein jeder Doctor sein, wenn 's Wissen einging wie der Wein.

Lat.: Scire volunt omnes, studiis incumbere pauci. (Seybold, 544; Binder II, 3047.)


31. Habe den Doctor zum Freunde und den Apotheker zum Vetter, du musst sterben.Simrock, 1649.


32. Herr Doctor Meliss, besee he de Piss', sîn vêr Schilling sünd em wiss'. (Holst.)

Von solchen, die sich unbefugt mit Curiren abgeben, alten Weibern, Quacksalbern. Wahrscheinlich hat ein aus dem Urin Weissagender und danach Curirender, Namens Meliss, dazu Anlass gegeben.


33. Ich bin kein Doctor.Eyering, III, 54.

Lat.: Davus sum, non Oedipus. (Terenz.) Philippi, I, 111.)


34. Kein Doctor stirbt hinter dem Pfluge und kein Verzagter im Kriege.Lehmann, II, 16, 10.


35. Keiner wird bald Doctor.Luther, 468.

Es gehört Zeit dazu.

Engl.: No man is his craft's master the first day. (Bohn II, 83.)

It.: Nissuno è mai caduto maestro dal cielo.


36. Man kan nicht eitel Doctores ziehen.Eyering, III, 193.

37. Man muss den Doctoren die Kainskeule theuer genug bezahlen.Meisner, 132.


38. Manche lassen sich Doctoren schelten und wissen nicht, was die Rüben gelten.Murner, Schelm.


39. Mit dem Dokder unn Apteker is ni gud to spîsen. (Rendsburg.)


40. Viel Doctors1, viel Narren.Mayer, 156.

1) Steht hier nicht für Aerzte, sondern für Gelehrte.


41. Was thut's, ob der Doctor ein Hund, macht er mich nur gesund.


42. Welcher doctor kan seinen garten für den kleinen Omeisen bewaren.Henisch, 722; Petri, III, 13.


43. Welcher Doctor kan seinen Hund von den Flöhen erretten.Petri, III, 13.


44. Wenn der Doctor kommt, sind die Zahnschmerzen verschwunden.

Holl.: Als de dokter komt, is de zieke beter. (Harrebomée, I, 140.)


45. Wenn der Doctor trinkt, werden die Patienten schlucken.

Holl.: Daar de dokter tabak rookt, mogen zijne patiënten wel smoken. (Harrebomée, I, 140.)


46. Wenn Doctor und Fieber zugleich anklopfen, ist's um den Kranken geschehen.


47. Wer den Doctor setzt zum Erben, hat viel Lust zu sterben.

Frz.: Fol est le patient et bien grossier, qui de son hoyrie faist mire heritier. (Leroux, I, 155, 309.)


48. Wer ein Doctor ist, das ist ein zeichen, dass einer etwas weiss.Lehmann, 297, 57.


49. Wer kein ganzer Doctor sein kann, muss auch kein halber sein.

»Hüte dich vor Halben, die Kühe tragen aus, ehe sie kalben!«


50. Wer nur sich selbst zum Doctor hat, der gilt als Narr so früh als spat.Sutor, 120.


51. Wieder den Doctor um vier Groschen gebracht, sagte der Bauer, als er einen streichen liess. (Oberlausitz.)


52. Wir können nicht alle Doctoren sein (werden).

Holl.: Wij zijn allen niet geschapen, om doctoren te worden. (Harrebomée, I, 141.)

*53. Da hilft ihm kein Doctor davon.


*54. Dem kann kein Doctor (mehr) helfen. (Nürtingen.)

Er hat seine Prügel schon.


[669] *55. Der Doctor hat ihm das letzte (oder: der letzte Doctor hat ihm das) Recept verschrieben.

Holl.: Hij heeft van den Haarlemschen dokter (beul, Scharfrichter) de benedictie op het schavot ontvangen. (Harrebomée, I, 141.)


*56. Der is e Docter für die Gesunde'. (Jüd.-deutsch.) – Tendlau, 166.

Holl.: Het is een goed dokter voor de gezonden. (Harrebomée, I, 141.)


*57. Ein Doctor fürs Geld, der 's Macherlohn nicht werth ist.


*58. Er ist Doctor und sie Magister (Meister). Sutor, 458; Franck, II, 74a; Simrock, 1650.


*59. Er ist ein Doctor bis an den Hals, wie ein Schaf ein Sackpfeifer.


*60. Er ist ein Doctor für alle Krankheiten.

Holl.: Hij maakt er zulk eenen grooten doktor van, als of hij tot alle dingen raad moest weten. (Harrebomée, I, 136.)


*61. Er ist ein Doctor, wenn der Kranke genest, so ist er unschuldig daran.

Holl.: Het is een dokter; maar hij slacht mij, hij heeft er geene schuld aan. (Harrebomée, I, 141.)


*62. Er ist ein Doctor (Schneider, Schmied u.s.w.) wie ein Dreck eine Bratwurst.Kirchhofer, 237.


*63. Er ist einem Doctor durchs Zimmer gelaufen.Sandvoss, 212.

Versteht nichts von der Heilkunst. Die Neugriechen sagen von einem, der den Arzt spielt, ohne es zu sein: Er ist ein Doctor von Thermia. (Reinsberg VI, 89.)


*64. Er ist en Tokter fo die Gsonda, helf Gott de Chranka. (Appenzell.) – Tobler; hochdeutsch bei Kirchhofer, 210.

Scherzhaft um einen Lotterarzt zu bezeichnen oder auf Heilungen mit Hülfe Amor's anzuspielen.

Frz.: C'est un docteur à simple tonsure. (Lendroy, 1432.)


*65. Es ist Doctor Syman.Eyering, II, 338.


*66. Es ist ein Doctor Strumpf.

Die Polen – die Redensart ist aber auch im Deutschen üblich – bezeichnen damit solche Aerzte, welche für die Bevölkerung der Kirchhöfe sorgen. In frühern Zeiten waren die Aerzte in Polen meist Ausländer, besonders Deutsche, und zeichneten sich durch ihre Tracht aus. Gewöhnlich gingen sie in Schuhen und langen Strümpfen, woher der Name. (Wurzbach I, 41.)


*67. Nach dem Doctor schicken.

Frz.: Heurter à la boutique de Saint-Cosme. (Leroux, I, 29.)


[Zusätze und Ergänzungen]

68. Der Dokter känn Alles, nor nit heraustreiben den Dalles (Armuth). (Jüd.-deutsch. Warschau.)


69. Die Doctorens haben drei Angesicht: eines Engels, wenn sie geruffen werden; eines Gottes, wenn sie einen Kranken gesund machen; eines Teufels, wenn sie Zahlung fordern. (S. Zählen 3.)Zinkgref, IV, 64.


70. Dokter will ich nicht werden, sagte der Junge, ich kann nicht einmal eine Fliege umbringen.

71. Doctors sind man Menskenflickers. (Arnsberg.)


72. Fräg' (frage) nischt den Doctor, fräg den Chol (Kranken). (Jüd.-deutsch. Brody.)

Sinn: Jeder weiss selbst am besten, wo ihn der Schuh drückt.


73. Herr Doctor, kehrt das Blatt um, da stehts anders.Simrock, 12285.


74. Ist das ein närrischer Dokter, sagte der Bauer, der Kopfschmerzen hatte und dem ein Klistir verordnet ward.Wirth, I, 254.

»Der Schmerz sitzt im Haupt und den Hintern kurirt er.«


75. Keiner wird bald zum Doctor geborn, er werd dan durch sein kunst erkorn.

Lat.: Nemo fit natus mox Rabbi iure uocatus. (Loci comm., 12.)


76. Man findet wenig Doktoren hinter dem Pfluge.

In Holland scheint es anders zu sein; dort heisst es: Daer gaet menig Doctooren after de ploegh. (Cats, 316.)


77. Mancher ist ein Doctor biss an den Halss. Lehmann, 819, 16.

78. Nü'r Dokter, nü'r Kerkhof.Schlingmann, 324.


79. Viel Doctores, aber wenig Doctos.

Dies Wort wird Conr. Celtes zugeschrieben. (Einfälle, 76.)


80. Wenn der Doctor sagt: Asieno, so meint der Bauer Haselnuss.


81. Wenn der Dukter kümmt, larn de Leute 's Fosten.Larisch, 23.

Wenn der Doktor kommt, lernen die Leute das Fasten.


82. Wer fällt in (dieses) Doktors Hände, mit dem gehts bald zu Ende.

Die Polen sagen: Wen Doktor Jugs kurirt, der wird bald auslogirt: Doktor Jogs, kogo kuruje, togo niedlugo. (Weryha, 31.)


83. Wer sich nennt Doctor ohne Kunst, der trägt den Namen schier umbsunst.

»Der gleichet einem schönen Fass, wohin kein Wein nie kommen was.« (Gottsched's Beiträge, 13b, S. 279.)


84. Der Doctor känn all Kränke. (Bernstein.)

Diese Redensart hat den Ton auf der. Jüdisch- deutsch heisst »können Kränk« soviel wie nichts verstehen, unwissend sein. Sie wird daher auf unwissende Aerzte angewandt, deren Aufgabe es ist »alle Kränk« zu kennen.


*85. Ein nüchterner Doctor.


*86. Er will Doctor doctorum sein.Mathesius, Hist. Jesu, LXXXVIa.


*87. Es hilft da kein Doctor los.


*88. He brukt nig Doctor noch Apteker.Schütze, I, 46.


*89. Kannst Doctor wären und wullt nig. (Hamburg.) – Schütze, III, 334.

Kannst einen Vortheil haben und liessest ihn dir entgehen.

Quelle:
Karl Friedrich Wilhelm Wander (Hrsg.): Deutsches Sprichwörter-Lexikon, Band 5. Leipzig 1880, Sp. 1179.
Lizenz:
Faksimiles:
Kategorien:

Buchempfehlung

Ebner-Eschenbach, Marie von

Ein Spätgeborner / Die Freiherren von Gemperlein. Zwei Erzählungen

Ein Spätgeborner / Die Freiherren von Gemperlein. Zwei Erzählungen

Die beiden »Freiherren von Gemperlein« machen reichlich komplizierte Pläne, in den Stand der Ehe zu treten und verlieben sich schließlich beide in dieselbe Frau, die zu allem Überfluss auch noch verheiratet ist. Die 1875 erschienene Künstlernovelle »Ein Spätgeborener« ist der erste Prosatext mit dem die Autorin jedenfalls eine gewisse Öffentlichkeit erreicht.

78 Seiten, 5.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Große Erzählungen der Frühromantik

Große Erzählungen der Frühromantik

1799 schreibt Novalis seinen Heinrich von Ofterdingen und schafft mit der blauen Blume, nach der der Jüngling sich sehnt, das Symbol einer der wirkungsmächtigsten Epochen unseres Kulturkreises. Ricarda Huch wird dazu viel später bemerken: »Die blaue Blume ist aber das, was jeder sucht, ohne es selbst zu wissen, nenne man es nun Gott, Ewigkeit oder Liebe.« Diese und fünf weitere große Erzählungen der Frühromantik hat Michael Holzinger für diese Leseausgabe ausgewählt.

396 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon