Paul Gerhardt

Gedichte

Gedichte

Paul Gerhardt hat seine Gedichte selbst nicht gesammelt herausgegeben. Sofern sie nicht als Einzeldrucke publiziert wurden, erschienen sie zumeist erstmals in den verschiedenen Ausgaben des von Johann Crüger herausgegebenen Gesangbuchs »Praxis pietatis melica«, Berlin bei Christoph Runge 1648, 1653, 1656 und 1661. Noch zu Gerhardts Lebzeiten erschien außerdem eine Gesamtausgabe seiner Gedichte in zehn Lieferungen zu je zwölf Gedichten, die von Johann Georg Ebeling herausgegeben wurde (»Geistliche Andachten«, Berlin 1666/67). Inwieweit Gerhardt an dieser Ausgabe mitgewirkt hat, ist nicht bekannt. – Die vorliegende Sammlung umfaßt alle deutschen Gedichte Paul Gerhardts.

Wie soll ich dich empfangen

Erstdruck 1653.

Warum willst du draußen stehen

Erstdruck 1653.

Wir singen dir, Immanuel

Erstdruck 1653.

O Jesu Christ, dein Kripplein ist

Erstdruck 1653.

Fröhlich soll mein Herze springen

Erstdruck 1653.

Ich steh an deiner Krippen hier

Erstdruck 1653.

Schaut, schaut, was ist für Wunder dar?

Erstdruck 1666 unter dem Titel »Christ- Nacht-Liedlein«.

Kommt und laßt uns Christum ehren

Erstdruck 1666 unter dem Titel »Weihnacht- Gesang«.

Alle, die ihr, Gott zu ehren

Entstanden früh. Erstdruck 1666 unter dem Titel »Christ-Wiegenlied«.

Nun laßt uns gehn und treten

Entstanden im 30-jähr. Krieg. Erstdruck 1653.

Warum machet solche Schmerzen

Erstdruck 1648.

Ein Lämmlein geht und trägt die Schuld

Erstdruck 1648.

O Welt, sieh hier dein Leben

Erstdruck 1648.

O Mensch, beweine deine Sünd

Erstdruck 1648 unter dem Titel »Die Passion aus den vier Evangelisten«.

Siehe, mein getreuer Knecht

Erstdruck 1653 unter dem Titel »Das 53. Kapitel Esaiä«.

Hör an, mein Herz, die sieben Wort

Erstdruck 1653.

Als Gottes Lamm und Leue

Erstdruck 1653.

Passions-Salve an die leidenden Glieder Christi

1. An die Füße

Erstdruck 1653. Nach einem Zyklus des Bernard de Clairvaux: »Rhythmica oratio ad unum quodlibet membrorum Christi patientis et a cruce pendentis. 1. Salve, mundi salutare«.

2. An die Knie

Erstdruck 1653 unter dem Titel »An die leydende Knie des Herrn Christi«. Original: »2. Salve Jesu, rex sanctorum«.

3. An die Hände

Erstdruck 1653 unter dem Titel »An die leydende Hände des Herrn Christi«. Original: »3. Salve Jesu, pastor bone«.

4. An die Seite

Erstdruck 1653 unter dem Titel »An die leydende Seite des Herrn Christi«. Original: »4. Salve Jesu, summe bonus«.

5. An die Brust

Erstdruck 1653 unter dem Titel »An die leydende Brust des Herrn Christi«. Original: »5. Salve, salus mea, Deus«.

6. An das Herz

Erstdruck 1653 unter dem Titel »An das leydende Herz des Herrn Christi«. Original: »6. Summi Regis, cor, aveto«.

7. An das Angesicht

Erstdruck 1653 unter dem Titel »An das leydende Angesicht Jesu Christi«. Original: »7. Salve, caput cruentatum«.

Also hat Gott die Welt geliebt

Erstdruck 1661.

Auf auf, mein Herz, mit Freuden

Erstdruck 1648.

Nun freut euch hier und überall

Erstdruck 1653 unter dem Titel »Die Auferstehung Christi«.

Sei fröhlich alles weit und breit

Erstdruck 1653.

Zeuch ein zu deinen Toren

Entstanden vor 1648. Erstdruck 1653.

O du allersüß'ste Freude

Erstdruck 1648.

Gott Vater, sende deinen Geist

Erstdruck 1648.

Was alle Weisheit in der Welt

Erstdruck 1653.

Du Volk, das du getaufet bist

Erstdruck 1667 unter dem Titel »Von der heiligen Taufe«.

Herr Jesu, meine Liebe

Erstdruck 1667 unter dem Titel »Vom heiligen Abendmahl«.

Wach auf, mein Herz, und singe!

Erstdruck 1648.

Lobet den Herren alle, die ihn fürchten!

Erstdruck 1653.

Die güldne Sonne

Erstdruck 1666 unter dem Titel »Morgen- Segen«.

Nun ruhen alle Wälder

Erstdruck 1648.

Der Tag mit seinem Lichte

Erstdruck 1666 unter dem Titel »Abend- Segen«.

Geh aus, mein Herz, und suche Freud

Erstdruck 1653.

O Herrscher in dem Himmelszelt

Erstdruck 1666 unter dem Titel »Buß- und Bet-Gesang bei unzeitiger Nässe und betrübtem Gewitter«.

Nun ist der Regen hin

Erstdruck 1653 unter dem Titel »Danklied vor einen gnädigen Sonnenschein«.

Nun geht frisch drauf, es geht nach Haus

Erstdruck 1653 unter dem Titel »Danklied nach der Reise«.

Der aller Herz und Willen lenkt

Erstdruck 1643. »Oda: Hochzeitsgedicht für Joachim Fromm und Sabina Barthold 1643«.

Ein Weib, das Gott den Herren liebt

Erstdruck 1653 unter dem Titel »Frauen- Lob. Aus den Sprüchen Salomonis am 31. Kap.«.

Voller Wunder, voller Kunst

Erstdruck 1666 unter dem Titel »Der Wunder volle Ehestand«.

Wie schön ists doch, Herr Jesu Christ

Erstdruck 1666 unter dem Titel »Trost-Gesang christlicher Eheleute«.

Unter allen, die da leben

Am Schluß der »Vier geistlichen Lieder« von Joachim Pauli (Berlin o.J., wahrscheinlich 1665) von Paul Gerhardt angefügt »Zur Bezeugung guter Zuneigung gegen den Authore«.

Tapfere Leute soll man loben

Aus »Fünfzehn-ästiger Nieder-Lausitzer Palm-Baum« des Samuel Sturm, 1675.

Herr, ich will gar gerne bleiben

Erstdruck 1667 unter dem Titel »Wahre Erniedrigung sein selbsten aus dem Matthäo am 15.V.27. Ja Herr, aber doch essen die Hündlein von den Brosamen, die von ihrer Herren Tische fallen«. Nach den lat. Distichen des Nathan Chyträus »Sum canis indignus«, 1568.

Weg, mein Herz, mit den Gedanken

Erstdruck 1648.

Herr, höre, was mein Mund

Erstdruck 1648.

Nach dir, o Herr, verlanget mich

Erstdruck 1648 unter dem Titel »Der 25. Psalm«.

Zweierlei bitt ich von dir

Erstdruck 1648.

O Gott, mein Schöpfer, edler Fürst

Erstdruck 1648 unter dem Titel »Syrachs Gebätlein umb ein züchtiges und mäßiges Leben«.

Ich erhebe, Herr, zu dir

Erstdruck 1648 unter dem Titel »Der 121. Psalm«.

Weltskribenten und Poeten

Vorspruch zu Michael Schirmer, »Bibl. Lieder und Lehrsprüche«, Berlin 1650.

Ich weiß, mein Gott, daß all mein Tun

Erstdruck 1653.

Ich danke dir demütiglich

Erstdruck 1653. Nach Johann Arnds »Paradies-gärtlein«, Goslar 1621, III, 17: »Gebet um zeitliche und ewige Wohlfahrt«.

O Jesu Christ, mein schönstes Licht

Erstdruck 1653 unter dem Titel »Um die Liebe Christi. Aus Herrn Johann Arnds Gebät« (nach »Paradiesgärtlein«, Goslar 1621, II, 5: »Gebet um die Liebe Christi«).

Wohl dem Menschen, der nicht wandelt

Erstdruck 1653.

Hört an, ihr Völker, hört doch an

Erstdruck 1653.

Wohl dem, der den Herren scheuet

Erstdruck 1653.

Herr, aller Weisheit Quell und Grund

Entstanden wahrscheinlich früh. Erstdruck 1661 (nach Joh. Arnds »Paradiesgärtlein«, Goslar 1621, I, 14: »Umb Weisheit«).

Jesu, allerliebster Bruder

Entstanden wahrscheinlich früh. Erstdruck 1661 (nach Joh. Arnds »Paradiesgärtlein«, Goslar 1621, I, 34: »Umb Christliche beständige Freundschaft«).

Herr, du erforschest meinen Sinn

Erstdruck 1666 unter dem Titel »Der 139. Psalm Davids«.

Ist Ephraim nicht meine Kron?

Entstanden 1641. Erstdruck 1653.

Was soll ich doch, o Ephraim

Entstanden 1641. Erstdruck 1653 unter dem Titel »Aus dem 11. Kap. Hoseä«,

Kommt, ihr traurigen Gemüter

Entstanden 1641. Erstdruck 1653 unter dem Titel »Aus dem Hosea am 6. Kap.«.

Was trotzest du, stolzer Tyrann?

Entstanden vor 1648. Erstdruck 1666 unter dem Titel »52. Psalm Davids«.

Herr, der du vormals hast dein Land

Entstanden vor 1648. Erstdruck 1653.

Nicht so traurig, nicht so sehr

Erstdruck 1648 unter dem Titel »Christliche Zufriedenheit«.

Ich hab in Gottes Herz und Sinn

Erstdruck 1648 unter dem Titel »Christliche Ergebung in Gottes Willen«.

Ich hab oft bei mir selbst gedacht

Erstdruck 1653.

Du bist ein Mensch, das weißt du wohl

Erstdruck 1653.

Du liebe Unschuld du, wie schlecht wirst du geacht't

Erstdruck 1653.

Ich habs verdient, was will ich doch

Erstdruck 1653 unter dem Titel »Aus dem Micha am 7. Kap.«.

Ach treuer Gott, barmherzigs Herz

Erstdruck 1653 (nach Joh. Arnds »Paradiesgärtlein«, III, 27: »Gebet um Geduld in großem Kreuz«).

Barmherzger Vater, höchster Gott

Erstdruck 1653 unter dem Titel »Joh. Arnds Kreuzgebet« (nach Joh. Arnds »Paradies- gärtlein«, III, 26).

Was Gott gefällt, mein frommes Kind

Erstdruck 1653.

Schwing dich auf zu deinem Gott

Erstdruck 1653 unter dem Titel »Trost in schwerer Anfechtung«, ohne Strophe 3. 1666 vollständig.

Ist Gott für mich, so trete

Entstanden evtl. 1651. Erstdruck 1653.

Warum sollt ich mich doch grämen?

Erstdruck 1653.

Befiehl du deine Wege

Erstdruck 1653.

Noch dennoch mußt du drum nicht ganz

Erstdruck 1653.

Wie lang, o Herr, wie lange soll

Erstdruck 1653 unter dem Titel »Der 13. Psalm Davids«.

Gott ist mein Licht, der Herr mein Heil

Erstdruck 1653.

Wie der Hirsch im großen Dürsten

Erstdruck 1653.

Sei wohlgemut, o Christenseel

Erstdruck 1653.

Wer unterm Schirm des Höchsten sitzt

Erstdruck 1653.

Geduld ist euch vonnöten

Erstdruck 1661 unter dem Titel »Geduld ist euch noth«.

Ach Herr, wie lange willst du mein

Erstdruck im Anhang einer Leichenrede für Chr. Ludw. von Thümen 1660, Berlin o.J., unter dem Titel »Der 13. Psalm Davids«.

Herr, was hast du im Sinn?

Evtl. entstanden 1664 oder 1652 (auf die Erscheinung eines Kometen). Erstdruck 1666 unter dem Titel »Bey Erscheinung eines Cometen«.

Gib dich zufrieden und sei stille

Erstdruck 1666 unter dem Titel »Gib dich zufrieden«.

Meine Seele ist in der Stille

Erstdruck 1666 unter dem Titel »Der 62. Psalm Davids«.

Nun danket all und bringet Ehr

Erstdruck 1648.

Wie ist so groß und schwer die Last

Entstanden vor 1648. Erstdruck 1653 unter dem Titel »Schutz Gottes in Kriegsläuft«.

Gott Lob! Nun ist erschollen

Entstanden 1648 zum Westfälischen Frieden. Erstdruck 1653.

Sollt ich meinen Gott nicht singen?

Erstdruck 1653.

Wer wohlauf ist und gesund

Erstdruck 1653 unter dem Titel »Danklied für Leibesgesundheit«.

Ich singe dir mit Herz und Mund

Erstdruck 1653 ohne Strophe 4, 8, 9, 17. 1666 vollständig.

Auf den Nebel folgt die Sonne

Erstdruck 1653 unter dem Titel »Ein schönes Danklied, welches nach überstandenem Kummer zu singen«.

Der Herr, der aller Enden

Erstdruck 1653 unter dem Titel »Psal. 23«.

Ich preise dich und singe

Erstdruck 1653 unter dem Titel »Der 30. Psalm Davids«.

Ich will erhöhen immerfort

Erstdruck 1653.

Ich will mit Danken kommen

Erstdruck 1653 unter dem Titel »Der 111. Psalm«.

Das ist mir lieb, daß Gott, mein Hort

Erstdruck 1653 unter dem Titel »Der 116. Psalm Davids«.

Du meine Seele singe

Erstdruck 1653.

Herr, dir trau ich all mein Tage

Erstdruck 1655 als Anhang einer Leichenpredigt P. Gerhardts auf den Amtsschreiber Joachim Schröder zu Mittenwalde, unter dem Titel »Der 71. Psalm, Gesangsweise übersetzet, auff die Meloden: Du o schönes Welt Gebäude«.

Wie ist es möglich, höchstes Licht?

Erstdruck 1667 unter dem Titel »Gott allein die Ehre«.

Merkt auf, merkt, Himmel, Erde

Entstanden um 1648. Erstdruck 1666 unter dem Titel »Das Lied Mosis, aus dem 32. Capitel des fünften Buchs Mose«.

Ich, der ich oft in tiefes Leid

Erstdruck 1666 unter dem Titel »Der 145. Psalm Davids«.

Ich danke dir mit Freuden

Erstdruck 1666/67 unter dem Titel »Dank- Gebetlein Sirachs aus dem 51. Cap.«

Mein Gott, ich habe mir

Erstdruck 1648 unter dem Titel »Der 39. Psalm Davids«

O Tod, o Tod, du greulichs Bild

Erstdruck 1667 unter dem Titel »Freudige Empfahung des Todes«. Bearbeitung von Paul Röbers Lied »O Tod, o Tod, schreckliches Bild«.

Mein herzer Vater, weint ihr noch?

Erstdruck 1650 mit der Leichenpredigt auf den Sohn des Rektors Adam Spengler.

Du bist zwar mein und bleibest mein

Erstdruck 1650 im Anhang der Leichenpredigt von Georg Lilie auf Constantin Andreas Berkow unter dem Titel »Der betrübte Vater tröstet sich über seinem nunmehr seligen Sohn«.

Nun, du lebest, unsre Krone

Erstdruck 1650 im Anhang der Leichenpredigt auf den Hofkammergerichtsrat Petrus Fritz (gest. 1648), unter dem Titel »Trostgesang derer, so über den Hintritt des sel. Herrn D. Fritzens betrübet worden«.

Erhebe dich, betrübtes Herz

Erstdruck 1650 im Anhang der Leichenpredigt auf den Hofkammergerichtsrat Petrus Fritz (gest. 1648), unter dem Titel »Trostgesang derer, so über den Hintritt des sel. Herrn D. Fritzens betrübet worden«.

Die Zeit ist nunmehr nah

Entstanden im 30-jährigen Krieg oder anläßlich des Erscheinens eines Kometen 1652. Erstdruck 1653.

Leid ist mirs in meinem Herzen

Erstdruck 1659 im Anhang der Leichenrede von Georg Lilie auf die Tochter des Diakons Georg Heintzelmann, unter dem Titel »Auf das zwar frühzeitige aber dennoch selige Abscheiden des Tugend und Gottliebenden Jungfräuleins Elisabeth Heintzelmans«.

Herr Lindholtz legt sich hin

Erstdruck 1659 mit der Leichenpredigt von Chr. Nikolai auf Chr. Lindholtz unter dem Titel »Auff das selige Absterben Herrn Chr. Lindholtzes«.

Liebes Kind, wenn ich bei mir

Erstdruck 1660 mit dem Leich-Sermon P. Gerhardts unter dem Titel »Auff das frühzeitige doch wohlselige Absterben deß bald zur Vollkommenheit gelangten Knabens Friedrich Ludowig Zarlanges«.

O, wie so ein großes Gut

Erstdruck 1661 mit der Leichenrede Joh. Rosners auf Frau U. von der Linden unter dem Titel »Dem Herrn Land-Rentmeister Herrn Chr. von der Linden. Als desselben hertzgeliebte Haus-Ehre Fr. Ursula Monsin selig im Herrn entschlaffen«.

Nun sei getrost und unbetrübt

Erstdruck 1664 mit der Leichenpredigt Joh. Leißners auf Frau Regina Leyser, geb. Calow, unter dem Titel »Fröhliche Ergebung zu einem seligen Abschiede aus dieser müheseligen Welt«.

Hörst du hier die Ewigkeit?

Erstdruck 1664 am Schluß von J. Paulis »Vorschmack der Traurigen und frölichen Ewigkeit«.

Herr Gott, du bist ja für und für

Erstdruck 1667 unter dem Titel »Vom Tod und Sterben. Aus den 90. Psal. Davids«.

Ich bin ein Gast auf Erden

Erstdruck 1666 unter dem Titel »Auß dem 119. Psalm Davids«.

Was trauerst du, mein Angesicht

Erstdruck 1666 unter dem Titel »Christliche Todes-Freude«.

Ich weiß, daß mein Erlöser lebt

Erstdruck 1667.

Weint, und weint gleichwohl nicht zu sehr

Erstdruck 1667 mit der Leichenpredigt Gerhardts für M. Zarlang mit der Überschrift »Bey frühzeitigem Absterben des frommen hertz-lieben Töchterleins, Margritgen Zarlanges, an desselben hertzlichgekränckte und hoch-betrübte Eltern«.

So geht der alte liebe Herr nun auch dahin

Erstdruck 1667 unter dem Titel »Auff das selige Absterben und christl. Beerdigung des umb diese gantze Stadt viel Jahr lang wolverdienten Herrn Bürgermeisters, Herrn Benedicti Reichardts«.

Wer selig stirbt, stirbt nicht

Erstdruck 1668 mit der Leichenrede Gerhardts auf Joh. Adam Preunel.

Johannes sahe durch Gesicht

Erstdruck 1668 mit der Leichenrede Gerhardts auf Joh. Adam Preunel.

Buchempfehlung

Jean Paul

Flegeljahre. Eine Biographie

Flegeljahre. Eine Biographie

Ein reicher Mann aus Haßlau hat sein verklausuliertes Testament mit aberwitzigen Auflagen für die Erben versehen. Mindestens eine Träne muss dem Verstorbenen nachgeweint werden, gemeinsame Wohnung soll bezogen werden und so unterschiedliche Berufe wie der des Klavierstimmers, Gärtner und Pfarrers müssen erfolgreich ausgeübt werden, bevor die Erben an den begehrten Nachlass kommen.

386 Seiten, 11.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Biedermeier. Neun Erzählungen

Geschichten aus dem Biedermeier. Neun Erzählungen

Biedermeier - das klingt in heutigen Ohren nach langweiligem Spießertum, nach geschmacklosen rosa Teetässchen in Wohnzimmern, die aussehen wie Puppenstuben und in denen es irgendwie nach »Omma« riecht. Zu Recht. Aber nicht nur. Biedermeier ist auch die Zeit einer zarten Literatur der Flucht ins Idyll, des Rückzuges ins private Glück und der Tugenden. Die Menschen im Europa nach Napoleon hatten die Nase voll von großen neuen Ideen, das aufstrebende Bürgertum forderte und entwickelte eine eigene Kunst und Kultur für sich, die unabhängig von feudaler Großmannssucht bestehen sollte. Dass das gelungen ist, zeigt Michael Holzingers Auswahl von neun Meistererzählungen aus der sogenannten Biedermeierzeit.

434 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon