Tennessee

[371] Tennessee (spr. Tennessi), 1) T. River, Fluß in Nordamerika, wird gebildet aus den beiden Quellenflüssen Clinch u. Holston Rivers (s. b.), welche auf den Alleghany Mountains in Virginia entspringen u. sich bei Kingston im Staate T. vereinigen. Der von jetzt ab den Namen T. annehmende Fluß fließt ferner durch T., durch den nördlichen Theil des Staates Alabama, berührt dann die äußerste Nord-spitze des Staates Mississippi, tritt darauf wieder in den Staat T. ein, durchschneidet bei seinem Austritt den äußersten südwestlichen Theil des Staates Kentucky u. mündet bei Paducah auf der Grenze der Staaten Kentucky u. Illinois in den Ohio River, dessen größter Nebenfluß der T. ist. Seine gesammte Stromlänge beträgt 217 Meilen, wovon an 100 Meilen für kleinere Fahrzeuge u. an 60 Ml. (von Florence in Alabama an) für Dampfboote schiffbar sind. Sonst galt der Little Tennessee River, welcher auf der Blue Ridge, unweit der Grenze von Nordcarolina u. Georgia entspringt, u. 6 Meilen südwestlich von Knoxville in den Holston River fällt, als der Hauptquellenfluß des T.; 2) (State of T., officielle Abkürzung: Tenn.), einer der Vereinigten Staaten von Nordamerika u. zwar einer der elf Weststaaten od. jetzt einer der sechs sogenannten Centralsklavenstaaten, grenzt im Norden an Kentucky u. Virginia, im Osten an Nordcarolina (von diesem durch die Alleghany Mountains getrennt), im Süden an Georgia, Alabama u. Mississippi, im Westen an Arkansas u. Missouri (von beiden durch den Mississippi River getrennt). Flächenraum: 2070 geogr. QM. Nach der geographischen Lage theilt man den ganzen Staat gewöhnlich in drei Theile u. nennt den Theil zwischen der Hauptkette der Alleghanies u. den Cumberland Mountains: Osttennessee; den zwischen den Cumberland Mountains u. dem untern Lauf des T. River: Mitteltennessee u. den westlich vom T. River gelegenen Theil: Westtennessee. Osttennessee ist von verschiedenen Zweigen der Alleghanies durchzogen u. daher durchgehends gebirgig mit Gipfeln bis zu 4000 Fuß, Mitteltennessee ist großentheils Tafelland von ungefähr 1800 Fuß Höhe, senkt sich aber nach Westen zu immer mehr ab, so daß Westtennessee fast vollständig eben ist u. nur einige wenige Hügel hat. Die Bewässerung des Staates ist reichlich u. dem Verkehr wie der Ökonomie günstig; der Mississippi River bildet in einer Länge von 35 Meilen die Westgrenze u. nimmt hier die Obion, Forked Deer u. Wolf Rivers auf; vom Cumberland River gehören 54 Meilen dem Staate T. an, wovon ziemlich die Hälfte (von Nashville an) für Dampfboote schiffbar; der T. River kreuzt den Staat zweimal in verschiedener Richtung. Das Klima ist im Allgemeinen mild, angenehm u. mit Ausnahme einiger Niederungen, in welchen Gewässer stagniren, auch sehr gesund; trotz der südlichen Lage des Staates fällt im Winter oft Schnee, bleibt aber nie lange liegen. Der Sommer ist frei von der großen Hitze der unmittelbar am Golf gelegenen Staaten. Der Boden ist durchgehends sehr gut u. leicht zu cultiviren, bes. Westtennessee; in Mittel- u. Osttennessee sind noch sehr große Waldungen, namentlich von Coniferen u. nur in Osttennesse einige Gegenden unfruchtbar. Hauptproducte sind: Mais, Weizen, Tabak u. Baumwolle, Rindvieh u. Maulesel (auch kommen in den Gebirgen noch Bären vor), von Mineralien: viel Eisen u. Steinkohlen, dann Blei, Silber, Zink, etwas Gold. Gesammtbevölkerung nach dem allgemeinen Census von 1860: 1,109,847 Ew. (worunter 275,784 Sklaven), also 536 Seelen auf eine geogr. QM.; Repräsentativbevölkerung (nach Abzug von 2/5 Sklaven) 1,099,553 Die weiße Bevölkerung ist überwiegend anglo-amerikanischer Abstammung, dann noch zu einem geringen Theil irischer, englischer u. deutscher Abkunft. Eintheilung in 79 Grafschaften (Counties): Anderson, Bedford, Benton, Bledsoe, Blount, Bradley, Campbell, Cannon, [371] Carroll, Carter, Claiborne, Cocke, Coffee, Davidson, Decatur, De Kalb, Dickson, Dyer, Fayette, Fentreß, Franklin, Gibson, Giles, Granger, Greene, Grundy, Hamilton, Hancock, Hardeman, Hardin, Hawkins, Haywood, Henderson, Henry, Hickman, Humphreys, Jackson, Jefferson, Johnson, Knox, Lauderdale, Lawrence, Lewis, Lincoln, Macon, Madison, Marion, Marshall, Maury, Mc Minn, Mc Nairy, Meigs, Monroe, Montgomery, Morgan, Obion, Overton, Perry, Polk, Rhea, Roane, Robertson, Rutherford, Scott, Sevier, Shelby, Smith, Stewart, Sullivan, Sumner, Tipton, Van Buren, Warren, Washington, Wayne, Wrakley, White, Williamson u. Wilson. Hauptstadt: Nashville. Die gegenwärtige Verfassung ist die im Jahre 1834 amendirte erste Constitution des Staates von 1796. An der Spitze der Executivgewalt steht ein auf zwei Jahre vom Volk gewählter Gouverneur; er muß das 30. Lebensjahr erreicht haben, Bürger der Vereinigten Staaten u. 7 Jahre lang vor der Wahl Bürger des Staates T. gewesen sein; er kann jedoch innerhalb 8 Jahren für nicht mehr als 6 Jahre gewählt werden. Bei einer Vacanz des Gouverneuramtes tritt der Sprecher (Präsident) des Senates in dasselbe ein. Dem Gouverneur zur Seite steht ein Staatssecretär u. ein Schatzmeister. Die Gesetzgebende Gewalt ruht in den Händen einer General Assembly, welche aus einem Senat u. einem Repräsentantenhause besteht. Die Zahl der Repräsentanten ist unter die verschiedenen Counties, je nach der Anzahl der qualificirten Wähler vertheilt u. kann nicht 75 (die jetzige Anzahl) überschreiten, bis die Gesammteinwohnerzahl des Staates anderthalb Millionen übersteigt; auch sollen ihrer nachher nie über 99 sein. Die Repräsentanten müssen die Qualification eines Wählers besitzen, 3 Jahre Bürger des Staates T. sein u. 1 Jahr lang vor der Wahl in dem betreffenden Wahldistrict gewohnt haben. Die Zahl der Senatoren ist ebenso vertheilt u. kann nicht größer sein als ein Drittel der Repräsentantenzahl (gegenwärtig 25), die Senatoren müssen die Qualification der Repräsentanten besitzen, aber das 30. Lebensjahr erreicht haben; sowohl sie, wie die Repräsentanten werden auf 2 Jahre vom Volk gewählt. Geistliche können nicht in die General Assembly gewählt werden. Das Wahlrecht haben alle freien weißen männlichen 21 Jahre alten Einwohner, welche seit 6 Monaten vor dem Wahltage in dem betreffenden Wahldistricte gewohnt haben. Die General Assembly tritt im October aller 2 Jahre in Nashville zusammen. Amendements zur Constitution, welche die Zustimmung der Majorität der Mitglieder beider Häuser erhalten haben, müssen 6 Monate vor den nächsten allgemeinen Wahlen publicirt werden, u. wenn sie dann eine Majorität von zwei Dritteln der Mitglieder der nächsten Legislatur erhalten, werden. sie dem Volke vorgelegt u. gelten für angenommen, wenn sie durch eine absolute Majorität der abgegebenen Stimmen ratificirt werden. Doch darf die General Assembly nicht öfter als aller 10 Jahre Verfassungsveränderungen vorschlagen. T. sendet zum Congreß nach Washington zwei Senatoren u. zehn Mitglieder in das Repräsentantenhaus u. hat zwölf Stimmen bei der Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten. Für Rechtspflege besteht ein höchstes Gericht (Supreme Court), bestehend aus drei Richtern, welche das 35. Lebensjahr erreicht haben müssen u. früher von der General Assembly, seit neuester Zeit aber vom Volk auf 8 Jahre erwählt werden; ferner ein Canzleigericht (Court of Chancery), funfzehn Bezirksgerichte (Circuit Courts), ein besonderes Criminalgericht (Criminal Court) für Davidson County (in Nashville) u. ein Criminalgericht für Shelby County (in Memphis), die Richter aller unteren Gerichte, sowie die Staatsanwälte u. Notare müssen das 30. Lebensjahr erreicht haben u. werden vom Volk auf 8 Jahre erwählt. Friedensrichter werden nach Districten auf 6 Jahre gewählt, Sheriffs nach Counties auf 2 Jahre. Für die richterlichen, wie überhaupt für alle Beamten des Staates bestimmt die Verfassung, daß Niemand, welcher das Dasein eines Gottes od. einen zukünftigen Zustand der Belohnung u. der Strafen leugnet, ein derartiges Amt bekleiden kann, u. daß jede direct od. indirect bei einem Duell betheiligt gewesene Person zu einem solchen Amte unfähig ist. Finanzen: im Jan. 1860 belief sich die fundirte Schuld auf 3.844,607 Dollars, die besondere Schuld auf 12,799,000 Doll., die gesammte Staatsschuld also auf 16,643,607 Doll. u. das productive Eigenthum des Staates auf 3,292,717 Doll., der Schulfond auf 584,060 Doll. Die Staatseinkünfte für die Finanzperiode 1857/59 betrugen: 1,848,095 Doll., der Überschuß von 1857 noch 36,496 Doll. (also insgesammt 1,884,591 Doll.), die gesammten Staatsausgabenin dieser Periode nur 1,704,287 Doll. Der Werth des gesammten Real- u. Personaleigenthums war 1850 auf 189,437,623 Doll. angegeben. T. besaß im Jahr 1860: 34 Banken mit über 8 Mill. Doll. Capital, über 51/2 Mill. Doll. Notenumlauf u. an 41/2 Mill. Doll. Depositen. Die Miliz des Staates betrug 1859 über 71,000 Mann. Religion: Methodisten, Baptisten u. Presbyterianer bilden die Mehrzahl; 1850 hatte T. 1939 Kirchen, davon gehörten 831 den Methodisten, 611 den Baptisten, 357 den Presbyterianern, 57 den Christians, 28 der Freien Kirche (Free Church), 17 den Episkopalen, 15 der Unirten Kirche, 12 den Lutheranern u. 3 den römischen Katholiken, die übrigen den Quäkern, evangelischen Protestanten, Afrikanern u. Tunkers. Der Staat T. bildet eine eigene Diöcese der Römisch-Katholischen Kirche, das Bisthum Nashville, obgleich sich 1850 erst drei katholische Kirchen im Staate befanden. An höheren Unterrichtsanstalten besitzt T. die Nashville University (in Nashville, 1806 gegründet), das Franklin College (unweit Nashville, 1845 gegründet), das East Tennessee College (in Knoxville, 1792 gegründet), die Cumberland University (in Lebanon, 1844 gegründet), das Jackson College (in Columbia, 1833 gegründet), das Union College (baptistisch, in Murfreesborough), das Tusculum (od. Greenville) College (in Greenville, 1843 gegründet), außerdem noch das South Western Theological Seminary der Presbyterianer in Marysville (1821 gegründet), eine Rechtsschule in Lebanon (mit der dortigen Universität verbunden) u. eine mit der Universität in Nashville ver. bundene Medicinische Schule. Mittelschulen (Academies) finden sich in den meisten Städten u. Townships; das Volksschulwesen steht dagegen noch sehr hinter dem der freien Staaten zurück. Die Kinder der Farbigen sind von den Volksschulen ausgeschlossen, doch gibt es eine katholische Elementarschule für farbige Kinder. 1850 hatte T. neun öffentliche Bibliotheken (außer den College- u. Schulbibliotheken).[372] An Wohlthätigkeitsanstalten besitzt der Staat eine Irrenanstalt u. ein Blindeninstitut in Nashville u. eine Taubstummenschule in Knoxville. Das Staatsgefängniß ist in Nashville. Hauptbeschäftigung ist Landwirthschaft, namentlich Plantagenbau (mit Sklaven betrieben), doch waren von den 29,184,000 Acres, welche der Staat umfaßt, 1850 erst 5,175,173 angebaut; Handel, Industrie u. Bergbau sind noch ohne wesentliche Bedeutung. T. hat noch kein ausgebildetes Eisenbahnsystem, obgleich 1860 bereits nahe an 200 deutsche Meilen Eisenbahn vollendet waren, wovon 30 Meilen auf die East Tennessee-Virginiabahn, 26 Ml. auf die East Tennessee-Georgiabahn, 38 Ml. auf die Nashville-Chattanoogabahn, 6 Ml. auf die Tennessee-Alabamabahn, 65 Ml. auf die Memphis-Charlestonbahn, 19 Ml. auf die Memphis-Ohiobahn u. 8 Ml. auf die Mc Minnville-Manchesterbahn kamen.

T. war der erste Staat westlich der Alleghanies, in welchem sich Anglo-Amerikaner ansiedelten; das Gebiet war ursprünglich in dem 1664 von Karl II. für Nord Carolina ertheilten Freibrief mit eingeschlossen, doch wurden lange Zeit keine Ansiedelungen jenseit der Alleghanies unternommen u. erst 1757 das Fort Loudon (im heutigen Osttennessee) gegründet, jedoch schon 1763 von den Eingeborenen (Cherokesen) wieder zerstört. 1774 entstand eine neue Colonie, welche mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte, aber die Angriffe der Indianer 1776 glücklich abwies. 1784 trat Nord Carolina das Gebiet an das Generalgouvernement der Vereinigten Staaten ab, widerrief jedoch diesen Act, worauf die Bevölkerung sich als State of Frankland (Franklinia) für unabhängig erklärte u. eine eigene Regierung ernannte, aber dadurch in Collision mit Nord Carolina kam. 1790 trat Nord Carolina das Gebiet endlich definitiv an die Bundesregierung ab, durch welche eine Territorialregierung unter dem Namen Territory Southwest of the Ohio River errichtet wurde. 1796 wurde T. als sechszehnter Staat in die Union aufgenommen. Am Krieg gegen England von 1812 nahm T. lebhaften Antheil. 1834 wurde die Verfassung emendirt. Nach dem Ausbruch des Separatistenkrieges (1861) erklärte sich T. nur vorübergehend u. theilweise für die Conföderirten Staaten, war aber 1862 u. 1863 mehrfach der Schauplatz blutiger Kämpfe. Vgl. A short description of the Tennesee-government, Philad. 1793 u. 1796; I. Haywood, Nat. and aboriginal history of T., Nashv. 1823; Civil and polit. hist. of T., Knoxv. 1823.

Quelle:
Pierer's Universal-Lexikon, Band 17. Altenburg 1863, S. 371-373.
Lizenz:
Faksimiles:
371 | 372 | 373
Kategorien:

Buchempfehlung

Diderot, Denis

Die geschwätzigen Kleinode oder die Verräter. (Les Bijoux indiscrets)

Die geschwätzigen Kleinode oder die Verräter. (Les Bijoux indiscrets)

Die frivole Erzählung schildert die skandalösen Bekenntnisse der Damen am Hofe des gelangweilten Sultans Mangogul, der sie mit seinem Zauberring zur unfreiwilligen Preisgabe ihrer Liebesabenteuer nötigt.

180 Seiten, 9.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Sturm und Drang. Sechs Erzählungen

Geschichten aus dem Sturm und Drang. Sechs Erzählungen

Zwischen 1765 und 1785 geht ein Ruck durch die deutsche Literatur. Sehr junge Autoren lehnen sich auf gegen den belehrenden Charakter der - die damalige Geisteskultur beherrschenden - Aufklärung. Mit Fantasie und Gemütskraft stürmen und drängen sie gegen die Moralvorstellungen des Feudalsystems, setzen Gefühl vor Verstand und fordern die Selbstständigkeit des Originalgenies. Michael Holzinger hat sechs eindrucksvolle Erzählungen von wütenden, jungen Männern des 18. Jahrhunderts ausgewählt.

468 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon