Illinois

[822] Illinois (spr. Illineus), 1) (I. River), Fluß in den Vereinigten Staaten von Nordamerika, wird gebildet aus dem Des Plaines River (aus Wisconsin) u. dem Kankakee River (aus Indiana), welche sich bei Dresden in der Grafschaft Grundy im Staate Illinois vereinigen; er fließt in südwestlicher Richtung mitten durch den gleichnamigen Staat u. fällt nach einer Stromlänge von 110 Meilen in den Mississippi. Der I. hat ein sehr geringes Gefälle, so daß bei den Frühlingsfluthen das Wasser des Mississippi 16 Meilen weit in sein Bett hinaustritt; er hat mehre seeartige Erweiterungen, von welchen der Peoria-See die bedeutendste; bis Ottawa, 60 Meilen stromaufwärts, ist er für Dampfboote schiffbar; auf einem Theil seines Laufes (zwischen Ottawa u. La Salle) ist bei niederem Wasserstande die Schifffahrt durch Stromschnellen unterbrochen. Durch den Illinois-Michigan-Kanal (von Peru nach Chicago) ist er mit dem Michigan-See verbunden. Seine bedeutendsten Nebenflüsse sind von rechts: Fox, Spoon u. Crooked Creeks, von links: Vermillion, Mackinaw u. Sangamon Treeks; 2) ein ehemals zahlreicher Indianerstamm vom Hauptstamme der Algonkins (s.d. D) b), an den Ufern des gleichnamigen Flusses; durch Kämpfe mit anderen Indianerstämmen fast gänzlich ausgerottet, seine letzten Reste gleich den übrigen Indianern über den Mississippi zurückgedrängt; 3) (State of I., officielle Abkürzung III.), einer der Vereinigten Staaten von Nordamerika, u. zwar einer der sogenannten Westlichen Agriculturstaaten; grenzt im Norden an den Staat Wisconsin, im Nordosten an den Michigan-See, im Osten an den Staat Indiana (größtentheils durch den Wabash River davon getrennt) im Südosten u. Süden an den Staat Kentucky (durch den Ohio River davon getrennt), im Westen an die Staaten Missouri u. Iowa (durch den Mississippi River davon getrennt); Flächenraum: 2606 geographische QM.; I. ist größtentheils ein Plateau (400–800 Fuß über dem Spiegel des Atlantischen Oceans), das sich vom Michigan-See nach Südwesten sanft abdacht u. vorzugsweise aus Prairien besteht; eigentliche Gebirge hat der Staat nicht, nur die Flußufer haben theilweis hohe steile Uferwände (Bluffs); Flüsse außer den obengenannten großen Grenzströmen noch die bedeutendsten: Illinois (mit seinen unter 1) genannten Quellen- u. Nebenflüssen), Kaskaskia, Embarras, Little Wabash u.a.; unter den Seen sind, außer dem angrenzenden Lake Michigan, noch im Innern die wichtigsten: Lake Peoria u. Lake Pishlaka; Klima im Allgemeinen milder als in den am Atlantischen Ocean unter gleichen Breitengraden gelegenen Staaten, aber sehr unregelmäßig; Winter streng u. häufig frühzeitig eintretend, Sommer sehr heiß; in den südlichen Thälern bisweilen Epidemien; mittlere Jahrestemperatur: + 8,7° R., mittlere Sommertemperatur + 19,5° R., mittlere Wintertemperatur –2,3° R.; Boden: durchgehends von großer Fruchtbarkeit u. leicht zu cultiviren, ebenso geeignet zum Ackerbau als zur Viehzucht, am fruchtbarsten eine, Great American Bottom genannte, Gegend am Mississippi Ufer zwischen den Mündungen des Kaskaskia u. des Missouri; Hauptproducte sind: Mais, Weizen, Buchweizen, Roggen, Hafer, Kartoffeln, Bataten; ferner: Tabak, Flachs, Hanf, Obst, Wein, Gartenfrüchte, Ahornzucker, Honig, Wachs. Die größten Waldungen sind im Norden u. an den Flußufern; Viehzucht bedeutend, namentlich Rindvieh, Schweine, Schafe, Pferde, Maulthiere u. Esel; Mineralreich: Kupfer, Eisen, Blei, Zink, Silber, Steinkohlen, Salz, Mineralquellen (bes. Schwefelquellen); Gesammtbevölkerung nach dem allgemeinen Census von 1850: 851,470 Ew. (846,035 Weiße, 5435 freie Farbige), also 327 Ew. auf 1 QM.; nach einer Specialvolkszählung von 1855 war die Bevölkerung auf 1,306,576 gestiegen; die Einw. sind meist britischer, deutscher u. anglo amerikanischer Abkunft; Eintheilung in 100 Grafschaften (Counties): Adams, Alexander, Bond Boone, Brown, Bureau, Calhoun, Carroll, Caß, Champaign, Christian, Clarke, Clay, Clinton, Coleß, Cook, Crawford, Cumberland, De Kalb, De Witt, Du Page, Edgar, Edwards, Effingham, Fayette, Franklin, Fulton, Gallatin, Greene, Grundy, Hamilton, Hancock, Hardin, Henderson. Henry, Iroquois, Jackson, Jasper, Jefferson, Jersey, Jo Davieß, Johnson, Kane, Kankakee, Kendall, Knox, Lake, La Salle, Lawrence, Lee, Livingston Logan, Mc Donough, Mc Henry, Mc Lean, Macon, Macoupin, Madison, Marion, Marshall, Massac, Mason, Menard, Mercer, Monroe, Montgomery, Morgan, Moultrie, Ogle, Peoria, Perry, Piatt, Pike, Pope, Pulaski, Putnam, Randolph, Richland, Rock Island, St. Clair, Saline, Sangamon, Schuyler, Scott, Shelby, Stark, Stephenson, Tazewell, Union, Vermilion, Wabash, Warren, Washington, Wayne, White, Whitefides, Will, Williamson, Winnebago u. Woodford; Hauptstadt: Springfield; die größte Stadt des Staates ist Chicago. Verfassung (1847 entworfen, 1848 ratificirt): an der Spitze der Executivgewalt steht ein auf vier Jahre vom Volk gewählter Gouverneur (bis 1861 William H. Bissell); er muß über 35 Jahre alt, Bürger der Vereinigten Staaten, u. seit 10 Jahren Bewohner von I. sein; er hat ein beschränktes Veto u. kann für die nächsten 4 Jahre nach Ablaufzeit seines Amtes nicht wieder gewählt werden; ihm zur Seite steht ein unter gleichen Bedingungen gewählter Vicegouverneur (Lieutenant Governor, welcher zugleich Präsident des Senats ist), ein Staats- u. ein Schatzsecretär. Die Gesetzgebende Gewalt ruht in den Händen der General Assembly, welche aus einem Senat von 25 u. einem Repräsentantenhaus von 75 Mitgliedern besteht; erstere auf vier, letztere auf zwei Jahre vom Volke gewählt; wahlberechtigt ist jeder 21jährige (weiße, männliche) Bürger der Vereinigten Staaten, der im letzten Jahre vor der Wahl ununterbrochen in I. gewohnt hat. Die General Assembly versammelt sich aller zwei Jahre im Januar zu Springfield; I. sendet zum Congreß nach Washington zur Mitglieder in den Senat, neun Mitglieder in das Repräsentantenhaus u. hat elf Stimmen bei der Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten; für Rechtspflege besteht ein Oberst-Gerichtshof (Supreme [822] Court), welcher zugleich Appellationsgericht des Staates ist, 24 Bezirksgerichte (Circuit Courts) u. 100 County Gerichte; sämmtliche Richter werden vom Volke gewählt, kein Richter ist während seiner Amtsdauer u. im nächsten Jahre darauf zu einem andern Amte wählbar. Besondere Bestimmungen der Verfassung sind noch: die Sklaverei ist verboten; Sklaven dürfen nicht in den Staat gebracht werden; Lotterien dürfen nicht statt finden; der Staat kann ohne besondere Einwilligung des Volkes nicht mehr als 50,000 Dollars zur Bestreitung seiner Bedürfnisse borgen, ausgenommen im Falle einer Invasion; Staatsbanken dürfen nicht errichtet werden, legislative Acte zur Errichtung von Privatbanken müssen dem Volke zur Genehmigung vorgelegt u. von diesem durch Majorität angenommen werden, um Gesetzeskraft zu erhalten; jeder Actieninhaber ist persönlich bis zu dem Betrag seines Antheils verantwortlich; das Duell macht zur Annahme öffentlicher Ämter unfähig. Die Finanzen sind wohlgeordnet; die Staatsschuld betrug 1857: 12,843,000 Dollars, wovon 8 Millionen ordentliche Staatsschuld, der Rest Kanalschuld; Staatseinnahme jährlich 500,000 Dollars, Staatsausgaben: 380,000 Dollars; der Betrag des den directen Steuern unterworfenen Vermögens der sämmtlichen Staatsangehörigen betrug 1851 über 137 Millionen Dollars, wovon über 98 Millionen in Real-, über 39 Millionen in Personaleigenthum bestanden; die directe Steuer betrug 61 Cents für je 100 Dollars. Religion: Methodisten, Baptisten u. Presbyterianer bilden die Mehrzahl der Bevölkerung, 1850 hatte I. 1167 Kirchen; davon gehörten 389 den Methodisten, 265 den Baptisten, 198 den Presbyterianern, 67 den Christians, 58 den Römisch-Katholischen, 46 den Congregationalisten, 40 den Lutheranern, 38 der Unirten Kirche, die übrigen vertheilten sich auf die Concordisten, Holländisch-Reformirten, Evangelischen, Quäker, Deutsch-Reformirten, Independenten, Mormonen, Universalisten, Unitarier u. andere weniger bedeutende Secten. Unterricht u. öffentliche Bildung: I. besitzt 6 höhere Unterrichtsanstalten, das Illinois College zu Jacksonville (1829 gegründet), das Shurtleff College zu Upper Alton (1835 gegründet, baptistisch). das Mc Kendree College zu Lebanon (1837 gegründet, methodistisch), das Knox College zu Galesburg (1837 gegründet), die University of St. Mary of the Lake zu Chicago (Römisch-Katholisch), die Illinois State University zu Springfield; außerdem noch ein mit dem Shurtleff verbundenes baptistisch-theologisches Seminar, ein mit der St. Mary's University verbundenes katholisches Seminar u. eine Medicinische Schule (Rush Medical School) zu Chicago, 81 Mittelschulen (Academies) u. 3966 öffentliche Volksschulen; ferner noch eine große Anzahl mit Klöstern, Stiftungen etc. verbundene Erziehungsanstalten. An Bibliotheken besaß I. im Jahre: 185033 öffentliche Bibliotheken mit 37,000 Bänden u. 115 College- u. Schulbibliotheken mit 28,000 Bänden. Wohlthätigkeitsanstalten: das Taubstummen- u. das Blindeninstitut, das Irrenhaus u. das Staatshospital, sämmtlich zu Jacksonville, u. zahlreiche städtische Hospitale. Das Staatsgefängniß ist zu Alton. Hauptbeschäftigung ist Ackerbau u. Viehzucht; 1850 zählte I. 76,208 Farms, deren Ländereien zu 96,133,290 Dollars abgeschätzt waren; von den 35,459,200 Acres, welche der ganze Staat umfaßt, waren 1850 jedoch erst 5,175,173 Acres angebaut; die Gewerbthätigkeit ist trotz der vielfachen Verkehrsmittel nicht von großer Bedeutung, nur die Baumwollen-, Wollen- u. Lederindustrie etwas im Aufschwung begriffen, ebenso ist der Bergbau trotz des Mineralreichthums des Staates noch unbedeutend. Der Handel, durch die geographische Lage begünstigt, ist bedeutend, doch beschränkt er sich fast ausschließlich auf Binnenhandel, der überseeische wird durch den Michigan See u. den Mississippi River (beziehentlich die großen Seehäfen am Atlantischen Ocean u. den Mexicanischen Meerbusen) vermittelt; 1857 betrug die Ausfuhr 1,585,404 Dollars, die Einfuhr 326,325 Dollars. Das Eisenbahnnetz ist erst in neuster Zeit systematisch organisirt worden; der Mittelpunkt desselben ist Chicago; 1858 waren 593 geographische Meilen Eisenbahn dem Betrieb übergeben; die bedeutendsten Linien sind: die Illinois Central Eisenbahn, die verschiedenen Bahnen von Chicago nach St. Louis, Alton, Burlington, Quincy-, Milwaukee u. Rock Island, die Peoria-Oquawkabahn; von Kanälen besitzt I. nur einen, aber einen von großer Wichtigkeit, den Illinois-Michigan Kanal, 22 Meilen lang, von Chicago nach Peru, wodurch der Michigan See mit dem Illinois River, also die Canadischen Seen mit dem Mississippi River u. demnach mit dem Mexicanischen Meerbusen verbunden werden. – I. ist ein Theil des alten Ohiolandes, worin sich Ende des 17. Jahrh. canadische Franzosen zu Kaskaskia u. Tahokia niedergelassen hatten. Im Frieden von Paris fiel I. gleich den andern französischen Colonien an England, kam 1775 in den Besitz des Gouvernements der Vereinigten Staaten, betheiligte sich am Revolutionskriege, wurde 1787 ein Theil des West-Territoriums, 1800 Separat-Territorium unter dem Namen Indiana (vereinigt mit dem noch jetzt Indiana heißenden Staate); 1809 wurde das Gebiet Indiana getrennt, u. I. eigenes Territory unter dem Namen Illinois, 1818 wurde es als Staat in die Union aufgenommen, gab sich am 26. August 1818 eine Constitution, welche bis 1848 galt, am 31. Aug. 1847 aber durch eine Convention abgeändert wurde; die neue Constitution (s. oben) wurde am 7. März 1848 vom Volke ratificirt. Vgl. Account of the proceedings of the I. and Onabache Land Companies, Philadelphia 1796 u. 1803; Birkbeck, Letters from I., Lond. 1818, Philad. 1818; Dana, Description of the Bounty land in I., Linc. 1819; A. D. Jones, I. and the West, Boston 1838; I. G. Colton, Guide to I., New York 1844; Gazetteers von Beck, Alb. 1823, u. Peck, Jacksonv. 1834, 2. A. Philad. 1837; H. Brown, The history of I., New York 1844. 4) mehre Städtische Bezirke (Township) von geringer Bevölkerung in verschiedenen der Vereinigten Staaten; 5) (I. Bayou), Fluß in der Grafschaft Pope im Staate Arkansas, fällt in den Arkansas River.

Quelle:
Pierer's Universal-Lexikon, Band 8. Altenburg 1859, S. 822-823.
Lizenz:
Faksimiles:
822 | 823
Kategorien:

Buchempfehlung

Auerbach, Berthold

Schwarzwälder Dorfgeschichten. Band 1-4

Schwarzwälder Dorfgeschichten. Band 1-4

Die zentralen Themen des zwischen 1842 und 1861 entstandenen Erzählzyklus sind auf anschauliche Konstellationen zugespitze Konflikte in der idyllischen Harmonie des einfachen Landlebens. Auerbachs Dorfgeschichten sind schon bei Erscheinen ein großer Erfolg und finden zahlreiche Nachahmungen.

640 Seiten, 29.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Sturm und Drang. Sechs Erzählungen

Geschichten aus dem Sturm und Drang. Sechs Erzählungen

Zwischen 1765 und 1785 geht ein Ruck durch die deutsche Literatur. Sehr junge Autoren lehnen sich auf gegen den belehrenden Charakter der - die damalige Geisteskultur beherrschenden - Aufklärung. Mit Fantasie und Gemütskraft stürmen und drängen sie gegen die Moralvorstellungen des Feudalsystems, setzen Gefühl vor Verstand und fordern die Selbstständigkeit des Originalgenies. Michael Holzinger hat sechs eindrucksvolle Erzählungen von wütenden, jungen Männern des 18. Jahrhunderts ausgewählt.

468 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon