Ludwig Achim von Arnim

Ausgewählte Gedichte

Quelle:
Achim von Arnim: Sämtliche Werke. Band 22: Gedichte, Teil 1, Bern 1970.
Achim von Arnim hat seine Gedichte selbst nie gesammelt herausgegeben. Sie erschienen zumeist in Almanachen, Zeitungen und als Teil seiner Erzählungen und Romane. Bettina von Arnim begann nach dem Tod ihres Mannes eine Ausgabe seiner Gedichte zusammenstellen, wobei sie die Texte ohne Rücksicht auf Qualität und Entstehungszusammenhang in bunter Folge anordnete. Auf ihr Drängen wurde der erste Teil dieser Sammlung 1856 als Band 22 der offiziell von Wilhelm Grimm herausgegebenen Ausgabe der »Sämmtlichen Werke« Arnims veröffentlicht. Der zweite Teil von Bettinas Auswahl blieb seinerzeit ungedruckt und erschien erst 1976 als Bd. 23 derselben Ausgabe. – Bei der vorliegenden Sammmlung handelt es sich um den ersten, 1856 publizierten Teil von Bettinas Sammlung.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Brachvogel, Albert Emil

Narziß. Ein Trauerspiel in fünf Aufzügen

Narziß. Ein Trauerspiel in fünf Aufzügen

Albert Brachvogel zeichnet in seinem Trauerspiel den Weg des schönen Sohnes des Flussgottes nach, der von beiden Geschlechtern umworben und begehrt wird, doch in seiner Selbstliebe allein seinem Spiegelbild verfällt.

68 Seiten, 8.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Große Erzählungen der Spätromantik

Große Erzählungen der Spätromantik

Im nach dem Wiener Kongress neugeordneten Europa entsteht seit 1815 große Literatur der Sehnsucht und der Melancholie. Die Schattenseiten der menschlichen Seele, Leidenschaft und die Hinwendung zum Religiösen sind die Themen der Spätromantik. Michael Holzinger hat elf große Erzählungen dieser Zeit zu diesem Leseband zusammengefasst.

430 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon