Washington [3]

[882] Washington (spr. Uoschingt'n), 1) (City of W.). Hauptstadt der Vereinigten Staaten von Nordamerika, im District Columbia (s. d. 1) gelegen, am linken Ufer des Potamac River (Brücke von 2375 Schritten), zwischen diesem u. dem hier einmündenden Ostzweig (East Branch) des Potomac, ist Sitz des Congresses, des Präsidenten u. anderer Centralbehörden; regelmäßig angelegt, doch noch nicht im ganzen Umfange ausgebaut; hat durchgehends rechtwinkelig sich schneidende Straßen von 80–160 Fuß Breite (theils nach den Staaten, theils nach Buchstaben bezeichnet), viele schöne Plätze u. Gebäude, unter diesen das Capitol (von weißem Marmor auf einem Hügel von 78 Fuß Höhe, mit drei Kuppeln, schönem Portale, 362 F. Fronte, hier wird der Congreß gehalten), den Palast des Präsidenten (White House, Weißes Haus, 170 F. lang, 85 F. breit), mehre Paläste für Minister, Kasernen, Generalpostamt, Schiffsdocks, 40 Kirchen, National-Sternwarte (seit 1843, von welcher die Amerikaner den ersten Meridian rechnen = 77° 3' westlich von Greenwich = 59° 23' westlich von Ferro = 79° 23' westlich von Paris), Patent-Office, Arsenal, Schiffswerften, 10 Banken, Theater, Circus etc. Wissenschaftliche Anstalten: das Smithsonian Institution (s. d.), das Columbia College, National Medical College (gelehrte Schule), zwei Akademien, mehre (auch Lancasterische) Schulen, Gesellschaften für Botanik Medicin, Ackerbau u.a.; ferner gibt es mehre Wohlthätigkeitsanstalten, Krankenhaus, Waisenhaus, Irrenhaus, Gesellschaften für Humanität u. Bildung der Farbigen, Zuchthaus, auch zwei Freimaurerlogen; Fabriken gibt es noch wenig, doch besteht eine große Kanonengießerei, ansehnlicher Handel, guter Hafen. W. ist durch eine Zweigbahn nach Baltimore mit der Baltimore-Ohio Bahn (u. dadurch mit den Nord- u. Weststaaten) verbunden, andere Eisenbahnen führen nach Frederiksburg, Richmond etc. (Verbindung mit den Südstaaten), ferner verbindet ein Zweigkanal (Washington Kanal) die Stadt mit dem Chesapeake-Ohio Kanal; 1860: 61,403 Ew. Der Plan u. die Vermessung des Grundrisses von W. wurde 1791 unter der Leitung von Andrew Elliot ausgeführt, 1793 wurde der Nordflügel des Capitols begonnen, 1800 der Sitz der Bundesregierung nach W. verlegt; im August 1814 wurde die Stadt von den Briten unter General Roß genommen u. zum Theil, das Capitol ganz zerstört, doch herrlicher wieder hergestellt. 1836 brannte das Oberpostamt nieder, 5. März 1845 u. 6. Februar 1857 das Nationaltheater,[882] 24. December 1851 Feuersbrunst im Capitol, wodurch die Congreßbibliothek zerstört wurde, 2) (Territory of W., Washington-Territorium), ein durch Congreßacte vom 2. März 1853 aus dem nördlichen Theil des jetzigen Staates Oregon (s. d. 2) gebildetes Gebiet (Territory, s.d.), den nordwestlichsten Theil der Vereinigten Staaten bildend; grenzt im Norden an das Britische Nordamerika (durch den 49° nördl. Breite davon getrennt), im Osten an das Territory Nebraska (durch die Rocky Mountains davon getrennt), im Süden an den Staat Oregon (durch den 46° nördl. Breite u. den Columbia River davon getrennt), im Westen an den Stillen Ocean u. wird im Nordwesten durch die Fuca-Straße von Vancouvers Island getrennt. Flächenraum: 176,141 englische (8285 geographische) QM. Die Küsten an der Fuca-Straße sind reich an schönen Hafenbuchten (Admiralty Inlet, Pugets Sound), die Küste des Stillen Meeres hat nur eine größere Hafenbucht (Grays Harbor). Das Land ist im Osten durch die Rocky Mountains, im Westen durch die Coast Range u. die Cascade Range, welche sich bis zu Gipfeln von 13,000 Fuß erheben (Mount St. Helens, Mount Rainier), sehr gebirgig; an der Fuca-Straße theilsweis sandig, besitzt jedoch im Innern die große Columbiaebene, sowie schöne Prärien u. Waldungen mit trefflichem Ackerboden, u. zahlreiche kleine fischreiche Seen. Von Flüssen ist nur der Columbia River (s. d. 1) u. dessen größere Nebenflüsse von Bedeutung. Das Klima ist wie die ganze nördliche Westküste von Nordamerika verhältnißmäßig mild; die Winter, obwohl reich an Schnee, doch ziemlich kurz u. durch die herrschenden Westwinde gemäßigt; die Sommer angenehm; von April bis November selten Regen. Die Producte sind dieselben wie in Oregon (s. d.), mit welchem es überhaupt in orographischer, hydrographischer u. klimatischer Hinsicht sehr ähnlich ist. Die Bevölkerung bestand vor 1853 fast nur aus Indianern, seitdem aber sind zahlreiche Weiße eingewandert u. haben sich angesiedelt, namentlich an der Küste; der Census von 1860 gibt 11,624 Ew. an; organisirt sind bereits 7 Grafschaften (Countis): Clarke, Island, Jefferson, Lewis, Pacific, Pierce u. Thurston; Hauptstadt: Olympia am Pugets Sound; andere Ortschaften u. Ansiedelungen sind noch: Nesqually, Steilacoom, New York, Seattle, Port Townsend u. New Dungeneß (sämmtlich am Pugets Sound u. Admiralty Inlet) u. Pacific City, Cathlamet Monticello, Fort Vancouver u. Cascade City (sämmtlich am Columbia River). An inneren Verkehrsmitteln ist W, wie die meisten neuen Gebiete, noch arm. Man ist mit der Erbauung einer Straße von Wallawalla, am Columbia, nach Olympia, am Pugets Sound beschäftigt. Die Einwanderer haben bereits eine andere Straße, durch den Engpaß der Cascaden, nördlich von Mount Rainier, eröffnet u. die Untersuchungsexpedition unter Gouverneur Stevens hat neuerlichst, nahe den Quellen des Mariaflusses, einen Engpaß aufgefunden, welcher sich zur Anlegung einer Eisenbahn sehr gut eignen soll. Verfassung: Jeder weiße männliche Einwohner, 21 Jahre alt, ist wahlfähig, wenn er sechs Monate vor der Wahl in dem Gebiete gelebt hat, u. zu den respectiven Ämtern im Gebiete wählbar; Personen, welche in der Armee od. der Marine der Vereinigten Staaten dienen, sind ausgeschlossen. Die Legislative Versammlung besteht aus einem Rathe (Council) u. einem Repräsentantenhause Der Rath soll aus neun Mitgliedern, welche von dem Volke auf drei Jahre zu wählen sind, bestehen; das Haus der Repräsentanten aus 18, durch Stimmenmehrheit auf ein Jahr erwählten Mitgliedern; der Legislativen Versammlung steht indeß das Recht zu dieselben bis auf 30 zu vermehren. Mitglieder beider Häuser müssen in dem Districte wohnen, in welchem sie erwählt werden. Die Executivgewalt ruht in den Händen eines von dem Präsidenten der Vereinigten Staaten mit Zustimmung des Senats auf vier Jahre ernannten Gouverneurs, welchem zugleich die Leitung der Indianerangelegenheiten übertragen ist; er ist Oberbefehlshaber der Miliz. Ihm zur Seite steht ein Secretär. Die Justiz ist einem obersten Gerichtshofe (Supreme Court), Bezirksgerichten (District Courts), Civilgerichtshöfen (Probate Courts) u. Friedensrichtern (Justice of the Peace) übertragen. Der oberste Gerichtshof besteht aus einem Oberrichter (Chief Justice), zwei Richtern, einem Anwalt u. einem Marschall. 3) Grafschaft im Staate Maine, ungefähr 130 QM., im Osten u. Nordosten durch den Croix River von Neu Braunschweig getrennt, im Süden vom Atlantischen Ocean begrenzt, von dem Schoodic u. den Ost u. West Machias Rivers durchflossen, zahlreiche kleine Seen (wovon Schoodic u. Bascankegun Lakes die bedeutendsten); an der Küste mehre Baien mit vorzüglichem Ankergrund; Producte: Hafer, Kartoffeln, Rindvieh, Schafe; Industrie in Holz u. Leder, Schiffsbau; die Calais-Barringbahn u. die Franklin Bahn durchschneiden Grafschaft; 1850: 38,811 Ew.; Hauptstadt: Machias 4) Grafschaft im Staate Vermont, 27 QM., von dem Onion River durchflossen, gebirgig (durch die Green Mountains), fruchtbar; Producte: Hafer, Kartoffeln, Ahornzucker; Industrie in Wolle, Eisen u. Leder; die Concord-Burlington Eisenbahn durchschneidet die Grafschaft; 1810 organisirt unter dem Namen Jefferson, 1814 aber W. genannt; 1850: 24,654 Ew.; Hauptstadt: Montpelier. 5) Grafschaft im äußersten Südosten des Staates Rhode Island; im Osten von der Narraganset Bai, im Süden vom Atlantischen Ocean begrenzt, vom Pawcatuck River durchflossen (welcher auch theilweis die Westgrenze des Staates bildet), an der Küste mehre gute Häfen; hügelig u. fruchtbar, namentlich schönes Weideland; Producte: Mais, Hafer, Kartoffeln, Rindvieh u. Schafe; Industrie in Wolle u. Baumwolle, Holz u. Leder, Maschinenbau, Fischerei; die Stonington-Boston Bahn durchschneidet die Grafschaft; 1850: 16.430 Ew.; Hauptstadt: South Kingston. 6) Grafschaft im Staate New York, 38 QM., im Nordosten von dem Champlain See, im Nordwesten von dem George See, im Westen vom Hudson River begrenzt; von den Hoosick, Pawlet u. Poultney Rivers durchflossen; im Norden gebirgig, im Süden hügelig, im Innern eben u. sehr fruchtbar, schönes Weideland; Producte: Mais. Hafer, Kartoffeln, Rindvieh u. Schafe, Eisen, Blei, Kupfer, Marmor; Industrie in Eisen, Holz, Wolle u. Baumwolle; die Saratoga-Washington Bahn, die Rutland-Washington Bahn u. der Champlain Kanal durchschneiden die Grafschaft; W. hieß früher Charlotte u. erhielt erst 1784 den jetzigen Namen; 1850: 44,750 Ew.; Hauptstädte: Salem u. Sandy Hill. 7) Grafschaft[883] im Staate Virginia, 40 QM., im Westen vom Staate Virginia, im Osten vom Monongahela River begrenzt, von den Chartiers u. Racoon Creeks durchflossen; hügelig, sehr fruchtbar, trefflich angebaut; Producte: Mais, Weizen, Hafer, Rindvieh, Schafe, Schweine, Steinkohlen; Industrie in Holz, Eisen, Leder u. Glas; die Hempfield Bahn durchschneidet die Grafschaft; Dampfschifffahrt auf dem Monongahela River; 1781 organisirt; 1850: 44,939 Ew.; Hauptstadt: Washington, an der Hempfieldbahn, Sitz des Washington College, 3000 Ew. 8) Grafschaft im Staate Maryland, 22 QM., im Norden an Pennsylvanien, im Süden u. Südwest an Virginien grenzend (durch den Potomac River von letzterem getrennt), von den Antietam, Conecocheague u. Licking Creeks durchflössen; hügelig, im Osten gebirgig (durch die Blue Ridge), im Allgemeinen sehr fruchtbar; Producte: Mais, Weizen, Roggen, Hafer, Rindvieh, Eisen; Industrie in Wolle u. Eisen; die Franklin Eisenbahn endigt in der Grafschaft, bei Hagerstown, der Chesapeake-Ohio Kanal begleitet die Grenze derselben; 1850: 30,848 Ew., worunter 2090 Sklaven; Hauptstadt: Hagerstown. 9) Grafschaft im Staate Virginia, 22 QM., im Süden an den Staat Tennessee grenzend; von den North, Middle u. South Forks des Holston River durchflossen; im Nordwesten gebirgig (Clinch Mountain), an den Flüssen sehr fruchtbar (Theil des Great Valley of Virginia); Producte: Mais, Weizen, Hafer, Ahornzucker, Rindvieh, Eisen, Steinkohlen, Salz; die Virginia-Tennessee Eisenbahn durchschneidet die Grafschaft; 1850: 14,612 Ew., worunter 2131 Sklaven; Hauptstadt: Abingdon 10) Grafschaft im Staate Nord Carolina, 18 QM., im Norden von der Mündung des Roanoke River u. dem Albemarle Sound begrenzt; eben, mit zahlreichen Sümpfen u. Cypressenwaldungen; Producte: Mais u. Weizen; 1799 aus dem westlichen Theil der Grafschaft Tyrrell gebildet; 1850: 5664 Ew., worunter 2215 Sklaven; Hauptort: Plymouth. 11) Grafschaft im Staate Georgia, 33 QM., im Südwesten vom Oconee River, im Nordosten vom Ogeechee River begrenzt, von den Ohoopee u. Buffalo Creeks durchflossen; theilweis hügelig, durchgehends sehr fruchtbar; Producte: Baumwolle, Mais, Hafer, Bataten; die Georgia Centralbahn durchschneidet die Grafschaft; 1850: 11,766 Ew., worunter 5738 Sklaven; Hauptort: Saundersville 12) Grafschaft im Staate Florida, 72 QM., im Süden vom Mexicanischen Meerbusen, im Westen vom Choctawhatchee River begrenzt, vom Chipola River u. Holmes' Creel durchflossen; die St. Andrews Bai an der Südküste bildet einen guten Hafen; hügelig, nicht besonders fruchtbar; Producte: Mais, Baumwolle, Zucker, Bataten; 1850: 1950 Ew., worunter 504 Sklaven; Hauptort: Vernon. 13) Grafschaft im Staate Alabama, 44 QM., im Westen vom, Staate Mississippi, im Osten vom Tombigbee River begrenzt; hügelig, sandig u. wenig fruchtbar; Producte: Mais u. Baumwolle; Dampfschifffahrt auf dem Tombigbee; die Mobile-Ohio Bahn berührt die Westgrenze der Grafschaft; 1850: 2713 Ew., worunter 1496 Sklaven; Hauptort: Old Washington. 14) Grafschaft im Staate Mississippi, 71 QM., im Westen durch den Mississippi River vom Staate Arkansas getrennt, vom Sunflower River durchflossen, eben u. sehr fruchtbar, aber häufigen Überschwemmungen ausgesetzt; Producte: Mais u. Baumwolle; 1850: 8398 Ew., worunter 7836 Sklaven; Hauptort: Greensville 15) Kirchspiel (Parish) im Staate Louisiana, 40 QM., im Norden u. Osten an den Staat Mississippi grenzend (im Osten durch den Pearl River davon getrennt), vom Bogue Chino durchflossen; sandig, mit großen Nadelholzwaldungen; Producte: Baumwolle, Mais u. Reis; 1850: 3408 Ew., worunter 1037 Sklaven; Hauptort: Franklinton. 16) Grafschaft im Staate Texas, 39 QM., im Osten vom Brazos River, im Norden vom Yegua Creek begrenzt; hügelig u. sehr fruchtbar; Producte: Mais, Baumwolle, Bataten, Rindvieh; Dampfschifffahrt auf dem Brazos River; 1850: 5973 Ew., worunter 2817 Sklaven; Hauptort: Brenham 17) Grafschaft im Staate Arkansas, 42 QM., an das Indian Territory grenzend, vom White River durchflossen; hügelig u. sehr fruchtbar; Producte: Mais, Weizen, Hafer, Obst, Rindvieh, Schweine; 1850: 9849 Ew., worunter 1199 Sklaven; Hauptort: Fayetteville. 18) Grafschaft im Staate Tennessee, 22 QM., im Süden von Nord Carolina, im Nordosten vom Watauga River begrenzt, vom Nolichucky River durchflossen; gebirgig, mit fruchtbaren, wohlbewässerten, tresslich angebauten Thälern; Producte: Mais, Weizen, Hafer, Rindvieh, Schweine, Eisen; die Osttennessee-Virginia Bahn durchschneidet die Grafschaft; 1850: 13,861 Ew., worunter 930 Sklaven; Hauptort: Jonesborough. 19) Grafschaft im Staate Kentucky, 26 QM., der Chaplain's Fort des Salt River durchfließt den nördlichen Theil der Grafschaft u. bildet die Nordwestgrenze derselben; hügelig u. fruchtbar, mit großen Waldungen; Producte: Mais, Weizen, Hanf, Hafer, Rindvieh, Schweine; 1792 organistrt; 1850: 12,194 Ew., worunter 3045 Sklaven; Hauptort: Springfield 20) Grafschaft im Staate Ohio, 30 QM., durch den Ohio River vom Staate Virginia getrennt, von den Muskingum u. Little Muskingum Rivers durchflössen; Producte: Mais, Weizen, Tabak, Schweine, Steinkohlen, Eisen; die Cincinnati-Mariette Bahn, die Hillsborough-Belpre Bahn u. die Columbus-Hocking Valley Bahn durchschneiden die Grafschaft. W. ist die älteste Grafschaft des Staates u. wurde schon 1786 von New England aus angebaut; 1850: 29,540 Ew.; Hauptstadt: Marietta. 21) Grafschaft im Staate Indiana, 25 QM., im Norden vom Muscakituck River u. dem Ost Fork des White River begrenzt, von den Blue River u. Lost River durchflossen, im Osten von der Hügelreihe Knobs durchzogen; Producte: Mais, Weizen, Hafer; die New Albany-Salem Eisenbahn durchschneidet die Grafschaft; 1813 organisirt; 1850: 17,040 Ew.; Hauptstadt: Salem. 22) Grafschaft im Staate Illinois, 25 QM., im Nordwesten vom Kaskaskia River begrenzt, von den Elk, Beaucoup u. Crooked Creeks durchflossen; große Prairien u. Waldungen; Producte: Mais, Weizen, Hafer, Schweine, Rindvieh; die Illinois Centralbahn durchschneidet die Grafschaft; 1850: 6953 Ew.; Hauptort: Nashville. 23) Grafschaft im Staate Missouri, 46 QM., im Nordwesten vom Maramec River, im Nordosten vom Big River begrenzt, von den Courtois u. Indian Creeks durchflossen; hügelig, mit großen Waldungen; Producte: Mais, Weizen, Hafer, Rindvieh, Eisen, Blei, Silber, Kupfer; die St. Louis-Iron Mountain Bahn durchschneidet die Grafschaft; 1850:[884] 8811 Ew., worunter 1075 Sklaven; Hauptort: Potosi. 24) Grafschaft im Staate Iowa, 27 QM., im Nordosten vom Iowa River begrenzt, vom Skunk River u. English River durchflossen; große Prairien u. Waldungen; Producte: Mais, Weizen, Hafer, Rindvieh, Schafe; die Keokuk-Dubuque Eisenbahn durchschneidet die Grafschaft; 1850: 4957 Ew.; Hauptort: Washington, an der Keokuk-Dubuque Eisenbahn. 25) Grafschaft im Staate Wisconsin, 20 QM., von den Milwaukee, Ossin u. Rubikon Rivers u. den Cedar u. Sauk Creeks durchflossen; hügelig, mit großen Waldungen u. höchst fruchtbar; Producte: Weizen, Mais, Hafer, Kartoffeln, Rindvieh, Schweine, Eisen; die Milwaukee-Fond du Lac Eisenbahn durchscheidet die Grafschaft; 1850: 19,485 Ew., seitdem ist jedoch die Grafschaft Ozaukee davon abgetrennt u. dadurch Flächenraum u. Einwohnerzahl bedeutend vermindert worden; Hauptort: West Vend. 26) Grafschaft im Staate Minnesota, 17 QM., im Süden vom Mississippi River, im Osten vom St. Croix River begrenzt (dadurch vom Staate Wisconsin getrennt); hügelig u. fruchtbar, mit großen Waldungen; Producte: Mais, Hafer, Gerste, Kartoffeln; 1850: 1056 Ew.; Hauptort: Stillwater. 27) Die südlichste Grafschaft des Territory Utah, 500 QM., vom Rio Colorado u. Rio San Juan durchflossen; erst neuerdings aus dem südlichen Theil der Grafschaft Iron gebildet. 28) Grafschaft im Staate Oregon, ungefähr 50 QM., von den Columbia u. Willamette Rivers durchflossen; Producte: Weizen, Hafer Kartoffeln, Rindvieh; 1850: 2651 Ew. 29) Hauptort der Grafschaft Rappahannock im Staate Virginia, am Rappahannock River. 30) Hauptort der Grafschaft Beaufort im Staate Nord Carolina, am Tar River: zwei Banken, 1800 Ew. 31) Hauptort der Grafschaft Wilkes im Staate Georgia, an einer Zweigbahn der Georgia Bahn. 32) Hauptort der Grafschaft Hempstead im Staate Arkansas, Vereinigten Staaten Landamt. 33) Hauptort der Grafschaft Rhea im Staate Tennessee, am Tennessee River. 34) Hauptort der Grafschaft Mason im Staate Kentucky, an der Maysville-Lexington Bahn. 35) Hauptort der Grafschaft Fayette im Staate Ohio, am Paint Creek u. der Zanesville-Wilmington Eisenbahn, 36) Hauptort der Grafschaft Davieß im Staate Indiana, an der Ohio-Mississippi Bahn u. unweit des Wabash-Erie Kanals; 1400 Ew. 37) eine sehr große Anzahl Städtischer Bezirke u. kleiner Orte in sämmtlichen einzelnen der Vereinigten Staaten.

Quelle:
Pierer's Universal-Lexikon, Band 18. Altenburg 1864, S. 882-885.
Lizenz:
Faksimiles:
882 | 883 | 884 | 885
Kategorien:

Buchempfehlung

Stifter, Adalbert

Nachkommenschaften

Nachkommenschaften

Stifters späte Erzählung ist stark autobiografisch geprägt. Anhand der Geschichte des jungen Malers Roderer, der in seiner fanatischen Arbeitswut sich vom Leben abwendet und erst durch die Liebe zu Susanna zu einem befriedigenden Dasein findet, parodiert Stifter seinen eigenen Umgang mit dem problematischen Verhältnis von Kunst und bürgerlicher Existenz. Ein heiterer, gelassener Text eines altersweisen Erzählers.

52 Seiten, 4.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Romantische Geschichten II. Zehn Erzählungen

Romantische Geschichten II. Zehn Erzählungen

Romantik! Das ist auch – aber eben nicht nur – eine Epoche. Wenn wir heute etwas romantisch finden oder nennen, schwingt darin die Sehnsucht und die Leidenschaft der jungen Autoren, die seit dem Ausklang des 18. Jahrhundert ihre Gefühlswelt gegen die von der Aufklärung geforderte Vernunft verteidigt haben. So sind vor 200 Jahren wundervolle Erzählungen entstanden. Sie handeln von der Suche nach einer verlorengegangenen Welt des Wunderbaren, sind melancholisch oder mythisch oder märchenhaft, jedenfalls aber romantisch - damals wie heute. Michael Holzinger hat für den zweiten Band eine weitere Sammlung von zehn romantischen Meistererzählungen zusammengestellt.

428 Seiten, 16.80 Euro

Ansehen bei Amazon